Chicago_USA_Ich
Donnerstag, 20. November 2014

Urlaubsbericht | (Book-)Party in the U.S.A.

DSC01443Hi, how are you?
I'm really sorry for… äh ja, da hörts a scho auf ;-) Also erstmal ein dickes Sorry an die Leser, die ich so lange auf diesen Beitrag hab warten lassen – meinen Urlaubstrip nach Amerika im August 2014. Ich hab meine Freundin und ehemalige Arbeitskollegin Nina in ihrer neuen Heimat (die Liebe zog sie dorthin) Dayton, Ohio besucht. Zweieinhalb Wochen hat sie mich allerlei Dingen bespaßt und mir ein richtiges Programm zusammengestellt um mir "Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten" näherzubringen. Da ich ja einen Buch- und keinen Reiseblog betreibe (schade eigentlich ;-) ) werde ich nicht alles haarklein erzählen (ich höre mich sowieso viel zu stark nach "Brösel machte einen Ausflug" an :D), sondern nur die Eckdaten wie Barnes & Noble und Chicago näher erläutern und euch als Schmankerl ein paar Bilder zeigen. Und falls ihr nach dem Beitrag noch Fragen habt: Das Kommentarfeld findet ihr gleich darunter :-). Have fun!


Der Hin- und Rückflug betrug jeweils elf Stunden. Von Nürnberg nach Paris und von dort den langen 9-stündigen Flug über den Teich nach Cincinnati. Das allein war schon eine geniale Erfahrung, denn langes Reisen bzw. Reisen allgemein macht mir nichts aus, das gehört für mich bei jedem Trip dazu – "Der Weg ist das Ziel". Ein eigener Bildschirm im Kopfteil, mit dem man entweder Radio, Spiele spielen oder (aktuelle) Filme sehen konnte ließen die ersten 5 Stunden "wie im Flug" vergehen. Dann wurde es schon hart (vorallem weil es a****kalt im Flieger war) und ich wollte nur noch ankommen. 


Um es kurz zu machen, denn es war einfach nur: Beeindruckend, gigantisch, anders, neu, aufregend, überraschend – einfach ein Abenteuer! Da Ninas Mann & Schwager kein Wort Deutsch sprechen, war ich zwangsläufig darauf angewiesen mich in Englisch zu unterhalten und ihr glaubt nicht wie einfach es ist, wenn man es tun muss. Da wird auch gern mit Händen und Füßen (das kann ich gut :-) :D) gesprochen, so dass wir eine Menge Spaß hatten. Über rrrrollende R's, "things you should never say or do" und witzige Missverständnisse in der Übersetzung war alles dabei. Schnell wurde ich auch so sicher, dass ich mit Nina den Barnes & Noble in Cincinnati Newport unsicher machen wollte. Ich meine: Buchhandlung??!! Nina ist zwar bis heute der festen Überzeugung, dass wir zwei Stunden darin verbracht haben… aber das zweifel ich ganz stark an. Das war sicher nicht so lang . Für alle, die es nicht wissen: Barnes & Noble ist das größte US-amerikanische Buchhandelsunternehmen. Aber ihr wollt doch ganz sicher wissen, welche englischen Bücherschätze ich mit nach Hause gebracht habe?!
 

Newbooks_USA


Mein Highlight ist eindeutig diese neuere/andere Auflage (aus 2013) von Harry Potter and the Sorcerer's Stone (Scholastic) – J.K.Rowling. Von Kazu Kibuishi gestaltet und mein absoluter Favorit der ausländischen Ausgaben von HP. Die Bände 2-7 sind daher noch ein absolutes Muss.


Dann wurde mir nahegelegt, dass sich If i stay und Where she went (Band 1 & 2) von Gayle Forman bestimmt gut lesen lassen und ich hab beim Schuber der beiden Bände gleich zugeschlagen. Vielleicht werde ich mir danach irgendwann in meinem Leben den Film dazu ansehen.


Bei The Giver von Lois Lowry wurde ich von einem genialen Ausstelltisch in Gefangenschaft genommen und erst in Deutschland merkte ich, dass zu deutsch "Der Hüter der Erinnerung" sogar verfilmt wurde und das Buch sehr gerne als Schullektüre verwendet wird. Ich bin gespannt.


Independet Study (The testing book 2) oder "Die Auslese – Nichts vergessen und nie vergeben (Bd.2)" von Joelle Charbonneau erscheint am 12. Januar 2015 bei uns auf Deutsch. Ich mochte den ersten Band sehr und musste bereits vorab wissen wies weitergeht. 1/4 habe ich bis heute geschafft, nur leider kommt dann immer das Problem, dass ich immer bei englischen Büchern habe: Ich ziehs nicht durch. Bin ungeduldig, es dauert mir zu lange. Aber noch hab ich Zeit :-)

Starbucks_Chicago

Wahnsinn. Mitten in Chicago ’nen Frappuccino inhalieren!

Einen krönenden Abschluss bildete der Rückflug und meine Filmwahl "Divergent/Die Bestimmung". Wer den Film kennt, der kennt die Szene, in der Tris mit der Seilbahn von dem riesigen Hochhaus runtersaust? Bei genau dieser Szene fiel es mir wie Schuppen vor die Augen: Erst drei Tage zuvor war ich genau da  Auf diesem Gebäude. In Chicago. Auf dem Skydeck im Willis Tower (der große schwarze Turm links ganz oben im Beitragsbild). Es war unglaublich! Hat es nicht ein ganz anderes Flair, wenn man an den Orten war wo Filme spielen?! Wow.


In Chicago sah ich nicht nur den tollen Navy Peer, sondern auch allerhand Starbucks'. Zwei Hände haben nicht mehr ausgereicht um sie in einer halben Stunde Fußmarsch zu zählen. Es war ein großartiges Gefühl gemütlich am anderen Ende der Welt Mails zu schreiben, ein Buch zu lesen und währenddessen und einen guten Kaffee zu schlürfen. Hach. Will zurück <3


Es gab noch so viele geniale Sachen (wie z.B. ein Baseballspiel), die ich leider selbst nur noch anhand der Bilder zusammenbekomme und ich sie euch nun einfach ansehen lasse. Ich wünsche euch viel Spaß dabei und kann auf die Frage "Und, wie wars??" nur antworten: Man muss es selbst gesehen haben! Wenn ihr also jemals die Chance bekommt, nutzt sie! Es war eine der schönsten Zeit in meinem bisherigen Leben.

 


 

[slideshow_deploy id=’1518′]  

Leider konnte ich die Bilder nicht mit einer Bildunterschrift bzw. Beschreibung versehen, da mir die Technik ständig einen Strich durch die Rechnung macht. Ich hoffe, die Bilder gefallen euch trotzdem :-) War so schön, den kleinen Bericht zu tippen und wieder in Erinnerungen zu schwelgen. So schön <3 


Euer Bröselchen ^_^

Früherer Beitrag Nächster Beitrag