FrankfurterBuchmesse2015-FBM-Beitragsbild-IchhabdasoeineIdee
Montag, 26. Oktober 2015

Frankfurter Buchmesse 2015 | Ein Bloggerbericht

Eine Woche ist sie nun her, die Frankfurter Buchmesse 2015 (#fbm15) und es kommt mir vor, als wäre sie es schon viel länger. Halt nein, meine immer noch anhaltenden, höllisch schmerzenden Nackenverspannungen erzählen mir, dass es doch erst sieben Tage sind. Nun gut, beginnen wir von vorne.

FrankfurterBuchmesse2015-HorstdasEinhornundBröselNach der Leipziger Buchmesse im März war ich mir ganz lange unschlüssig, ob ich im Oktober wieder auf die noch größere in Frankfurt will. Da Anja von buecherblog.org sehr gerne mit mir dorthin wollte und sie nach langem Zögern meinerseits schon die Hoffnung aufgegeben hatte, gab ich mir einen Ruck und überraschte sie zu ihrem Geburtstag im Mai mit einer Zimmerreservierung, die glücklicherweise noch relativ günstig und – dazu komme ich später noch einmal – sehr gut gelegen war.

Ich habe diesmal kaum bis gar keine Bilder geschossen, deshalb bleibt die Anzahl der Bilder für diesen Beitrag sehr übersichtlich. Is doch a mal schee ^_^ Außerdem quassle ich auf der Messe so viel wie das ganze Jahr vorher nicht, da bleibt halt a was auf der Strecke. Jedoch: Vielen Dank an alle, die ich treffen durfte und die mir ein paar Minuten ihrer Quasselzeit schenkten, es machte die Messe wundervoll!

Nachdem wir Donnerstag früh mit dem Zug ankamen (sie aus Mönchengladbach, ich aus Nürnberg), haben wir uns kurz organisiert und sind dann direkt zur Messe. Die einzelnen Termine werde ich nicht aufführen, das würde den Rahmen sprengen und liest sowieso keiner, daher hangle ich mich an den größeren Veranstaltungen entlang und hoffe, ihr fragt einfach, solltet ihr etwas Bestimmtes vermissen.

 FrankfurterBuchmesse2015-Bloggerumtrunk-AtlantikVerlag-HoCaAm Donnerstag um 18:00 Uhr konnten wir den ersten positiv-stressigen Tag gebührend mit dem Bloggertreffen bei Hoffmann & Campe bzw. dem Atlantik Verlag abschließen. Man traf einige Bloggerkollegen, die man über den Tag verteilt dann doch verpasst hatte und wurde mit Sekt, einer tollen Atmosphäre und Gastfreundschaft verwöhnt. DANKE nochmal an dieser Stelle, ich habe mich wahrlich wohl gefühlt und bin stolz, mit so einem Verlag zusammenarbeiten zu dürfen und dass wir Blogger so willkommen geheißen werden. (Urheber des Bildes r.: atlantikverlag.de; mit Tilman von 54books und Petzi von Die Liebe zu den Büchern)

Freitag Vormittag begleite ich die kleine Anja zu Jim Kay… nein schmarrn :D Anja war die Heldin die am Schirm hatte, dass der Illustrator Jim Kay, der neuen Harry Potter Schmuckausgabe, auf der Messe signieren wird. Da der frühe Vogel den Wurm fängt, war sie die erste am Stand und jetzt besitzen wir beide eine signierte Ausgabe. DANKE! > An dieser Stelle eine göttlich herabregnende Musik vorstellen. <

Um 14:00 Uhr war das organisierte Bloggertreffen von Simone Dalbert aka Papiergeflüster im Orbanism Space dran. Es war sehr gut besucht, was mich für Simone sehr gefreut hat – vor allem weil es ausschließlich Getränke, kleine Snacks und überraschende Begegnungen sowie schöne Gespräche gab. Goodiebag-grabschende Zombies kündigten sich leider für den Samstag an…

Der Freitagabend wurde einerseits gebührend mit der Verleihung des Jugendliteraturpreises abgeschlossen und andererseits mit dem Virenschleuderpreis 2015 (#vsp15) verfeinert. Es war eine wahrlich spannende Erfahrung, hautnah in dem riesen „Harmonie“-Saal mitzuerleben, für welche Titel sich die Jury des Jugendliteraturpreises entschieden hat. Zwar kannte ich nicht alle nominierten, jedoch freute ich mich besonders über die Entscheidung der Jugendjury, die den Titel Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan zu ihrem Gewinner kührten.

LetztendlichsindwirdemUniversumegal-DavidLevithan-FischerFJB-Cover WillkommenimMeer-EinBuchfürKai-KAI-ERIC FITZNER-JohannesKorten

Beim Virenschleuderpreis wurde in diesem Jahr nicht nur gejubelt, sondern auch ein wenig geweint. Johannes Korten gewann ihn im Bereich „Persönlichkeit des Jahres“ und das mit seiner Aktion #EinBuchfuerKai meiner Meinung nach zu Recht. Ebenso wie die Mädels der Bonnier Verlage, die die Aktion #Herzenstage ins Leben riefen und somit im Bereich „Idee“ gewannen. Ich fand den Zusammenschluss der Verlage Carlsen, Forever, Impress, Piper und Ullstein damals schon toll und es war ein schönes Wochenende, bei dem ich ein ganz großes Gefühl der Zusammengehörigkeit verspürte.

