Königskinder-Verlag-Beitragsbild
Sonntag, 14. August 2016

Vorstellung des Königskinder Verlag

Der Königskinder Verlag. Wenn ich daran denke, fallen mir wunderschöne Cover, Aufmachungen und Qualität in der Verarbeitung sowie bei den Geschichten ein. Als leidenschaftliche Buchhandelkäuferin merkte ich recht bald, dass die Titel aus dem königlichen Hause dort nur vereinzelt oder gar nicht vorhanden sind, was ich absolut ungerechtfertigt und schade finde.

Königskinder-Logo-Krone-undSchriftzug

Vielleicht – liebe Buchhändler & Leser – mildert dieser Beitrag ja etwas die Berührungsängste für diesen tollen Verlag, denn als zusätzliches Sahnekrönchen oben drauf, stand mir Verlagsgründerin Barbara König für ein paar Fragen zur Verfügung:


Zwillingssterne_KönigskinderVerlagAnders-Andreas-Steinhöfel-Königskinder-Verlag-CoverWörter-auf-Papier-Vince-Vawter-Königskinder-Verlag
Zwischen-zwei-Fenstern-Dianne-Touchell-Königskinder-Verlag-CoverLöffelglück-Tracy-Holczer-Königskinder-Verlag-CoverEin-Glück-für-immer-Ruta-Sepetys-Königskinder-Verlag-Cover
Das erste Programm: „Ouvertüre“

 

Eine Sammlerleidenschaft für die königlichen Bücher begann bei mir kurz nach Erscheinung des ersten Programmes im Jahr 2014. Die offizielle Gründung des Imprint „Königskinder“ bei Carlsen war bereits im Oktober 2013. Das erste Motto „Ouvertüre“ in weiß, schwarz und gold hatte mich sofort in seinen Bann gezogen und mir war klar: „Ich möchte sie unbedingt alle mal im Regal stehen haben!“. Es hätte mir klar sein müssen, dass die Liebe nicht nur beim ersten Programm bleiben wird. Mit dem im Herbst 2016 erscheinenden „Kaleidoskop“ werden es mittlerweile fünf. 

1.

Woher kommt der Name der Königskinder?

Barbara König: Bei der Gründung hatte ich eine lange Liste mit Ideen. „Hirnhonig“ zum Beispiel und „Morgenblütenträume“. Ich wollte unbedingt ausdrücken, dass Lesen und Sprache etwas Schönes, etwas Sinnliches ist. Varianten mit „König“ gab es auch. Am Ende habe ich mich für Königskinder entschieden, weil ich aus zwei Gründen meinem Nachnamen mit im Verlagsnamen haben wollte: 1) weil ich hinter den Büchern, dem Programm stehe und dafür verantwortlich bin und das auch zum Ausdruck bringen will und 2) weil ich es wichtig finde, dass Frauen mehr nach vorne treten; allgemein und auch im Verlagsgeschäft. In Kinder- und Jugendbuchverlagen arbeiten in der Mehrheit Frauen, im Verhältnis dazu sind nur wenige in leitenden Positionen.
Und der Name Königskinder selbst scheint bei allen sehr verschiedene Assoziation zu wecken, auch das gefällt mir.


Das-Schloss-in-den-Wolken-Lucy-Maud-Montgomery-Königskinder-Carlsen-Verlag Das-Fieber-Makiia-Lucier-Carlsen-Königskinder-Cover Die-Anatomie-der-Nacht-Jenn-Bennett-Königskinder-Verlag-Cover
Die-wahre-Geschichte-von-Regen-und-Sturm-AnnMMartin-Königskinder-Verlag-Cover Am-tiefen-Grund-Diana-Sweeney-Königskinder-Verlag-Cover
Das zweite Programm: „Alles blüht“

 

Aus dem 2. Programm „Alles blüht“ sind gleich zwei Bücher („Die wahre Geschichte von Regen und Sturm“ & „Das Fieber“) für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, der im Oktober 2016 verliehen wird. Nähere Infos dazu in diesem Blogbeitrag.

2.

