Wochengebrösel1_Beitragsbild
Sonntag, 1. Mai 2016

Wochengebrösel 1/2016

Liebe/r Mitbrösler/in, seit etwas mehr als einer Woche ist der relaunchte Blog nun online. Vermisst Du irgendwas, was ich ausgemistet hab? Lass es mich wissen. Wie angekündigt, wird aus dem Monatsgebrösel nun ein Wochengebrösel um meinem chaotischen Gehirn etwas Erleichterung zu verschaffen. Begonnene & beendete Bücher kommen darin vor, aber auch literarische Infos, die ich im WWW entdecken konnte und mit Dir teilen möchte. Gewinnen kannst Du diesmal sogar auch was. Keine langen Reden, sieh’s Dir einfach an:

DieGeschwisterGadsby_NatashaFarrant_CarlsenVerlagBeendet – ‚Die Geschwister Gadsby‘ von Natasha Farrant
Bluebell ist eine der fünf Geschwister im Hause der Gadsbys. Halt, nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester sind es nur noch vier. Aber darüber scheint keiner wirklich reden zu wollen, denn die Eltern sind beruflich hauptsächlich in der Welt unterwegs. Glücklicherweise gibt’s da noch Au-pair-Student Zoran, der ein Auge auf die Vier haben soll. Flora steckt mitten in der Pubertät und Twig und Jasmin haben die Liebe zu Ratten gefunden, die sich plötzlich wie blöd vermehren, obwohl doch eigentlich alles Weibchen sein sollten. Bluebell liebt das Filmen und hält den verrückten Alltag der Gadsbys fest. Und als dann im Nachbarhaus der hübsche Junge Joss einzieht, scheint das Chaos perfekt.
Eine dramatisch-schöne Geschichte einer Familie, die einem sehr ans Herz wächst. Trotz allem Witz ist die überdeckte Trauer über den Verlust der Schwester nicht zu übersehen und gibt dem Buch einen wunderbaren Mehrwert. Band 2 ‚Die Geschwister Gadsby und die Liebe‘ hat sich bereits einen Regalplatz daneben reserviert. MEHR.

Der-Junge-mit-dem-Herz-aus-Holz-John-Boyne-FischerVerlag-CoverBegonnen – ‚Der Junge mit dem Herz aus Holz‘ von John Boyne
Nachdem ich von dem Kinderbuch ‚Der Junge im gestreiften Pyjama‘ so überrollt wurde, war ich von Autor John Boyne quasi angefixt. Ich hatte 2012 zwar schon sein Buch ‚Das späte Geständnis des Tristan Sadler‘ gelesen (wunder Dich bitte nicht über mein damaliges „Schreib-Können“), aber aktuell wollte ich nun gleich ein weiteres Werk von ihm lesen. ‚Der Junge mit dem Herz aus Holz‘ ist eine märchenhafte Parabel und erzählt von Noah, der von zu Hause fort läuft. Ich bin noch ganz am Anfang und lasse mich einfach mal überraschen. Wie auch der Junge im gestreiften Pyjama, ist auch die Sicht von Noah wieder kindlich und schön beschrieben. Ich mag das authentische, denn authentisch kann er, der Boyne. MEHR.

Im Web entdeckt

Im Literaturcafe ist mir der sehr interessante Beitrag Das Lesen auf dem E-Reader gefährdet Ihre Gesundheit begegnet. Laut Forschern heißt es: „Der hohe Blauanteil im Licht der Gerätedisplays verhindert die Freisetzung des schlaffördernden Hormons Melatonin.“. Da ich hauptsächlich Printbücher lese, habe ich damit kaum Berührungspunkte, aber mit inbegriffen sind auch Smartphones & Bildschirme von Tablets sowie PC’s. Nachdem ich den Artikel las, habe ich mich dran erinnert, dass ich bei übermäßigem „Bildschirm“-Konsum am Abend tatsächlich schlechter runterkam.

Viele Harry Potter-Fans fiebern schon dem 17. November 2016 entgegen, denn dann erscheint ‚Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind‘ mit Eddie Redmayne in den deutschen Kinos. Wer aber lieber liest und seine Pottermanie um ein weiteres Buch bereichern möchte, der kann sich ebenfalls freuen, denn laut Filmstarts.de erscheint der Film zeitgleich als Hardcover-Buch, wenn auch – nach aktuellen Infos – erst in englischer Sprache. Ich freu mich!

