DSC00797
Sonntag, 21. Juli 2013

°° Neu im brösligen Regal #4 °°

Meine Freizeit habe ich sehr gerne wieder für eine „Brösel goes to…“ – Reise genutzt und diesmal war ich in und um Osnabrück unterwegs. Meine Freundin „Aykay“ hat mir eigentlich alle Buchläden gezeigt, die es dort gibt und es war einfach ein grandioser „Buchhandels“-Marathon. Selbstverständlich bin ich nicht ohne Buch heimgekommen… bzw. Büchern. Es sind EINIGE und das war so GAR NICHT geplant. Mein Geldbeutel hat sich jetzt eine lange Pause verdient und ich wünsche euch viel Spaß mit dem Video und meinen Neuzugängen im brösligen Regal :)

Ab 1. August 2013 gehts los mit dem Themenmonat „Chroniken der Unterwelt“, in dem ich mich
nur auf diese Buchreihe konzentrieren werde. Außerdem, wie schon mal erwähnt, wirds die nächsten Monate ruhiger, sprich keine Rezensionen/Buchtipps geben, da ich mich auf meine Abschlussprüfung des Industriefachwirts konzentrieren werde. Aber für Neuzugänge-Beiträge und Monatsstatistiken finde ich in den benötigten Lernpausen sicherlich Zeit :)

Darum geht’s in…
… „Underdog“ von Markus Zusak: „Der fünfzehnjährige Cameron ist ein ganz normaler Junge: chronisch pleite, rebellisch und plötzlich schwer verliebt. Und wie so viele vor ihm muss auch Cameron erkennen, dass man auf die Begegnung mit dem Mädchen seiner Träume niemals gut genug vorbereitet ist. In lakonisch-humorvollem Stil erzählt Zusak die Geschichte eines Jungen mit versponnenen Ideen und großem Herzen. Einfach, ehrlich, zutiefst berührend.“ (Quelle: ravensburger.de)
… „Becks letzter Sommer“ von Benedict Wells: „Ein liebeskranker Lehrer, ein ausgeflippter Deutschafrikaner und ein musikalisches Wunderkind aus Litauen auf dem Trip ihres Lebens, von München durch Osteuropa nach Istanbul. Unter den Fittichen eines alternden Rockstars und seiner unsterblichen Songs. Ein Roman über die Musik, die Liebe und das Leben – schräg, witzig, weise und berührend. Das Debüt eines dreiundzwanzigjährigen Autors.

Der siebzehnjährige Rauli aus Litauen ist ein Außenseiter in der Klasse, bis sein Musiklehrer Robert Beck bemerkt, dass der Junge eine sagenhafte Begabung hat: Er singt und spielt E-Gitarre wie ein junger Gott. Beck, der selbst als Musiker gescheitert ist, will dem Jungen zu einer steilen Karriere verhelfen. Nicht nur aus Selbstlosigkeit: Als Raulis Entdecker und Manager könnte auch der siebenunddreißigjährige Beck doch noch zur Welt des Glamours zurückfinden. Aber wie Beck hat auch der rätselhafte Rauli seine Geheimnisse. Weitere Akteure: die junge Kellnerin Lara, die ebenfalls dabei ist, die Welt zu erobern, und dagegen ankämpft, sich in Beck zu verlieben. Eine litauische Familie mit undurchsichtiger Vergangenheit. Anna Lind – der »fleischgewordene« erotische Traum eines jeden Lehrers und Schülers. Der hünenhafte Deutschafrikaner Charlie, Becks einziger Freund, in dem ein Philosoph steckt und der gerade als Türsteher gescheitert ist. Und ein alternder Rockstar als Schutzengel.“ (Quelle: diogenes.de)

