Buchkaufverbot5-KeineBücherbisJahresende-NeueBücher2016
Sonntag, 3. Januar 2016

5 Monate Buchkaufverbot | 4. Rückblick & Fazit

Servus liebe Mitbrösler, könnt ihr’s glauben? Die fünf Monate meines Buchkaufverbots bzw., dass ich mir seit August 2015 keine neuen Bücher bis Jahresende anschaffen wollte, sind jetzt tatsächlich vorbei. Ende. Finito. Weshalb ich Monat 4 und 5 (Fazit) zusammenfasse ist eigentlich ganz einfach: Da ich die letzten beiden Monate privat mit Umzug und neuem Job total eingespannt war, hatte ich gar nicht so viel Zeit über neue Bücher nachzudenken und letzten Endes machte es mir den Endspurt daher relativ leicht. Das war natürlich nicht immer so, wie ihr in den Rückblicken nachlesen könnt. Ich rede nicht lange um den heißen Brei herum und beantworte nachfolgend die meist gestellten Fragen an mich, oder die, die am interessantesten sein könnten:

Habe ich mir in der Zeit tatsächlich kein Buch gekauft?

Nein, ich habe es geschafft – hoooray – und mir in den letzten fünf Monaten tatsächlich kein Buch gekauft. Beim Verlag angefragt habe ich jedoch die beiden Bücher „Nachts“ und „Twilight – Biss in alle Ewigkeit“, von denen ich im 3. Rückblick erzählte/beichtete.

Bei zwei Titeln wurde ich schwach, habe mich bei einem von beiden mit dem Gedanken getröstet, dass ich euch doch sagen muss, ob es denn wirklich so ein Reinfall ist… ??! (im Fränkischen auch „Gschmarre“ genannt) Jaja, ich schiebe gerne die Interessen meiner Leser als Ausrede für mich selbst vor: „Ich MUSS das lesen, die wollen doch wissen, ob’s was taugt!

Zogen auf anderen Weg neue Bücher ein?

Klares JA. Durch liebe Bloggerkollegen bekam ich doch das ein oder andere Buch geschenkt. Sie hatten wohl Mitleid mit mir und/oder konnten meine leidenden Nachrichten nicht mehr ertragen – kleiner Spaß! Vielen Dank nochmal an dieser Stelle, so ein kleines „Trostpflaster“ zwischendurch hat schon sehr geholfen. Tatsächlich ist es auch so – ich spreche da ganz offen – dass ich durch die Zusammenarbeit mit den Verlagen bspw. zu vielen Aktionen auf der Messe eingeladen wurde, man sich kennt und wie viele Bloggerkollegen auch, Goodiebags mit Büchern bekam. So trudelten auch Überraschungspost oder Verlagsvorschauen mit kommenden Büchern ins Haus und ich brauche mich wahrlich nicht beschweren, dass es keinerlei neuen Bücher gegeben hätte.

Würde ich es nochmal machen? Was nehme ich mit?

Nein, nicht in dieser radikalen Form. Ich konnte dennoch wirklich sehr viel für mich mitnehmen, was ich nicht gedacht hätte. Durch das stetige „Nein, keine Bücher kaufen“ hatte ich mich zum einen so diszipliniert, dass ich selbst bei einem Besuch in der Buchhandlung schier verlernt hatte Bücher zu kaufen. Ich sah nicht mehr ganz so genau hin um gar nicht erst in Versuchung zu kommen oder merkte bei den immer gleichen Büchern dann doch: Oooh, das hätte ich gerne. Mein Vorhaben, zukünftig vermehrt Prioritäten zu setzen oder einfach mal einige Nächte darüber zu schlafen, ob ich jetzt wirklich DIE GANZEN BÜCHER XYZ haben muss, hat tatsächlich funktioniert und das freut mich am allermeisten. Das möchte ich auch weiterhin beibehalten. Zukünftig möchte ich generell auch bei Pressemeldungen von Verlagen zum Großteil Nein sagen. Hier ist es auch so, dass ich dem Rezensionsexemplar oft aus dem ersten Impuls heraus zugesagt habe und als das Buch dann ankam, erstmal auf viele andere Titel Lust hatte und diese lesen wollte. Das erzeugte und erzeugt Druck, den ich mir selbst nicht mehr machen möchte.

Tipps, wie es klappen kann:

Macht euch bewusst, wie viele Schätze ihr eigentlich noch zu Hause habt, die gelesen werden wollen (bei mir sind es aktuell > 444 *hust* – dazu mehr, wenn mein Bücherzimmer komplett fertig ist). Klar, manchmal sind allein die finanziellen Mittel begrenzt und man muss sowieso haushalten. Man braucht sich auch gar nicht geiseln und Buchhandlungen oder das Stöbern im Internet meiden, sondern die Bücher einfach mal nicht gleich kaufen. Es ist hart, aber legt es zurück und wartet ein paar Tage. Könnt ihr tatsächlich GAR NICHT ohne dieses Buch? Oder meint ihr nicht, dass es in einem Monat auch noch erhältlich ist? Das und gute Freundinnen, die mir dann immer wieder ein bisschen ins Gewissen geredet haben, haben mir geholfen, mein Bewusstsein zu schärfen und Titel von der Wunschliste dann auch mal wieder runter zu werfen, weil ich sie erst super interessant fand und mir dann was augenscheinlich Interessanteres/Schöneres/Besseres über den Weg lief. Klingt komisch, is aber so: Ich habe immer gemerkt, wenn ich ohne ein bestimmtes Buch im Regal gar nicht konnte. Die waren jetzt auch mindestens 3 Monate auf meiner Wunschliste und nun darf ich mich noch mehr darauf freuen.

Der erste Buchkauf in 2016

Neuzugänge2016-NeueBücher-KillOrder-Die5.Welle-DasunendlicheMeer-Origin

Man könnte fast sagen, ich war ganz züchtig am 2. Januar, meinem ersten Besuch in der Buchhandlung in 2016. Alle guten Dinge sind drei und deshalb wurden es diese hier, denn ich wollte nicht mehr ohne sie sein: Die Auserwählten – Kill Order, das Prequel/die Vorgeschichte zur Maze Runner-Trilogie von James Dashner darf sich endlich zu seinen Kumpels gesellen (Hinweis: Unbedingt nach der Trilogie lesen – Spoiler!). Da ich bald vorhabe Die 5. Welle zu lesen um vor dem Kinofilm natürlich das Buch intus zu haben, habe ich mir auf Hinweis bzgl. Suchtgefahr vorsorglich Band 2, Das unendliche Meer besorgt. Und last but not least, rief der schicke 4. Band der Obsidian-Reihe Origin auch nach seinen Homies und hüpfte glücklich in die Tasche um bald samt Band 2 & 3 inhaliert zu werden.

 

Und sonst?

Ich hoffe, es hat euch ein wenig gefallen, mich bei meinem Experiment zu verfolgen oder seid jetzt gar selber motiviert? Ich habe es auf keinen Fall bereut und konnte wirklich Grundlegendes für mich mitnehmen. Solltet ihr etwas vermissen oder weitere Antworten benötigen, lasst es mich gerne wissen.

Signatur_Brösel1

 

 

Früherer Beitrag Nächster Beitrag