Fraglich…

…finde ich die Tatsache, dass es von der Bestsellerreihe ‚Obsidian‘ im Dez 2016 einen Band 0 ‚Obsidian – Lichtflüstern‘ geben soll, der – Du darfst kurz raten – die Geschichte aus der Sicht von Daemon erzählt. Es ist mittlerweile keine Seltenheit mehr, dass das bei Bestsellerbüchern so gehandhabt wird, ich frage mich nur warum. Ist die Nachfrage der Fans hierbei so groß alá „Ich muss unbedingt wissen, was ER in dieser oder jener Situation gefühlt hat“? Kann ich mir kaum vorstellen, denn ist man mit der vieldenkenden weiblichen Gehirnmaschinerie hier nicht längst besser bedient? So viel denken und sprechen Männer doch meist nicht, wie soll da ein Buch zustande kommen? Du merkst, ganz überzeugt bin ich davon nicht, dennoch ist das Schlimmste, dass ich die schöne Reihe höchstwahrscheinlich trotzdem komplett haben will.

Weil-ich-Layken-liebe-Colleen-Hoover-dtv-CoverNEUWeil-ich-Layken-liebe-Colleen-Hoover-Cover…fand ich ebenso die Neuauflage des Buches ‚Weil ich Layken liebe‘. Stimmt, das passierte bereits im November 2015, jedoch konnte ich es nicht glauben, als es mir letztens in der Buchhandlung begegnete. Es soll mit dem einheitlichen Rot wohl Erwachsener wirken, eine weitere, ältere Zielgruppe ansprechen. Mir gefällt es optisch nicht und ich  finde es schade, denn realistisch gesehen, könnte man das mit einigen Büchern so handhaben und damit wahrlich ein bisschen das Image zerstören. Bin ich zu hart? Gegenüber dem deutschen „rosa“ Originalcover gibt es generell deutlich Unschönere. Außerdem bleibt eine gute Geschichte gut, selbst wenn das Äußere geändert wird. Was meinst Du dazu?

Gefreut…

Instagram-1400-Gewinnspiel-Foto…habe ich mich über 1.400 Abonnenten bei Instagram (@dbroesel). Vielen Dank dafür. „A runder“ darf gern gefeiert werden, deshalb verlose ich bis 8. Mai 2016 den ersten Band der Luna-Chroniken ‚Wie Monde so silbern‘.
Die Teilnahmebedingungen findest Du direkt unter dem Bild auf meinem Account. Nicht enttäuscht sein, falls Du keinen IG-Account hast, die nächste Chance kommt schon bald.
Apropos Instagram. Die liebe Anne von Blogchicks hat für den Mai eine #MeetTheBloggerDE-Challenge ins Leben gerufen, bei der man gleichermaßen andere Blogger entdecken und sich selbst in gewissen Aufgaben täglich beweisen kann. Ich finde es eine schöne Idee, witzig und probiere es gerne mit aus.

…habe ich mich ebenso darüber, dass am 22. August 2016 der neue Thriller ‚DIE WAHRHEIT‘ von ‚Die Falle‘-Autorin Melanie Raabe herauskommen wird. MUST-HAVE!

 

Blogbeiträge der letzten Woche

 


Was hast Du diese Woche gelesen/auf die Seite gelegt oder Interessantes entdeckt?


Signatur_Brösel1

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

20 Kommentare

  • Antworten Sibylle Steinhauer Sonntag, 1. Mai 2016 um 14:20

    Ich finde diese Praxis, Bücher nochmal mit anderem Cover für Erwachsene zu veröffentlichen ziemlich albern. Das gibt es auch der „Mythos Academy“-Reihe von Jennifer Estep. Ich kann zwar die Idee verstehen, weil Erwachsene sich eben selten in der Jugendbuchabteilung aufhalten, aber das andere Cover sorgt eher für Verunsicherung oder sieht nicht so schön aus, da stimme ich dir in diesem Fall voll zu. Ich hatte auch letztens eine Kundin, die hatte das erste Buch mit dem roten Cover gekauft und wollte aber nicht auf die weiteren Bände warten und hat die anderen beiden in der „Jugendversion“ mitgenommen. Das zeigt, es ist der Inhalt, der begeistert.

