Wochengebrösel-6-2017
Montag, 1. Mai 2017

Wochengebrösel 6/2017

Willkommen im ersten Wochengebrösel nach der Frühjahrspause, es ist Mai! Mein Gott, ich fühle mich gerade wie ein Auto, bei dem nach langer Nicht-Nutzung mal wieder die Zündung betätigt wird. Was ich die letzten Wochen neben dem Lesen von Büchern noch gemacht habe, wie die Onlinepause war (Kurzfassung: Toll!), was ich mitnehme und was mir während des Schreibens spontan noch so einfällt, das erfährst Du im folgenden Beitrag:


So war die Pause:

Was klar ist und jeder Bücherwurm wohl nur zu gut kennt: ich hätte gern mehr gelesen! Insgesamt waren es acht Bücher, zwei davon habe ich nach 100 Seiten abgebrochen. Urlaub hatte ich keinen und wenn es von einem Buch dann auch noch eine Serie auf Netflix gibt, die man sich dann unbedingt reinziehen muss, dann sieht das Fazit eben so aus. Eigentlich ist das auch ganz egal, denn ich wollte im April einfach offline sein, Zeit für mich und „meine Bücher“ nehmen und keinen neuen „Wie viele Bücher schaffe ich in einem Monat“-Rekord aufstellen.

Die erste Woche war von der Art „Was, erst sieben Tage vorbei? Es kommt mir viel länger vor!“ und plötzlich war gestern schon der 30. April und mein Leseflow schaute mich quasi etwas mitleidig an. Keine Frage, ich liebe es zu bloggen, zu netzwerken und mich mit Dir und den anderen Lesern auszutauschen, aber der Tag bleibt bei 24 Stunden und die Lesezeit muss sich aufteilen.

Nichtsdestotrotz war die Offline-Zeit toll, es fühlte sich „retro“ an, nicht jeden Tag mit neuem Input beschossen zu werden oder auch mal nicht zu wissen, wo Freunde & Bekannte sind. Komischerweise hatte man dann nach einiger Zeit viel mehr Gesprächsstoff zum Austausch. Es fiel mir erstaunlich leicht, nicht bei Twitter, Facebook & Instagram reinzuschauen. Ein Zeichen, dass die Pause auch einfach mal nötig war. Umso schöner, jetzt wieder hier zu sein, servus!


Gelesen

Meine Wertung
5of5

>Tote Mädchen lügen nicht< von Jay Asher stand schon ein paar Jahre(!) ungelesen im Regal, daher wollte ich es jetzt endlich lesen, da auf Netflix die zugehörige Serie an den Start ging. In diesem Buch geht es um das Thema Mobbing und erzählt von Hannah Baker, bzw. Hannah Baker selbst erzählt mit 13 Kassetten, weshalb sie sich umbrachte. Ein wichtiges Thema, auf das ich (zusammen mit der Serie) noch in einem eigenen Beitrag eingehen möchte. Die komplette Serie hat mir auch den Großteil der potenziellen Lesezeit genommen, was ich aber keinesfalls bereue!

>Ich gebe dir die Sonne< von Jandy Nelson ist mein selbsternanntes Highlight im April. Wunderschön geschrieben, erzählt es von den Zwillingen Noah und Jude, die absolut unzertrennlich sind. Bis zu einem Ereignis, das die beiden geradezu entzweit. Das Leben, Schicksal und die Erkenntnis, dass es immer mindestens zwei Sichtweisen von etwas gibt. Superschönes Jugendbuch von Jandy Nelson, deren weiteren Titel „Über mir der Himmel“ ich mir deshalb auch holen möchte.

Noch heute beendet habe ich >Dark Matter – Der Zeitenläufer< von Blake Crouch, ein wirklich innovativer Roman für alle Liebhaber von physikalischen Gesetzen sowie einem Bruchteil Sci-Fi. Wenn es über die Grenzen des „Ottonormalverbraucher-Verstandes“ hinausgeht, habe ich bei Büchern immer Angst, dass solche Bücher nicht halten was sie versprechen und es schlichtweg „a Gschmarre“ wird. Aber ganz und gar nicht, ich habe es Autor Blake Crouch vollkommen abgekauft und dachte bisher, dass solche Handlungen nur in Filmen möglich sind um überzeugend zu wirken. Ich freue mich daher, dass das Buch wirklich verfilmt wird und empfehle die rasante, literarische Grundlage sehr gerne weiter.


