Lügentanz-IvonneKeller-Beitragsbild
Sonntag, 1. November 2015

„Lügentanz“ – Ivonne Keller

Originaltitel: Lügentanz | Autorin: Ivonne Keller | 464 Seiten | ISBN: 978-3-426-51573-0 | Taschenbuch 9,99 € | eBook 6,99 € | Knaur Verlag | Leseprobe


Im Jahr 2012 erschien Ivonne Kellers Debüt ​“​Hirngespenster​“​ beim Self-Publishing-Portal neobooks. Aufgrund vieler begeisterter Leser, worunter ich auch mich zähle, veröffentlichte es der Knaur Verlag im September 2014 als Printausgabe. Mit „Lügentanz“ schuf die Autorin nun ihr zweites Werk und​ dieses​ steht ​dem ​Erstling in nichts nach, denn sie versteht es mit der Psyche des Lesers zu spielen, sodass nicht nur die Hauptpersonen in den Büchern an ihrem Verstand zweifeln.

Lügentanz-IvonneKeller-KnaurVerlag-CoverIn diesem Fall geht es um Michaela, deren Mann David ihr an ihrem Geburtstag eröffnet, dass er sie nicht mehr lieb​t​ und sich trennen möchte. Daraufhin folgt ein Anruf, dass die gemeinsame Tochter einen Unfall gehabt hätte, an den sich Michaela jedoch nicht erinnern kann. Kehren die Aussetzer zurück, die sie bereits vor einigen Jahren belasteten – oder will David sie einfach nur in den Wahnsinn treiben?

Was ich an den Büchern von Ivonne Keller sehr schätze ist nicht nur, dass man erst ganz am Ende die überraschende und teils schockierende Auflösung erfährt, sondern auch, dass sie ihren Figuren sehr viel authentischen Charakter verleiht. Michaela ist labil, hatte eine harte Kindheit, nimmt mit dem Vorfall an ihrem Geburtstag jedoch ihr Leben in die Hand und zieht ihre Grenzen. Diese Persönlichkeitsentwicklung steigert sich durch das ganze Buch, was den Verlauf der Geschichte umso interessanter macht.

Mit „Lügentanz“ schuf die Autorin nun ihr zweites Werk und​ dieses​ steht ​dem ​Erstling in nichts nach, denn sie versteht es mit der Psyche des Lesers zu spielen, sodass nicht nur die Hauptpersonen in den Büchern an ihrem Verstand zweifeln.

Ich mag die geschickt eingefädelten Formulierungen und wie die Autorin den Leser langsam aber sicher in ein Labyrinth aus Vermutungen führt, man der Wahrheit aber trotzdem nicht auf die Schliche kommt. Wie damals „Hirngespenster“, schließt Ivonne Keller auch „Lügentanz“ mit einem erstaunlichen Finale ab.

Bei den etwas mehr als 450 Seiten gibt es ein paar Längen. Man kann es zwar als gewolltes Element begründen, jedoch hätte es der Geschichte besser getan, manchen Charakteren, wie Lena, weniger Hintergrundstory zu geben.

„Lügentanz“ ist ein Roman mit Psychothriller-Elementen, der gut unterhält und gerne ein falsches Spiel mit einem spielt. Eine gekonnte Auflösung tröstet über ein paar Leselängen hinweg und ich freue mich auf ein weiteres Buch von Ivonne Keller.

Meine Wertung
sys_Bewertung-4

Buchkolumne in der Hersbrucker Zeitung, Montagsausgabe 2. November 2015


Weitere Meinungen:
Tintenhain: Ivonne Keller: Lügentanz [Rezension]
Dunkelbunt: Ivonne Keller – Lügentanz [Rezension]
Books in my World: |Rezension| Lügentanz – Ivonne Keller

 

Buy local! Hier kaufe ich (on- & offline): Mehr zu den Partnerbuchhandlungen

Dies sind keine Affiliate-Links.


Früherer Beitrag Nächster Beitrag