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 1. Mai 2016 um 17:05

      Liebe Sibylle,
      danke für Dein Feedback, das ist genau das, was ich meine. Neues Cover, Verunsicherung bei den Kunden und letztendlich ist es doch der Inhalt, der zählt.
      Hab noch einen schönen Sonntag,
      Bröselchen

  • Antworten Marina Sonntag, 1. Mai 2016 um 14:25

    Die „Erwachsenen“-Version von „Weil ich Layken liebe“ ist wirklich nicht besonders schön. Insbesondere, weil alle Hoover-Bücher von der Covergestaltung eigentlich immer irgendwie zusammenpassen. Irgendwas ist immer pink und pastellig. ;)

    Gadsby! Warum denn Gadsby? Die Schreibweise verwirrt mich gar sehr.
    Und ich freue mich wahnsinnig auf „Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“. Hach. Das wird ein Spaß.

    (Wochengebrösel gefällt mir sehr gut, weil das dann öfter veröffentlicht wird!)

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 1. Mai 2016 um 17:08

      Liebe Marina,
      ach, du Lieblingsbreze! Die anderen Bücher von Colleen Hoover werden dann vielleicht noch nachträglich „abgeändert“, keine Ahnung ehrlich gesagt. Aber so seh ich’s auch, sie sehen in sich stimmig aus, da hätte man das nicht ver-schlimm-bessern müssen. Schade.
      Ja, bei den Geschwistern Gadsby habe ich mich auch gewundert, wie da wo jetzt irgendwie Zusammenhänge zu „Der große Gatsby“ bestehen. Gibt keine!
      Bis ganz bald :-)
      Bröselchen

  • Antworten Emma Sonntag, 1. Mai 2016 um 16:02

    Hey,
    deinen „Ich bin wieder da“- Post habe ich verpasst, werde ihn mir aber gleich mal durchlesen :-)
    Super, dass es bei dir jetzt auch einen Wochenrückblick gibt.
    Und ich hätte nicht gedacht, dass auch andere Blogger hin und wieder beim literaturcafe.de stöbern :-).
    Meine beste Freundin und hin und wieder Co-Autorin meines Blogs hat mir schon von den „Luna Chroniken“ vorgeschwärmt. Ich denke, die Reihe wird sehr bald von mir gelesen.

    Nun möchte ich noch die Frage beantworten, ob ich was vermisse: Eigentlich nicht. Allerdings finde ich deine Schriftart noch etwas dünn und etwas schwierig zu lesen, weil der Hintergrund so hell ist.
    Ansonsten freue ich mich auf deine Blog Beiträge :-)

    viele Grüße
    Emma
    PS: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu deinen Instagram Followern

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 1. Mai 2016 um 17:02

      Liebe Emma,
      auch hier nochmal Danke für Dein Feedback und das liebe Willkommen-heißen.
      Die Luna-Chroniken will ich auch schon ganz bald beginnen. Sogar männliche Bloggerkollegen scheinen davon sehr angetan, da kann man ja nur neugierig werden.
      Bzgl. der Schriftart ist es leider eine Browser-Sache. Unterschiedliche Browser interpretieren die Schrift leider auch unterschiedlich und manche machen die Schrift noch dünner als sie eigentlich ist. Wo meinst Du denn genau? In der Sidebar oder in den Beiträgen selbst?
      Vielen lieben Dank Dir und einen schönen Sonntagabend,
      Bröselchen

  • Antworten Juliana Sonntag, 1. Mai 2016 um 18:35

    Dass von Melanie Raabe dieses Jahr etwas Neues erscheint, war für mich auch ein wahres Highlight! :) Gibt es dazu schon mehr Infos? Hatte auf den ersten kurzen Blick nichts zum Inhalt gefunden.

    Das „erwachsenere“ Cover von Weil ich Laken liebe finde ich ehrlich gesagt auch ziemlich grässlich. Da ging es mir wie dir. Fand das auch ganz schrecklich als ich es gesehen habe und halte ich überhaupt nicht für notwendig.