 Meine Wertung
4of5

Das-Schloss-in-den-Wolken-Lucy-Maud-Montgomery-Königskinder-Carlsen-Verlag

Unser Königskind >Das Schloss in den Wolken< von Lucy Maud Montgomery beim „Jahr der Königskinder“ für März konnte ich auch endlich die nötige Lesezeit widmen und das mit Erfolg! Obwohl es unter „historisch“ fällt, was normalerweise eher weniger meinen Lesevorlieben entspricht, hat mich die junge Frau Valancy sehr begeistern können. In den 1920-er Jahren war es verpönt mit 29 Jahren noch nicht verheiratet zu sein, zudem war Valancy nicht die klassische Schönheit. Ein einschneidendes Erlebnis lässt sie aus ihrem Alltag ausbrechen und vermittelt zudem auch noch eine Message in die heutige Zeit. Lesenswert!


 Meine Wertung
3of5

Nächstes-Jahr-am-selben-Tag-Colleen-Hoover-dtv-Cover

Oh oh oh, Colleen Hoover, da haste mich mit >Nächstes Jahr am selben Tag< aber ganz schön enttäuscht. Im letzten Wochengebrösel habe ich noch groß verkündet, wie sehr mich ihre Bücher immer aus einer Leseflaute reißen, doch diesmal hätte mich das Buch fast in eine gebracht! Kitschphobikerin Brösel kam voll auf ihre Kosten *brrr, schüttel*, das war ab der Mitte leider kein schönes Leseerlebnis mehr. Die Grundidee schön, aber an der Umsetzung gescheitert. Wenn es mir zu kitschig wird, werde ich leider auch schnell sarkastisch, so konnte mich auch „das große Geheimnis“ gegen Ende nicht mehr wirklich in Begeisterung wiegen (Zitat: „Ja, klar“ *augenroll*). Gut fand ich jedoch, dass sie sich nicht für’s klassische Happy-End entschieden hat.


 Meine Wertung
2of5

Große Erwartungen hatte ich an >Hundert Stunden Nacht< von Anna Woltz, die leider überhaupt nicht erfüllt werden konnten. Leider konnte ich keine Sympathie für die Protagonistin aufbringen, was wohl der springende Punkt war. 14 Jahre alt soll sie sein und ich hab es ihr einfach nicht abgenommen. Ein trotziges Kind, das ich am liebsten nur geschüttelt hätte. Eine ausführliche Rezension folgt.


 Abgebrochen

Mit >The Ark – Die letzte Reise der Menschheit< von Patrick S. Tomlinson habe ich mich auf einen schönen Sci-Fi-Roman gefreut, der sich leider zunehmend zu einem Ermittler-Krimi entwickelt hat. Da Krimis an sich sowieso nicht unbedingt meins sind, hat es mich zunehmend desinteressiert und nach 100 Seiten war dann auch gut.

Ich dachte nicht, dass ich aufgrund von Satzzeichen mal an einem Buch scheitern werde, bei >In jedem Augenblick unseres Lebens< von Tom Malmquist war es jedoch so. Eine dramatische Geschichte über ein Pärchen, dass ihr erstes Kind bekommen soll, die Frau ist jedoch lebensbedrohlich erkrankt. Ich habe mich auf einen dramatisch-schönen Familienroman gefreut, was das Buch zu Beginn auch versprach zu werden. Das Besondere beim Lesen war, dass die wörtlichen Reden keine einleitenden oder abschließenden Satzzeichen hatten und schlichtweg einfach immer mittendrin auftauchten. Am Anfang ordnete ich es als neues Leseerlebnis ein, auf Dauer nur noch als anstrengend, da ich kaum noch zuordnen konnte, wer was gesagt haben soll. Nervig und anstrengend sollte Lesen nicht sein, daher war auch hier nach 100 Seiten der Käse gegessen.

Falls Du Blogger/in bist und Interesse an „In jedem Augenblick unseres Lebens“ hast, melde Dich gerne per Mail!

ca. 2.105 Seiten im April / ca. 70 Seiten pro Tag


Nächster Lesestoff

Da der April leider kürzer war als meine Lesezeit, hatte ich außerdem noch vor, mich als nächstes u.a. diesen Büchern zu widmen:

Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde Eden-Summer-AladinVerlag-CoverDerKoffer-RobinRoe-Königskinder-Verlag-Carlsen-Cover

> Eden Summer < von Liz Flanagan soll gleich endlich mal final den Frühling oder sogar etwas Sommerfeeling mitbringen. Dazu passt dann auch > Die Geschichte der Bienen < von Maja Lunde und wenn ich dann noch meinen > Der Koffer < von Robin Roe packe, steht meiner tollen Urlaubswoche jetzt nichts mehr im Wege!


Letzte Beiträge

Und sonst?

