IMG_01571
Freitag, 13. April 2012

Rezension „Starters“ von Lissa Price

Zum Buch:
Titel: Starters
Autor: Lissa Price
Verlag: ivi
Preis: Hardcover 15,99









Kurzbeschreibung:
Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss …
(Quelle: amazon.de)
Buchrücken-Text:

DEINE ZUKUNFT GEHÖRT DIR…
1. Vorsicht! Sie haben den Körper eines anderen Menschen gemietet
2. Es ist nicht gestattet, den gemieteten Körper zu verändern oder zu verletzen.
3. Wir haften nicht für illegale oder gefährliche Aktivitäten, die Sie mit dem gemieteten Körper ausüben.
… DOCH DEIN KÖRPER GEHÖRT UNS!
~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~
Meine Meinung zum…

…Cover:
Dieses Buch hat mich schon allein vom Cover her fasziniert! Auf dem schwarzen Hintergrund zeigt sich ein grau-blauer Umriss eines menschlichen Kopfes und seinen Schultern, der mir total makellos erscheint. 
Ebenso beeindruckend war die Farbe der Buchbindung selber. Ein wunderschön blau-glänzender Einband (s. Bild) der einen leicht blau-silber-farbigen Glanz hat, wenn man es im Licht hin und her bewegt. *_* Toll!
Auch ohne Schutzumschlag ein absoluter Hingucker!!
Vielleicht ist das nur mir so gegangen aber ich hatte das Gefühl, dass die Seiten nicht ganz so breit mit Text bedruckt waren wie sonst. Dadurch schaffte man in kürzester Zeit eine Menge Seiten.
…Inhalt:
Nun gut, beginnen wir mit der Geschichte. Die Hauptprotagonistin Callie lebt mit ihrem 7-jährigen Bruder Tyler und ihrem Kumpel Michael (ich nenne ihn Kumpel, weil er nicht offiziell ihr Freund ist) als Waisen auf der Straße. Dies jedoch in einer hochmodernen Zukunft. Die Sporenkriege haben alle Erwachsenen zwischen 40 und 60 getötet, sodass es nur noch „Starters“ und „Enders“ gibt. Bei den Namen kann man sich denken in welchem Alter sich wer befindet. Da der kleine Tyler sehr krank ist, erkundigt sich Callie gleich zu Beginn des Buches bei der „Body Bank“ über deren „Dienstleistungen“, da diese mehr als gut bezahlt werden. Sie sieht darin DIE Chance endlich von den schlechten Lebensverhältnissen wegzukommen und vermietet letztendlich auch ihren Körper. Normalerweise sollte dies alles nur „Einschlafen und wieder aufwachen“ sein, jedoch schlägt bei der Buchung etwas fehl und Callie findet sich mitten in einer Mordplanung ihrer „Mieterin“ wieder.
Die Geschichte ist durch und durch spannend, vorallem wird nie etwas verraten und es kommt immer nur Stück für Stück etwas ans Tageslicht, was mich sehr an die Geschichte gefesselt hat. Auch dass man sich eigentlich in einer hochmodernen Zukunft befindet wird anschaulich und sehr verständlich erklärt. Am tollsten waren die anfänglich abwechselnden Darseins-Zustände von Callie. Was hatte ihre Mieterin während ihrer Abwesenheit mit ihrem(!) Körper gemacht. Dieses Puzzlespiel hat mich besonders angesprochen. 
Man bekommt regelrecht einen Ekel vor den „Enders“ bzw. den „Alten“, da viele ohne Skrupel einfach junge Körper „buchen“, nur damit sie sich wieder fit und agil fühlen können. Die Idee dieses Buches hat mir vorallem gezeigt, dass dies gar nicht so abwegig ist. Ich glaube, dass solche oder so ähnliche Dinge in der Zukunft möglich sein könnten. Am realistischsten war hier der Traum aller Frauen: Ein Computer-Kleiderschrank!
Man wählte z.B. sein Kleid und hat auf Bildschirmen dazu die passenden Schuhe oder Schmuck angeboten bekommen! *_*
Also die Idee des Buches ist einfach spitze!
…Schreibstil/Charaktere:
Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war, dass Callie nie richtig beschrieben wurde. Auch sonst wurden die Charaktere nur recht oberflächlich erklärt bzw. die „Perfektion“ bei den einzelnen „Spendern“. Daher weiß ich leider nicht wie Callie nun wirklich aussieht – nur das es „hammermäßig“ sein muss! Geschrieben war das ganze Buch ansonsten äußerst flüssig. Man rutschte nur so durch die einzelnen Seiten und verstand alles auf Anhieb. 
Erinnert hat mich die Hauptprotagonistin etwas an „Katniss“ aus „Die Tribute von Panem“. Ein Mädchen, welches in diesem Fall für ihren jüngeren Bruder sorgen will und gegen den Grund für das schlechte Leben bzw. den Umständen in diesem kämpft. Weiterhin hat mich auch die Beziehung zwischen Michael und Callie an die von Katniss und Gale aus „Panem“ erinnert.
Etwas enttäuscht hat mich das Finale des Buches. Das ist mir etwas zu schnell über die Bühne gegangen! Jedoch hat das offene Ende dies wieder gut gemacht! Ich mag offene Enden ^_^
…Fazit:
Dieses Buch ist für jeden geeignet der innovative Ideen mag, in denen sich alles erst Stück für Stück aufklärt und die Spannung nie verloren geht! Es ist einfach klasse wenn man merkt, dass man selbst vor dem Zubettgehen über die Handlung weiterknobelt.
Für Dystopien-Liebhaber ein MUSS!!!

Ihr seid euch noch nicht so ganz sicher?
Dann findet hier die Leseprobe dazu:

~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~
Hier noch ein paar weitere Infos:
Derzeit schreibt die Autorin „Lissa Price“ bereits an dem zweiten Band „Enders“ der in den USA
am 12. Dezember 2012 erscheinen soll.
Der kommt auf jeden Fall auch in meine Sammlung!!!
~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~

Früherer Beitrag Nächster Beitrag