    Viele liebe Grüße und dir morgen einen guten Start in die neue Woche
    Juliana

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 1. Mai 2016 um 18:40

      Bin ja froh, dass es mir mit dem Cover von Weil ich Layken liebe nicht allein so geht.
      Zum Inhalt von ‚Die Wahrheit‘ habe ich auf der verlinkten Website von Randomhouse.de das hier gefunden: „Der neue Thriller der internationalen Erfolgsautorin
      Melanie Raabe

      Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben …“ Spannend!

      Vielen Dank, hab Du auch einen angenehmen Start morgen :)
      Bröselchen

  • Antworten Sandy Sonntag, 1. Mai 2016 um 18:52

    Hi Dani,
    jetzt wo ich „Die Geschwister Gadsby“ bei dir sehe, fällt mir ein, dass ich das Buch auch schon ewig habe. *lalala* Dann muss ich es definitiv im Hinterkopf behalten. Das zweite Buch hatte ich auch schon im letzten Jahr im Buchgeschäft gesehen, aber dachte, erstmal das erste Buch lesen wäre besser.
    Bezüglich des anderen Covers zu „Weil ich Layken liebe“ sehe ich das ähnlich, wie du. Um mal ein Beispiel zu nennen: meine Mutter hatte das Buch gelesen (mit dem ersten Cover) und fand die neue „erwachsenere“ Version nicht so ansprechend wie die andere. Jeder hat einen anderen Geschmack, aber das sagt ja auch schon einiges aus.

    Beendet habe ich diese Woche „So bin ich nicht“ von Anneliese Mackintosh und begonnen „Ein Mann namens Ove“.

    Einen schönen Sonntagabend für dich und einen angenehmen Wochenstart!

    Lieben Gruß,
    Sandy

    • Antworten Bröselchen Dienstag, 3. Mai 2016 um 21:51

      Liebe Sandy,
      vielen Dank für Dein Feedback. Freut mich echt, dass ich Dich für die Geschwister Gadsby begeistern konnte, denn ich bin mir fast sicher, dass es Dir gefällt. Lass es mich baldmöglichst wissen :)
      Mit der Geschichte von Deiner Mum beweist das doch absolut, dass ein Buch nicht „Erwachsener“ sein muss, als es ist.
      Oh! Wie war „So bin ich nicht“ denn? Das hatte ich letztens mal auf’m Schirm und mir nicht ganz sicher, ob’s was taugt. Witzig ist auch das mit „Ein Mann namens Ove“, denn das wird mein nächstes Hörbüch. Can’t wait auf den Grantler :D
      Liebe Grüße
      Bröselchen

      • Antworten Sandy Donnerstag, 5. Mai 2016 um 11:38

        Es war ungewöhnlich „So bin ich nicht“ zu lesen. Es wird ja als Kurzgeschichten-Roman betitelt. Für mich fühlte es sich etwas anders an. Kurzgeschichten in einem Buch sind ja in sich (normalerweise) abgeschlossen. Die Autorin springt mit der Prota Greta immer wieder von Gegenwart in Vergangenheit, sowie wechselt den Erzählstil. So beschreibt sie, meinem Empfinden nach, die Gefühle von Greta.
        Ist kein ganz leichtes Buch, weil Greta ziemlich krass drauf ist. Aber es ist auch gut geschrieben. Hat absolut was und regt zum Nachdenken an.

  • Antworten Jacquy Sonntag, 1. Mai 2016 um 20:30

    Ich finde es auch total überflüssig, dass mittlerweile so viele Bücher noch mal aus anderer Perspektive erscheinen. In manchen Fällen kann das schon sinnvoll sein, aber längst nicht in allen. Und wenn wirklich nur die gleichen Szenen noch mal erzählt werden, langweilt man sich doch zu Tode. Ich werde es auf jeden Fall nicht kaufen.
    Den Coverwechsel hätte man sich meiner Meinung nach auch sparen können. Verständlich, dass auch eine andere Zielgruppe angesprochen werden soll, aber so kindisch sieht das Original jetzt auch nicht aus, dass das nötig wäre. Und die Geschichte bleibt ja die gleiche und ich denke nicht, dass der Inhalt dann viele Leser überzeugen würde, die vorher vielleicht vom Cover abgeschreckt wurden.
    Liebe Grüße!