 … „Calpurnias (r)evloutionäre Entdeckungen“ von Jacqueline Kelly: „Calpurnia ist zwölf, als sie begreift, dass ihr vorgezeichneter Lebensweg, nicht ihren Vorstellungen entspricht. Wie die anderen Mädchen soll auch sie Kochen, Stricken und Klavierspielen lernen, damit sie bald heiraten und eine Familie gründen kann. Doch Cal streift viel lieber durch die Natur, beobachtet Pflanzen und Tiere und macht sich Notizen über ihre Entdeckungen. Der Einzige, der sie versteht, ist ihr Großvater, ein eigenwilliger Forscher und Tüftler. Er schenkt ihr Bücher und öffnet ihr die Augen für den technischen Fortschritt und die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse des anbrechenden 20. Jahrhunderts. So erobert sich Cal ihren Weg in eine selbstbestimmte Zukunft.“ (Quelle: hanser-literaturverlage.de)
… „Gregor – Und die graue Prophezeiung“ von Suzanne Collins: „Fantastisch und spannend! Gregor entdeckt ein geheimnisvolles Land unterhalb von New York … Als der elfjährige Gregor seine kleine Schwester vor dem Sturz in den Lüftungsschacht des Wäschekellers bewahren will, kommen ihnen Nebelschwaden entgegen und sie fallen in ein scheinbar endloses Nichts. Sie landen im Unterland, einer Welt unterhalb von New York City. Dort leben fast durchsichtig wirkende Menschen neben riesigen sprechenden Kakerlaken und Fledermäusen, die als Reittiere benutzt werden. Gregor ist fasziniert, aber trotzdem will er nur eins: so schnell wie möglich zurück nach Hause. Es genügt schon, dass sein Vater vor mehr als zwei Jahren spurlos verschwunden ist! Da erfährt Gregor, dass er in einer Prophezeiung vorkommt. Wenn er sich auf sie einlässt, könnte er nicht nur den Unterländern gegen die Ratten helfen, sondern auch seinen Vater finden …
Abenteuer in einem geheimnisvollen Land tief unter der Erde – der erste von fünf „Gregor“-Romanen.“
(Quelle: oetinger.de)

… „Rush of love“ von Abbi Glines: „Wenn du willst, was du nicht haben kannst … Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.“ (Quelle: piper.de)
… „Pandemonium“ von Lauren Oliver: ACHTUNG 2. Band (SPOILER!) „Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Das Mädchen, das glaubte, was man ihm sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.“ (Quelle: carlsen.de)
… „Was uns glücklich macht“ von Mike Greenberg: „Brooke ist glücklich verheiratet und Mutter. Zum vierzigsten Geburtstag will sie ihrem Mann Aktfotos von sich schenken. Samantha ist in den Flitterwochen, als sie herausfindet, dass ihr viel älterer Mann sie betrügt. Mit einer viel älteren Frau. Katherine ist sensationell erfolgreich in ihrem Job. Wen stört es da schon, dass ihr Boss ihr das Herz gebrochen hat?

Drei Frauen, drei ganz unterschiedliche Schicksale. Doch Brooke, Samantha und Katherine haben etwas gemeinsam – aber noch weiß keine von ihnen, was es ist.“ (Quelle: luebbe.de)

… „Vergiss den Sommer nicht“ von Morgan Matson: „Immer wenn es brenzlig wird, hat Taylor genau eine Lösung: Sie rennt weg. Doch jetzt ist es die Zeit, die ihr davonläuft. Ihr Vater hat nur noch wenige Wochen zu leben und einen Wunsch: Diesen letzten gemeinsamen Sommer soll die Familie in Lake Phoenix verbringen – so wie früher. Taylor liebt den funkelnden See mit seinen duftenden Wäldern, den Abenden am Strand … doch vor 5 Jahren, hat sie dort nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre erste Liebe enttäuscht. Nun versucht Taylor, all das wiedergutzumachen – und diesen Sommer festzuhalten, die letzten Tage mit ihrem Dad, die unwiederbringlich schwinden …“ (Quelle: randomhouse.de)

 … „Dark Village“ von Kjetil Johnsen: „Liebe, Intrigen, Mord – All das erwartet die Leser in der skandinavischen Krimi-Soap von Kjetil Johnson. Lesestoff mit Suchtfaktor! Ein Ort, in dem das Böse lauert.
Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich.
Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird.
Nackt im See treibend. In Plastik Folie eingewickelt.
Ermordet von jemandem, den sie kannte.“
… „Dancing Jax – Auftakt“ von Robin Jarvis: „Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von solch einem Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch da draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können – bevor es zu spät ist. Ein altertümlich wirkendes und zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen.

„Dancing Jax – Auftakt“ ist der erste Band einer Trilogie.“ (Quelle: script5.de)
Das langt erstmal für eine ganze Weile und ich wünsche euch einen schönen Sonntag!
Euer 

Früherer Beitrag Nächster Beitrag