Jedes Programm hat ein eigenes Motto. Wann und wie entscheidet sich, welches das nächste wird?

Barbara König: Das Motto entscheidet sich ganz zum Schluss, dann wenn alle Bücher und auch alle Cover feststehen.


Sophie-so-und-so-Hayley-Long-Königskinder-Verlag-Cover Auf-Umwegen-Andrew-Smith-Königskinder-Verlag-Cover Die-wirkliche-Wahrheit-Dan-Gemeinhart-Königskinder-Verlag-Cover
Jenseits-des-Meeres-Jon-Walter-Königskinder-Verlag-Cover Kleiner-Wahn-Dianne-Touchell-Königskinder-Verlag-Cover
Das dritte Programm: „Die blaue Stunde“

 3.

Mit den Königskindern haben Sie bei Carlsen ein Imprint geschaffen, das Ihnen persönlich sehr wichtig ist. War es eine Idee, die bereits länger in Ihnen schlummerte oder sind Sie eines Morgens aufgewacht und wussten, dass Ihnen nichts anderes übrig bleibt, als es anzugehen?

Barbara König: Eine Idee, die gewachsen ist. Je länger ich Programmarbeit bei Carlsen gemacht habe, desto wichtiger wurde es mir ein Programm als Ganzes zu sehen, als ein Gemälde, das rund sein muss. Und sowohl als Ganzes als auch in seinen Einzelteilen für sich stehen muss. Meine Auffassung von Programmarbeit lässt sich mit einem Imprint und einem kleinen Programm viel einfacher und viel besser realisieren.


Alles-was-ich-sehe-Marci-Lyn-Curtis-Königskinder-Verlag-CoverIm-Jahr-des-Affen-Que-Du-Luu-Königskinder-Verlag-CoverJane-&-Miss-Tennyson-Emma-Mills-Cover-Königskinder-Carlsen-Verlag
Der-Geruch-von-Häusern-anderer-Leute-Bonnie-Sue-Hitchcock-Königskinder-Verlag-CoverMilchmädchen-Königskinder-G.R.Gemin-Cover
Das vierte Programm: „Augenblicke“

 

Das vierte Programm ist aktuell mein Favorit, aber das liegt nicht (nur) an den tollen Mädchengesichter-Covern. Die Farben der Bücher strahlen unglaublich viel Frühling und Sommer aus, was uns das Wetter dieses Jahr eher wenig beschert hat. Die von mir bisher gelesenen Geschichten „Milchmädchen“ und „Jane & Miss Tennyson“ sind einerseits stark, voller Freundschaft und kleiner Abenteuer, dass das Motto „Augenblicke“ bei mir insgeheim „Eindrucksvolle Mädchen“ lautet.

4.

Wird zuerst das Motto für ein Programm festgelegt und wird dann nach passenden Geschichten gesucht oder ergibt sich aus vorhandenen potenziellen Kandidaten die Idee für ein Programm? (Oder ganz anders?)

Barbara König: Irgendwie anders. Wir suchen immer und andauernd gute Geschichten. Dann überlege ich welche Geschichten zusammenpassen. So dass sie sich nicht stören und jedes Buch genug Raum hat. Sie ein rundes Ganzes ergeben. Wenn klar ist, welche Bücher in ein Programm kommen, denken wir über Cover und  Ausstattung nach. Da sammeln wir, die Grafikerin, die Herstellerin und ich laufend Ideen. Unsere Grafikerin Suse Kopp probiert aus, ob die Idee umsetzbar ist.
Eigentlich haben wir bei jedem Programm die ursprünglich Idee verworfen und wieder von vorne angefangen. Das dritte Programm zum Beispiel, „Die blaue Stunde“ sollte ursprünglich Rot werden (wie dann das Motto gelautet hätte, weiß ich nicht, das überlege ich mir, wenn wir ein rotes Programm machen.) Rot ist meine Lieblingsfarbe. Aber keine der Geschichten war „rot“, es waren „blaue“ Geschichten. Die ästhetische Klammer muss auch immer so sein, dass jedes Buch trotzdem zur Geltung kommt, sozusagen nicht in die Idee reingepresst wird. Auch deswegen haben wir oft eine gute Idee verworfen bzw. sie aufgehoben.