    • Antworten Bröselchen Dienstag, 3. Mai 2016 um 21:54

      Liebe Jacquy,
      vielen Dank für Dein Feedback. Ja, das mit der anderen Sichtweise ist oft wirklich überflüssig, ich finde es schade, dass Fans dann trotzdem noch „ausgenutzt“ werden. Bin ich mit dem Gedanken gar falsch?
      Auch mit der Coveränderung bin ich ganz bei dir, es muss wirklich nicht sein und gibt „Layken“ in diesem Fall wirklich eher ein blöderes Image als mit dem Wechsel erhofft.
      Liebe Grüße
      Bröselchen

      • Antworten Jacquy Dienstag, 10. Mai 2016 um 2:00

        Genau, ich denke auch, dass damit einfach die Fans ausgenutzt werden. Das klingt zwar gemein, aber im Endeffekt versuchen Autoren und Verlage ja doch, ihre Bücher zu verkaufen und wenn das so funktioniert, ist es auch logisch, dass immer mehr darauf aufspringen möchten. Leider!

  • Antworten Anne Sonntag, 1. Mai 2016 um 22:34

    Liebes Bröselchen, vielen Dank für den Hinwies auf die Challenge und natürlich auch für die Lesetipps. „Die Geschwister Gadsn´by“ klingen ganz bezaubernd. Die packe ich mir gleich mal auf den Kindle…Bei drei Kleinkindern habe ich NIE Probleme mit dem Schlafen, Blauanteil hin oder her :-).

    • Antworten Bröselchen Dienstag, 3. Mai 2016 um 21:47

      Liebe Anne,
      wie schön, Dich auf meinem Blog lesen zu dürfen. Willkommen, willkommen. Das mit dem Hinweis auf die Challenge ist doch Ehrensache, ich hab bisher sehr viel Spaß dabei und danke Dir dafür.
      Ohja, die Geschwister Gadsby könnten Dir und deinen Kids gut gefallen, da hoffe ich sehr, dass kein Blauanteil der Welt das Leseerlebnis stört! :)
      Liebe Grüße
      Bröselchen

  • Antworten Ramona | El Tragalibros Montag, 2. Mai 2016 um 12:21

    Liebes Bröselchen, ich hab ein Wunschlistenbuch mehr: „Die Geschwister Gadsby“ von Natasha Farrant – Danke dir (oder danke dir nicht?! Nein doch!) :) Mich hast du damit jedenfalls neugierig gemacht, es klingt einfach toll.

    Liebe Grüße, Ramona

    • Antworten Bröselchen Dienstag, 3. Mai 2016 um 21:45

      Ohhh, das freut mich so, liebe Ramona.
      Es ist wirklich herzig und ich glaube schon, dass es Dir gefallen wird. Lass es mich wissen, wenn es von der Wunschliste in Dein Regal gewandert ist :-)
      Liebe Grüße
      Bröselchen

  • Antworten Nicole List Montag, 2. Mai 2016 um 23:09

    Liebes Bröselchen,

    Erstmal: Wow, wow, wow, dein neuer, alter Blog ist einfach hammer! Das Design ist zum verlieben.

    Weiters…
    …ich freu mich auf den Obsidian-Teil aus Deamons Sicht auch wenn es meines Erachtens reine geldmacherei ist. Aber leider siegt da der blöde Drang es besitzen, zu wollen. shame on me.

    …verstehe ich das mit dem Cover auch nicht. Warum tut man das? Ich fand das alte einfach tausendmal besser.

    …freu ich mich auch mega auf das neue Buch von Mel Raabe :-) Must-Have 2016 !

    Alles Liebe Nicole

    • Antworten Bröselchen Dienstag, 3. Mai 2016 um 21:42

      Liebe Nicole,
      vielen lieben Dank für Dein Wow-Wow-Wow-Feedback, das geht wirklich runter wie Öl und freut mich sehr!
      Ach, schäme Dich nicht, mir geht es doch genauso mit Obsidian. Die Cover sind einfach wundervoll (im Regal) und obwohl ich es so sehe wie Du, möchte ich es höchstwahrscheinlich auch haben.
      Liebe Grüße
      Bröselchen