Wochengebrösel-4-2017-Beitragsbild
Montag, 27. Februar 2017

Wochengebrösel 4/2017

Ich hab’s schon wieder getan! Erst das 4. Wochengebrösel im neuen Jahr und bereits jetzt lese ich schon wieder mehrere Bücher parallel. Heute mit dabei: Ein interessanter Blogbeitrag meiner Bloggerkollegin Tati, in der sie sympathisch aber deutlich hervorhebt, weshalb „Kannst Du mal kurz?“ im Bereich Fachinformatik & Webentwicklung eher öfter länger dauert. Außerdem habe ich heute wirklich stolze Neuigkeiten im Gepäck, die u.a. mit der Online-Community Lovelybooks und einem tollen Zeitungsartikel und einem bereits lang gewünschten Vorhaben zusammenhängen.


Gelesen

Extremlautundunglaublichnah-JonathanSafranFoer-Cover-FischerVerlagBeendet – „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer
Ein Buch, das schon ein paar Jahre in meinem Bücherregal verbracht hat, da ich immer Respekt davor hatte. Ich kannte bereits den Film, bei dem kein Auge trocken blieb und bin jetzt sehr froh zu sagen, dass er seiner literarischen Vorlage keine Schande macht. Beim Lesen der Geschichte des hochbegabten Oskar, der seinen Vater beim Anschlag auf das World Trade Center verlor, hatte ich einen dicken Kloß im Brustkorb. Welch dramatisch-gigantisches Buch! Lesen! MEHR.

 

KirschroterSommer-CarinaBartsch-RowohltBegonnen – „Kirschroter Sommer“ von Carina Bartsch
Love is in the air, la la lalalala, love is in the aaaair *sing*, oder auch einfach ein Re-read! Welch Luxus! Bei den ganzen tollen Neuheiten ist es wahrlich als Luxus zu bezeichnen, wenn man sich die Lesezeit für ein bereits gelesenes Buch nochmal nehmen kann bzw. nimmt. Ich wollte Frühlingsstimmung, denn die Sonne wagt sich langsam aber sicher raus und da dürfen auch gern mal Liebesromane mit Katz- und Maus-Spiel her. Die beiden Bücher „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch sind kurzweilig, man kann sich wunderbar berieseln lassen und merkt dann erst, wie schnell rund 500 Seiten gelesen sein können. MEHR.

Hygge-EinLebensgefühl-MeikWiking-BasteiLübbe-CoverBegonnen – „Hygge – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ von Meik Wiking
Falls Du mir bei Instagram folgst, dann wird Dir bestimmt schon das ein oder andere „Hygge“-Bild aufgefallen sein. Das Lebensgefühl der glücklichen Dänen entspannt alleine schon beim Lesen und es ist genau das, nachdem ich schon seit Längerem gesucht habe. Entschleunigung, bewusste Entspanntheit, es sich gut gehen lassen, allein oder gemeinsam. Kakao mit Marshmallows, Wohlfühlsocken und der gemütliche Lesesessel mit Kuscheldecke oder die passende Fensterbank. Soll ich noch mehr erzählen? Ja? Dann gibt’s das sogar vielleicht bald – ich entspann mal drüber nach. MEHR.


#Bloggerempfehlen Bücher bei Lovelybooks

Es ist mir eine große Freude beim ersten „Buchblogger empfehlen…“ im Februar 2017 von Lovelybooks dabei zu sein. 28 Blogs, der ganze Februar und jeden Tag eine andere vorgestellte Themenliste. Falls Du es in den sozialen Kanälen verpasst hast, meine Liste „Wohlfühlbücher“ war am 4. Februar dran. Hier hyggelt es auch nur so, was das Zeug hält und ich wünschte mir beim Schreiben der Empfehlungen fast, dass es noch ein wenig winterlich und kalt bleibt. Aber nur fast. Ich hoffe, Dir gefallen die Empfehlungen für die Zeit für Dich!

Lovelybooks-Bloggerempfehlen-Vorstellung-Brösel

Im Web entdeckt

Einen wirklich interessanten Beitrag habe ich bei meiner lieben Bloggerkollegin Tati von Bücherquatsch gelesen. In „Du machst doch was mit Computern, oder?“ erklärt sie sehr sympathisch, weshalb es im Bereich Fachinformatik und EDV leider nicht immer nur „kurz“ dauert, wenn man als Unerfahrener bspw. nur „eine Kleinigkeit“ geändert haben möchte. Lesenswert!

Träume, Wünsche, Bücherschränke

Aufgewachsen bin ich in einer Kleinstadt mit knapp 15.000 Einwohnern. Hersbruck ist gemütlich, eine sogenannte „Slow-City“ und auch kulturell haben wir „aweng“ was zu bieten. Als Buchbloggerin, die auch für die regionale Kolumne zuständig ist, hielt und halte ich es quasi für selbstverständlich und als eine Art Bestimmung, mich darum zu kümmern. (Wieso sonst kriege ich so ein freudiges Kribbeln in der Magengegend, wenn ich daran denke?) So machte ich meinen Gedanken über einen öffentlichen Bücherschrank Luft und kam mit einem tollen Interview in die lokale Zeitung: Idee zu öffentlichem Bücherregal – Eine neue Tauschbörse? (Tatsächlich kann ich schon sagen, dass sich etwas tut und ich Dich selbstverständlich auf dem Laufenden halte!)

HersbruckerZeitung-nland-Bücherschrank-Ich(Quelle: Hersbrucker Zeitung/A. Pitsch)


Letzte Beiträge

Und sonst?

