Rezension_Buchschnittdaten_Escape
Sonntag, 26. Mai 2013

> > Rezension – „Escape“ by Jennifer Rush

In einem Kellerlabor führt die Jugendliche Anna zusammen mit ihrem Vater medizinische Test an vier jungen Männern durch. Im Namen der „Sektion“, so glaubt Anna, werden die Jungs zu Kämpfern einer wichtigen Mission ausgebildet, zu der niemand sonst Informationen besitzt. Heimlich schleicht sie sich nachts zu Sam, dem Anführer der Gefangenen, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Eines Tages geschieht das Unfassbare: Die Vier brechen aus und das Mädchen muss mit ihnen. Mit dem Versprechen an ihren Vater, nie wieder zurückzukommen, beginnt eine atemlose Jagd gegen die Zeit und die Suche nach der Identität aller.

Skeptisch! Mein Gott, war ich skeptisch. Die Buchblogs, die es rezensiert hatten waren so außer sich vor Begeisterung. Seit gewissen „Shit of Grey“-Titeln (uuuups, verschrieben) bin ich sehr vorsichtig geworden, was die Euphorie für Bücher angeht. Jedoch besitzt „Escape“ im Gegensatz zu dem oben angeschnittenen Titel keinen Bestseller-Aufkleber und so hat mich der aufregende Klappentext dann doch für sich gewonnen. And what should I say? Damn shit!! Aber erstmal von vorne:

Aus der Ich-Form erzählt Anna von ihrem Alltag im Labor und dem „Zusammenleben“ der Jungs, mit denen sie sich mit allen bis auf Nick versteht. Sehr schnell und deutlich zeigen sich die unterschiedlichen Charakterzüge der Protagonistin und der vier Jungen, wodurch einige schnelle Sympathieträger sind. Lange bevor man an der Handlung das Interesse verliert, zeigt die Autorin Jennifer Rush ihr Geschick im Umgang mit Kampfszenen, die stets nachvollziehbar und actionreich sind. Ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit und die Suche nach der Wahrheit beginnt.

Eine Mischung aus Rätseln, spannender Jagd und einer Prise Liebe, bietet beste adrenalingeladene Unterhaltung und eine lange Nacht, in der man das Buch durchlesen möchte. Ein beeindruckender Auftakt, der die Erwartungshaltung an die Reihe ordentlich nach oben schraubt. Escape ist ein absoluter Geheimtipp, der von mir seinen virtuellen „Must Read“-Aufkleber bekommt. Der Folgeband erscheint im Januar 2014 ebenfalls beim LOEWE Verlag.

Meine Wertung
5 von 5

Euer
Früherer Beitrag Nächster Beitrag