 Salz-für-die-See-Ruta-Sepetys-Königskinder-Verlag-Cover Winger-Andrew-Smith-Königskinder-Verlag-Cover Annähernd-Alex-Jenn-Bennett-Königskinder-Verlag-Cover
Der-13-Stuhl-Dave-Shelton-Königskinder-Verlag-CoverMarcus-Simone-Lia-Königskinder-Verlag-Coverdiegeschichtederzitrone-jocotterill-koenigskinderverlag-cover
Das fünfte Programm: „Kaleidoskop“

 

Und wer glaubt, dass die Bücher aus dem Königskinder Verlag „ja nur für Mädchen“ seien, der darf sich auf das jetzt kommende, fünfte Programm (ab 29. September) freuen, da erscheint vor allem auch was für die männliche und gruselbegeisterte Leserschaft.

5.

Innerhalb eines Programmes sind die durchgehend Hardcover gebundenen Titel mal größer, kleiner oder haben statt einem gewölbten Buchrücken auch einen geraden. Was hat es mit den unterschiedlichen Formaten auf sich?

Barbara König: Diese Frage gefällt mir besonders! Natürlich macht sich in der Regel der Käufer/Leser keine Gedanken über das Format eines Buches. Aber wenn man ein Buch in der Hand hält, dann hat nicht nur der Autorenname und/oder der Titel und/oder das Cover Ihr Interesse geweckt. Ein Format kann gemütlich sein oder elegant, schmökerig oder vorlesig. Ebenso wie Titel, Cover muss im Idealfall auch das Format den Inhalt ausdrücken. Wenn man eine gute Geschichte hat und all dies stimmig ist, hat man das perfekte Buch verlegt.


Neugierig geworden?

Die Königskinder bieten insgesamt sehr viel mehr als hübsche Cover und bunte Lesebändchen. Starke, unterhaltsame Geschichten mit Protagonisten, mit denen man sich nicht nur als Mädchen oder Frau wunderbar identifizieren kann. Den tollen Artikel „Must Haves“ fürs Bücherregal auf ndr.de zu Barbara König und den Königskindern, macht ebenso Lust die Programme zu entdecken. Wer es lieber mit Wörtern & Sätzen selbst hat, der besucht am besten die Seite bei Facebook oder direkt den Wortrausch-Blog der königlichen Verlagsfamilie. Außerdem hat Bloggerkollegin Ina von Ina’s Little Bakery um eine Audienz bei den Königskindern gebeten, klick mal rein!

Danke an Barbara König für Ihre Zeit & machen Sie bitte so weiter!

(In meinen Regalen ist noch Platz… )

Königskinder-Logo-Krone

© Cover & Logos – Königskinder Verlag

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

19 Kommentare

  • Antworten Ina Vainohullu Sonntag, 14. August 2016 um 19:05

    Liebes Bröselchen,

    Was für ein wundervoller Beitrag. Ich bin schon seit einiger Zeit total vernarrt in die Königkinder und auch ich bemerke leider immer wieder das sie den Menschen und scheinbar auch den Buchhandlungen recht unbekannt sind. Sehr sehr schade. Ich hoffe das ändert sich, denn es sind wahre Schätze.

    Liebe Grüße Ina

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 14. August 2016 um 19:07

      Liebe Ina,
      vielen Dank für Dein Feedback, das ich schlicht gerne so unterschreibe :)