Am Samstag beim Bloggerfrühstück vom Aufbau Verlag & dotbooks merkte man die letzten zwei Messetage schon ein bisschen in den Knochen und ich war dankbar über die Brezen und Getränke, die uns die Verlage stellten. Auch hier wieder viele bekannte Gesichter und Umarmungen – es war voll, aber schön.

Um 14:00 Uhr war dann der #LBLesertreff von Lovelybooks angesagt, das, wie schon das Bloggertreffen von Papiergeflüster, im Orbanism Space stattgefunden hat. Dass es voll wird, wussten wir bereits im Voraus, dass es SO voll wird und teilweise nicht ganz ungefährlich, merkte man beim Startschuss zur Verteilung der Goodiebags…

Da Anja unser Tun in ihrem Messebericht schön formuliert hat, zitiere ich sie gerne:

„Wir waren so an den Stand mit den Taschen gequetscht, dass wir beim Verteilen halfen. Zwischendurch mussten wir immer wieder aufhören, weil die Leute zu sehr drückten. Ich kam mir vor wie bei The Walking Dead, egal wohin ich mich drehte, überall streckten sich einem gierige Hände entgegen, sogar direkt neben meinem Gesicht tauchten aus meinem Rücken Hände auf. Ich würde übertreiben wenn ich jetzt sagen würde, dass ich Angst um mein Leben hatte. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eine Massenpanik genau so beginnt. Und das wegen einer Tasche mit ein paar Büchern!! Ich kam mir richtig schmutzig vor, als ich dann zum Dank fürs Helfen auch eine bekam.“

Ich bin der Meinung, dass Lovelybooks mit 500(!) Taschen mehr als ausreichend Bags organisiert, gepackt und geschleppt hat und sage auch an dieser Stelle noch mal DANKE! So etwas sollte nicht selbstverständlich sein – vor allem sich dann noch drüber zu beschweren, dass ja „nichts Gescheites“ drin wäre. Es waren MINDESTENS drei Bücher und viele Kleinigkeiten, die man noch mit anderen tauschen konnte. So viel zu diesem Thema, sonst vergesse ich mich.

FrankfurterBuchmesse2015-TigerBooks-Brösel-TiBOSonntag. Der letzte Tag auch wieder sehr schön, auch wenn ich mittlerweile ein gewisses Heimweh verspürte. Mir tat einfach alles weh und eine große Müdigkeit machte sich breit. Beim Blogger-Frühstück von buchhandel.de wurden wir nochmal mit Kaffee, Schnittchen und Hörnchen verwöhnt und die Runde war angenehm übersichtlich – ich fühlte mich wieder sehr gut aufgehoben und geschätzt. DANKE!

Tatsächlich wurde ich am letzten Tag dann auch noch zu Kinderbrösel. Mein letzter Termin war bei TigerBooks, einem digitalen Verlag, der interaktive eBooks für Kinder entwirft. Da es Anfang 2016 hier auf dem Blog (und ein paar anderen :-) ) dazu was Schönes geben wird, kann ich nur empfehlen, schon mal die kostenlose App von TigerBooks runterzuladen und die Leseproben zu testen. Ich freue mich darauf, es mit meiner Nichte zu lesen und als „Lesetante“ wahrscheinlich mehr damit rumzuspielen als sie :D.

(Klickt auf die Bilder um sie zu vergrößern)

Überraschendes Highlight

FrankfurterBuchmesse2015-SabineSchoder-LiebeistwasfürIdioten.Wiemich.FischerVerlag

(Urheber: Bernd Schoder/sabineschoder.de)

Beim Fischer Verlag begegneten wir überraschend Sabine Schoder, die mich mit ihrem Debüt Liebe ist was für Idioten. Wie mich ja sehr begeistert hat. Ja, auch ich kann zum Fangirl und sehr schweigsam werden. Es war wundervoll. Sie und ihr Mann Bernd sind so herzlich und authentisch. Auf jeden Fall mein überraschendes Highlight der Messe.

Lieblingsbild

FrankfurterBuchmesse2015-LBLesertreff-Anja-Ramona-Brösel-Sandra-FBM

(Urheber: buecherblog.org) Von links nach rechts: Ramona von El Tragalibros | Anja von Der Bücherblog | Ich, Brösel | Sandra von BücherGöre

Warum es mein Lieblingsbild ist?! Weil es einerseits genau festhält wie glücklich ich in diesem Moment war und weiterhin, weil der #LBLesertreff von Lovelybooks genau dafür da war: zum Treffen, Quatschen und Lachen.

Mein Messejoker

EY! Die Brösel schummelt und hat sich a Buch kauft, trotz Buchkaufverbot! Was soll ich sagen? Ich hab’s a bissl verdient ^_^ Die liebe Anja hat wirklich akribisch drauf geachtet, dass ich auch ja kein Buch kaufe und auch die Tränendrüse hat nicht funktioniert – mew! ABER da ich mich ja größtenteils um die Organisation des Hotels, sowie um die Verbindung mit den Öffentlichen gekümmert habe UND die absolut katzensprungmäßig war, erlaubte sie mir einen Messejoker – yeah! Tschakkalakka! Plötzlich stand ich da und musste mich mal wieder entscheiden, ach Luxusprobleme <3. Aber ich habe auf meinen ersten Gedanken gehört und ich interessierte mich aktuell ganz brennend für das hier: „Minusgefühle“ von Jana Seelig, auch bekannt durch den Hashtag #notjustsad.

Minusgefühle-JanaSeelig-PiperVerlag-Cover

 

Ich hoffe, mein Bloggerbericht hat euch ein wenig gefallen. Noch Fragen? Fragen!

Signatur_Brösel1

 

 

Früherer Beitrag Nächster Beitrag