Buchkaufverbot-stop-2016-Titelbild
Dienstag, 28. Juni 2016

Buchkaufstop | Klappe, die Zweite & Action

Im letzten Jahr machte ich den Hardcore-Versuch und stellte mich von August bis einschließlich Dezember 2015 einem Buchkaufverbot. Ich wollte wissen, ob ich es als büchersüchtige Leseratte fünf Monate aushalten würde mir keine Bücher zu kaufen oder beim Verlag anzufragen.
Gerne kannst Du die Rückblicke nachlesen, welche Titel meine Joker waren und wo ich doch mal schwach wurde, das Ergebnis bleibt jedoch gleich: ich hatte es wirklich gepackt! Es war nicht immer leicht, aber die positiven Aspekte, die Du in meinem Fazit nachlesen kannst, haben mich so positiv überrascht und in mir nachgewirkt, dass ich mich auch 2016 wieder einem kleinen Buchkaufverbot bzw. -stop stellen möchte. Im Klartext heißt das wie beim ersten Mal:

Von 01. Juli bis 30. September 2016:

  • Keine Käufe von neuen/gebrauchten Büchern
  • Keine Annahme von Rezensionsanfragen
  • Keine Rezensionsanfragen bei Verlagen

Ausnahmen gibt es wieder bei ungefragt zugeschickten Büchern sowie für Geschenke (für die kann ich nichts), bereits vorbestellte und zwei „Joker“-Bücher. Sollte ich in den drei Monaten tatsächlich ein Buch unbe-„des-muss-ich-haben-sonst-zerreißts-mich“-dingt haben müssen, erlaube ich mir diese zwei Joker/Ausnahmen. Die bestätigen bekanntlich die Regel.

Aber warum?!

Da ich Ende letzten Jahres einen 300-Euro-Büchergutschein von meinen alten Arbeitskollegen geschenkt bekam, konnte ich mich und mein Bücherzimmer die letzten Monate mehr als ausreichend mit neuen Büchern versorgen. Jetzt möchte ich dem „Große-Augen-Brösel“ gerne wieder einen kleinen spaßigen Riegel vorschieben und den bereits wartenden Titeln in den Regalen gebührend Zeit widmen.

Ich werde diesmal keine extra Rückblicke schreiben, wenn überhaupt nur kurz in den kommenden Wochengebrösel drauf eingehen. Ich wollte es dennoch schriftlich für Dich festhalten, denn dann habe ich größere Hemmungen schwach zu werden. He he.

Früherer Beitrag Nächster Beitrag