ImWinterdeinHerz
Sonntag, 7. Dezember 2014

Kurzrezension | „Im Winter dein Herz“ – Benjamin Lebert

Atlantik Verlag (HoCa Hamburg) | 160 Seiten | ISBN: 978-3-455-65014-3 | Taschenbuch | 9,99 € |
eBook | 15,99 € | Zur Verlagsseite des Buches | Leseprobe |


ImWinterdeinHerzDer Autor Benjamin Lebert schrieb mit „Im Winter sein Herz“ seinen fünften Roman. Er erzählt die Geschichte von Menschen, die sich beim ersten Schneefall in ihre Häuser zurückziehen um Winterschlaf wie Tiere zu halten. Robert, Annina und Kudowski möchten jedoch Richtung Süden. Die Fahrt durch den Winter wird zu einer Reise, auf der jeder seine eigenen Geschichten und Geheimnisse mit sich führt und in der jeder aus anderen Gründen versucht, der Kälte zu trotzen.

 

Jede Seite ist so zart verfasst wie Schneeflocken, die langsam gen Erde segeln. So poetisch schön geschrieben, dass beim erstmaligen Lesen gar nicht jeder Satz richtig interpretiert werden kann. Was allerdings zählt, ist die Freundschaft, die sich zwischen den Dreien entwickelt. Und die ist durch die Kälte absolut spürbar. Ich bin begeistert, wie man auf 160 Seiten eine Geschichte zaubern kann, die kurz zu Tränen rührt, zeigt, was Menschen in der melancholischen Zeit wirklich wichtig ist und gleichzeitig die winterliche Stimmung nie abreißen lässt.

 

Es schafft, dass die ein oder andere Frage offen und man selbst etwas ungewiss zurückbleibt und man sich die Antworten ganz in Ruhe selbst ausmalen darf, ohne die wahre Lösung zu erfahren.

 

"Jede Seite ist so zart verfasst
wie Schneeflocken, die langsam gen Erde segeln."

Ein perfektes Buch für kalte Winterabende, das zum mehrmals Lesen einlädt und dessen Stimmung absolut einnehmend und bezaubernd ist.

 

Meine Wertung

sys_Bewertung-5

 

Weitere Titel des Autors:

Mitternachtsweg (Hoffmann und Campe)
Crazy (Goldmann Verlag)

Früherer Beitrag Nächster Beitrag