Steelheart_BrandonSanderson_Heynefliegt.jpg
Samstag, 18. April 2015

Rezension | „Steelheart“ – Brandon Sanderson

Heyne fliegt Verlag | 448 Seiten | Originaltitel: Steelheart (Reckoners #1) | Gebunden | 17,99 € |
eBook | 13,99 € | Zur Verlagsseite des BuchesLeseprobe |


Steelheart_BrandonSanderson_Heynefliegt.jpgDie Epics, Menschen mit Superkräften, beherrschen die Welt und versetzen sie mit ihrer Herrschaft in einen Zustand des Schreckens. Allen voran, der scheinbar unbesiegbare Steelheart. Der Epic, an dem sich der 18-jährige David für den Tod seines Vaters rächen und dadurch die Freiheit für Chicago erlangen will.

Im Bereich der Jugendbücher und inmitten von elfenhüpfenden Fantasytiteln, stach mir ‚Steelheart’ von Brandon Sanderson ins Auge, da es mit seinem metallgrauen, düsteren und zugleich wilden Cover etwas fehl am Platz wirkte. Denn hier ist heißer Science-Fiction angesagt!

 

Der neugierschürende Prolog packt sofort. David beweist schon als kleiner Junge, wie tapfer er ist und muss den Verlust seines Vaters mit ansehen. Seine Rachegelüste für Steelheart? Auch nach zehn Jahren mehr als verständlich!
Zusammen mit den Rächern, einer Geheimorganisation, die mit Attentaten die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpfen, möchte der nun Achtzehnjährige seinen Plan in die Tat umsetzen und den mächtigsten Tyrannen einschließlich seinem Verbündeten herausfordern. Dass nicht jedes Mitglied der Rächer begeistert davon ist, erklärt sich von selbst.

 

Die Epics kann man sich am besten vorstellen, wenn einem die X-Men-Filme bekannt sind, deshalb lässt sich dieser Titel auch gut der männlichen (Nicht-)Leserschaft aufs Auge drücken. Unter diesen "Menschen mit Superkräften" finden sich Gestaltwandler, Illusionisten, Unsterbliche, Feuer-Epics und noch eine endlose Reihe mehr – und das zu lesen ist wahnsinnig cool! Keine Verschnaufpausen oder lange Zeit zum Nachdenken, es ist Action geboten.

 

"Keine Verschnaufpausen oder lange Zeit zum Nachdenken, es ist Action geboten."

 

David ist nicht nur tapfer und teilweise lebensmüde, sondern auch Cleverness und Neugier zeichnen ihn aus und ich mag es unheimlich, ihn und die anderen Rächer auf diesem Abenteuer zu begleiten. Die zwischenmenschlichen Beziehungen innerhalb der Truppe, werden oft mit Witz in den Konversationen untermalt und machen es sehr leicht, sich die einzelnen Charaktere vorzustellen und zu mögen. Und dass, ohne den Ernst der Lage zu vergessen oder es ins Lächerliche zu ziehen.

 

Im Gesamtpaket sehr gelungen, ist das Einbringen der uns unbekannten Sci-Fi-Items. Es ist stets so selbst- und unmissverständlich erklärt, dass es keine erfundenen Werkzeuge/Ausrüstungen sein könnten – DAS und ein gewaltiges Ende, genau das macht guten Science-Fiction aus.

 

Steelheart ist ein actionreicher Science-Fiction Roman, bei dem vom Cover bis zur letzten Seite alles stimmt. Mehr davon, Brandon Sanderson!

 

 

Meine Wertung

sys_Bewertung-5

 

 

Weitere Meinungen:

Der Bücherblog: [Rezension] Steelheart
All these special words: [Rezension] Steelheart – Brandon Sanderson
lost pages: Steelheart – Brandon Sanderson [Rezension]

 

 

Buy local! Hier kaufe ich (on- & offline):
 

(Dies sind keine Affiliate-Links. Ich verdiene bei einem Kauf nichts, nada, niente, null!)

 

Früherer Beitrag Nächster Beitrag