Habe ich Dir ja bereits im letzten Wochengebrösel mein neues Widget in der Sidebar gezeigt, das ich jetzt noch an mich und somit an den fränggischen Dialekd angepasst habe. Ich hoffe, der Witz kommt dabei genauso rüber wie gedacht, auch wenn Du vielleicht erst etwas langsamer lesen musst, hahaa! Kurzvideo mit Ton:

 

Jetzt heißt es gleich „Bett & Buch“ und mein nettes Widget/Spielzeug kann ich auch dabei gleich zurücksetzen. Hab noch einen guten Wochenstart! Alles Liebe, Deine Brösel

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

13 Kommentare

  • Antworten Ramona Dienstag, 28. Februar 2017 um 11:41

    Liebe Dani,

    deine Idee von der Errichtung eines neuen öffentlichen Bücherschranks finde ich total toll und unterstützenswert!
    Ich bin sehr angefixt, in meiner Nähe auch mal sowas umzusetzen.
    An manchen Orten gibt es das einfach zu wenig!
    Es ist zwar da, aber trotzdem viel zu selten zu sehen!

    Viele Grüße
    Ramona

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 5. März 2017 um 20:22

      Liebe Ramona,
      danke für dein liebes Feedback, freut mich sehr! Ich glaube, von so einem Bücherschrank kann jede Seite nur profitieren. Wäre großartig, wenn Du so etwas auch in die Tat umsetzen könntest.
      Liebe Grüße, Brösel

  • Antworten Kasia Dienstag, 28. Februar 2017 um 22:59

    Liebes Bröselchen, von mir auch ein herzliches HUT AB!! Vor Deinem Engagement mit dem Buchschrank… in einer Großstadt, in der meine Wenigkeit sich rumtreibt, vergisst man schnell wie verwöhnt man eigentlich mit Buchtausch- sowie Buchkaufangeboten ist… Auf das der Schrank mehr Hygge in den Alltag bringt :-)
    LG Kasia

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 5. März 2017 um 20:20

      Liebe Kasia,
      vielen Dank für Dein liebes Feedback. Ich gebe alles :-)
      Liebe Grüße, Brösel

  • Antworten Jürgen Mittwoch, 1. März 2017 um 10:48

    Hallo Bröselchen,
    du bist Fränkin, es gibt hier einen neuen Nürnberg Roman, die Handlung spielt auch in Nürnberg „Die Glut in unserer Seele“, vielleicht hast du schon davon gehört, ich würde gerne deine Meinung dazu hören.
    Ich lese nicht soviel, da mir immer die Augen zufallen nach 5 bis 10 Seiten, aber bei dem Buch nicht, das habe ich in 2 Tagen gelesen und ich werde dies mit ein bisschen Abstand nochmal Lesen.

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 5. März 2017 um 20:20

      Lieber Jürgen,
      vielen Dank für Deine Empfehlung. Ich werde sie im Hinterkopf behalten.
      Liebe Grüße, Brösel/Dani

  • Antworten Kate Freitag, 3. März 2017 um 17:28

    Hallöchen,
    ein Reread ist wirklich ein Luxus! Ich gönne mir das auch nur sehr selten. Bei „Kirschroter Sommer“ hätte ich es wohl nicht gemacht, weil ich die Bücher nicht so dolle fand :D Aber dafür bei Phillips-Büchern :)

    Herzlichen Glückwunsch zu deinen Buchtipps bei Lovelybooks. Das ist ja wirklich toll!

    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende :)
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 5. März 2017 um 20:19

      Liebe Kate,
      vielen Dank! Ich hoffe, Du hattest auch ein schönes Wochenende mit gutem Lesestoff!
      LG, Brösel/Dani

  • Antworten Naanie Sonntag, 5. März 2017 um 20:15

    Jetzt muss ich doch mal einen Kommentar dalassen. Das Widget ist ja so cool! Ich hab echt kurz gelacht! :)

  • Antworten Bella Donnerstag, 9. März 2017 um 10:44

    Hallo liebes Bröselchen,

    dein neues Widgeht finde ich super, es hat mir gleich ein Lächeln in’s Gesicht gezaubert. Der fränktische Dialekt erinnert mich immer gleich an meine Mum. Leider spricht sie schon seit Jahren (wir leben schon seit ich Kleinkind bin in BW) nicht mehr im fränkischen Dialekt – dabei finde ich den doch so schön!

    Toll das du Zeit findest „Kirschroter Sommer“ nochmal zu lesen. Mir erging es mit dem Buch ganz ähnlich – die Seiten sind geradezu im Nu verflogen.

    Liebe Grüße
    Bella

  • Antworten Tatze Sonntag, 12. März 2017 um 22:36

    Liebste Brösel :)

    irgendwie ist dein Wochengebrösel bei mir total untergegangen, um so mehr freue ich mich jetzt, mich darin wieder zu finden! Vielen, vielen Dank für die Verlinkung. :)
    Ich hoffe, man wird auch hier auf deinem Blog noch viel über deinen geplanten Bücherschrank lesen. Ich finde das wirklich unglaublich toll von dir!

    Liebste Grüße,
    Tati

  • Antworten Stephie Sonntag, 26. März 2017 um 22:17

    Oh ja, ‚Kirschroter Sommer‘ und ‚Türkisgrüner Winter‘ sind soo tolle Bücher. Da bekomme ich gleich Lust sie auch noch einmal zu lesen. Du hast nämlich völlig Recht, wenn du sagst, dass Re-reads geradezu Luxus sind. Ich nehme mir dafür auch viel zu selten Zeit.