      Liebe Grüße,
      Bröselchen

  • Antworten Sandy Sonntag, 14. August 2016 um 22:17

    Der Königskinder Verlag hat sich für mich zu einem meiner Lieblingsverlage gemausert. Das Imprint ist klein, aber fein und ich habe es auch seit Beginn im Auge. Ich liebe es, wenn Verlage wie dieser (oder auch Magellan) konzeptionell vorgehen, aber dabei viel Herz für ihre Programme zeigen.
    Das die Bücher aus dem Königskinder Verlag leider viel zu schlecht im Buchhandel sortiert sind, ist mir auch aufgefallen. Es war wieder eine Katastrophe, was aus dem aktuellen „Augenblicke“ Programm im Geschäft zu bekommen, weshalb ich dann (Dank Job) eine Bestellung bei KNV vorgenommen habe. Ob eine eventuell zu niedrige Nachfrage „Schuld“ dran trägt, wäre sicher eine Möglichkeit. Da müsste man sich natürlich fragen, weshalb der Buchhandel sich nicht mehr für die Programme einsetzt.
    Das Interview mit Barbara König ist auch ganz wundervoll. Man liest regelrecht ihre Leidenschaft für ihre Arbeit und die Liebe zu ihrem Baby heraus.
    Hast einen sehr feinen Beitrag gezaubert. Danke dir! :)

    Liebe Grüße,
    Sandy

    • Antworten Bröselchen Montag, 15. August 2016 um 21:47

      Liebe Sandy,
      ganz genau! Magellan und Königskinder gehören ebenso zu meinen beiden Lieblingsverlagen und das unterstütze ich gern in irgendeiner Form. Vielen Dank für Dein liebes und interessantes Feedback, sehr gerne geschehen :)
      Liebe Grüße,
      Dani / Brösel

  • Antworten Miss Bookiverse Montag, 15. August 2016 um 16:22

    Was für eine schöne, informative Vorstellung. Ich mag es, dass sich langsam immer mehr so kleine Verlage (oder Imprints) ausbreiten, denen man die Liebe zum Detail so richtig anmerkt. Der Magellan-Verlag gehört für mich z.B. auch dazu. Da finden sich einfach auch viel bessere Geschichten, nicht diese 0815-Teenie-Schmonzetten, die sich einfach gut verkaufen und inzwischen wie am Fließband produziert werden.

    • Antworten Bröselchen Montag, 15. August 2016 um 16:33

      Liebe Miss Bookiverse,
      da passen wir buchtechnisch perfekt zusammen. Wenn Du nämlich ebenso wie ich ein Fan des Magellan Verlag bist, kann ich Dir mein Wochengebrösel (http://www.broesels-buecherregal.de/2016/08/wochengebroesel-62016/) mit Eindrücken zum Walgeburtstag nur nahelegen. Ebenso meine Rezension zu „Mit anderen Worten: ich“ könnte Dich interessieren :-). Diese Woche Mittwoch ging sie online.
      Herzliche und königliche Grüße,
      Brösel / Dani
      P.S.: Danke für das liebe Lob zu den Königskindern!

  • Antworten Rosa Montag, 15. August 2016 um 18:22

    Diese Cover *-* Zum verlieben schön! Toller Beitrag :D

    • Antworten Bröselchen Montag, 22. August 2016 um 21:52

      Liebe Rosa,
      vielen lieben Dank und ja, die Cover sind eine wahre Augenweide!
      LG Bröselchen/Dani

  • Antworten Nanni Montag, 15. August 2016 um 21:09

    Huhu,

    so, nun schaffe ich es auch endlich mal zu kommentieren :)

    Ein sehr, sehr toller Beitrag. Ich bin ebenfalls großer Fan der Königskinder. Inhaltlich wie auch optisch, obwohl ich mir gewünscht habe, dass alle Bücher schwarz – weiß – gold sind. Dank des sehr interessanten Interviews kann ich mich aber nun sehr gut mit der wechselnden Optik anfreunden ;)

    Meine Lieblinge sind übrigens „Wörter auf Papier“, „Alles Glück für immer“ & „Jane&Miss Tennyson“.

    Viele liebe Grüße
    Nanni

    • Antworten Bröselchen Montag, 15. August 2016 um 21:45

      Liebe Nanni,
      vielen lieben Dank für Dein liebes und begeistertes Feedback! Es ist schön zu wissen, dass man von den Königskindern begeisterte Bloggerkollegen unter seinen Lesern hat. Freut mich sehr, dass Dich das Interview informieren konnte :-)
      Ganz liebe Grüße und schönen Abend,
      Dani / Brösel

  • Antworten Juliana Montag, 15. August 2016 um 22:36

    Ganz, ganz, ja wirklich ganz wunderbar! :) Ein gelungener, schöner und vor allem inspirierender Beitrag!
    Tatsächlich habe ich noch kein Buch aus dem Verlag gelesen, Jane & Miss Tennyson steht aber schon bereit und sollte dann auch demnächst gelesen werden! Den Rest des Programms werde ich mir definitiv nach und nach näher anschauen, soviel steht fest!

    Viele liebe Grüße
    Juliana

    • Antworten Bröselchen Montag, 22. August 2016 um 21:56

      Liebe Juliana,
      vielen Dank für Dein nettes Feedback!
      Du wirst Jane & Miss Tennyson sehr mögen und weiterer Blick in die Königskinder lohnt sich wirklich!
      LG Bröselchen/Dani

  • Antworten Kati Mittwoch, 17. August 2016 um 13:24

    Hallo liebe Dani,
    als Buchliebhaberin kann ich Dir nur recht geben – diesen Verlag muss man einfach mögen. Die Aufmachung der Bücher ist wunderschön. Zwillingssterne steht schon lange oben auf meiner Wunschliste (aber der nächste Geburtstag kommt :-)) und Salz für die See ist ein wunderschönes, trauriges und wichtiges Buch … Das sie sich immer ein Thema für das jeweilige Programm ausdenken, finde ich toll – auf die gruseligen Herbstbücher der „männlichen“ Sorte bin ich sehr gespannt!

    Liebe Grüße,
    Kati

    • Antworten Bröselchen Montag, 22. August 2016 um 21:59

      Liebe Kati,
      DAS kann ich nur so unterschreiben. Meine Freundin Sandy und Bloggerkollegin von nightingale-blog.net hat Salz für die See im englischen Original gelesen und war auch sehr sehr begeistert.
      Danke für Dein liebes Feedback!
      Liebe Grüße, Bröselchen/Dani

  • Antworten Tatze Donnerstag, 18. August 2016 um 11:53

    Hey Bröselchen :)

    eine wunderfantastische Verlagsvorstellung! Ich hoffe, da kommen noch mehr davon :) Die tollen Cover vom Königskinderverlag sind mir auf diversen Seiten schon ins Auge gesprungen, aber bisher habe ich noch kein Buch gelesen. Das muss wohl dringend geändert werden. :) Welches Buch würdest du denn als deinen absoluten Königskinder-Favoriten empfehlen?

    Liebste Grüße,
    Tati

    • Antworten Bröselchen Montag, 22. August 2016 um 22:02

      Liebe Tatze,
      vielen Dank und gerne geschehen! Ich geb mir Mühe :-). Also die Frage ist hart, aber Die Geschichte von Regen und Sturm sowie Jane & Miss Tennyson und Zwillingssterne fallen mir als erstes ein. Fand ich alle auf ihre Art ganz ganz toll. Von Zwillingssterne hab ich auch eine Rezension verfasst, falls Du mal danach stöbern magst?
      LG Bröselchen/Dani

  • Antworten Lena Sonntag, 18. September 2016 um 21:05

    Ich liebe die Cover aus dem Königskinder-Verlag! Auch wenn bisher nur wenige bei mir im Regal stehen. Im Moment freue ich mich ganz besonders auf „Salz für die See“.

    Das Interview mit Barbara König war sehr interessant. Danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Lena

    • Antworten Bröselchen Montag, 19. September 2016 um 20:27

      Liebe Lena,
      danke für Dein nettes Feedback! Ja, auf „Salz für die See“ freue ich mich auch ganz besonders, auch wenn die Cover aus dem kommenden Programm tatsächlich etwas aus der Reihe fallen. Lass mich wissen, welches Königskind Dich am meisten begeistert (hat).
      LG Brösel/Dani

  • Antworten » Meine [Lese]Statistik August 2016 Nightingale's Blog Montag, 19. September 2016 um 20:44

    […] Brösel berichtete und interviewte in einem tollen Beitrag mehr über den Königskinder Verlag LINK […]