Ich hoffe, man hat den „stotternden Motor“ heute nicht allzu sehr gemerkt? Einerseits denke ich: Mensch Brösel, warst doch nur ’nen Monat weg, andererseits fühlt es sich viel länger an. Ich sehe gerade, dass sich die Sonne zwischen den Wolken durchkämpft, der Balkon und ein neues Buch ruft! Apropos gutgehen lassen und Entspannung: am kommenden Donnerstag, 4. Mai veranstalte ich im Rahmen der Bücherparty ein Lichterfest und würde mich sehr freuen, wenn Du ab 17-18 Uhr hier mal vorbeischaust. Mehr dazu findest Du im letzten Wochengebrösel.

Diese Woche hält übrigens noch ein paar aufregende Momente für mich bereit und ich freue mich, wenn ich Dir bald davon erzählen kann!

Alles Liebe und noch einen schönen freien Montag, Deine Brösel

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

22 Kommentare

  • Antworten Tatze Montag, 1. Mai 2017 um 15:17

    Liebe Brösel,

    es ist schön, dass du wieder da bist! Obwohl ich es ziemlich gut finde, dass du eine Online-Pause gemacht hast – ich würde das ja auch liebend gerne mal versuchen, aber denke nicht, dass ich das schaffen würde – , habe ich dich hier und in den sozialen Netzwerken doch vermisst. ;) Und man merkt gar nichts von einem stotternden Motor ;)
    Ich freue mich auf jeden Fall, was da so spannendes bei dir im Mai passiert und natürlich auch auf das Lichterfest!

    Liebste Grüße,
    Tati

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 11:04

      Liebe Tati,
      so ein netter Empfang, dankeschön!
      Ach, es ist wirklich machbar, die Zeit ist schnell mit anderen Dingen gefüllt.
      Ich hoffe, Du konntest vom Lichterfest was für Dich mitnehmen, aktiv warst Du glaub ich nicht da, oder? War eine überschaubare Runde.
      Alles Liebe und schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Emma Montag, 1. Mai 2017 um 16:01

    Hallo Brösel,
    willkommen zurück! :-)
    Ich bin sehr gespannt, was du über „Tote Mädchen lügen nicht“ erzählst. Ich hab mit Freunden und im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit (ich bin Mail Beraterin für einen Verein, der junge Menschen mit Suizidgedanken berät) viel über das Buch bzw. die Serie diskutiert.

    Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich es jemals geschafft habe, in einem Monat acht Bücher zu lesen. Hut ab!

    Was mir gerade noch einfällt: Ich fänd es praktisch, wenn man bei dir nicht nur einen Newsletter für neue Beiträge abonnieren kann, sondern auch Benachrichtigungen erhält, wenn nachfolgende Kommentare unter einem Beitrag erscheinen, den ich kommentiert habe. Ich merke, dass ich oft vergesse, bei bereits kommentierten Beiträgen wieder vorbeizuschauen.

    Ich bin schon sehr gespannt auf die Bücherparty und hoffe du hast morgen einen guten Start in die verkürzte Woche
    viele Grüße
    Emma

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 11:02

      Liebe Emma,
      danke für Dein ausführliches Feedback! Das klingt wirklich interessant und man kann mit dem Thema wahrlich Abende füllen! (Hab ich quasi auch schon)
      Bzgl. Deiner Nachfrage der Benachrichtigungen für Kommentare: Früher erledigte das ein bestimmtes Plugin, dass ich jedoch seit dem Relaunch letztes Jahr nicht mehr nutze, da es sonst viele Probleme bringt. Die Option habe ich aber selbst auch schon angedacht und ich bin dran, da was zu Programmieren! :-)
      Schade, dass Du bei der Bücherparty nicht dabei warst, es war eine sehr überschaubare Runde!
      Alles Liebe und schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Josi Montag, 1. Mai 2017 um 16:10

    HAAAALLOOOO!!! Schön, dass du wieder da bist, dass du die Offline-Zeit so gut nutzen und sich mal von der Hektik der vernetzten Welt erholen konntest.
    Ich finde es erstaunlich, wie sehr man von all diesen Dingen abhängig wird, ich persönlich momentan vor allem von Instagram und WhatsApp, es ist echt schlimm. Twitter hingegen kann ich ruhen lassen und es interessiert mich nicht. Aber so alles in allem betrachtet würde ich sagen, dass das mal wichtig ist, davon weg zu kommen. Ich schließe mein Handy jetzt tagsüber immer im Schließfach der Bibliothek ein, damit ich meine Masterarbeit schreibe und nicht stattdessen tolle Sachen bei Pinterest angucke.

    Schön, dass du so viel Zeit zum Lesen hattest!!!
    Drücke dich aus der Ferne!

  • Antworten Alexandra Montag, 1. Mai 2017 um 16:25

    Willkommen zurück meine Liebe!

    Ja, wer kennt das nicht, man will immer mehr lesen als das man geschafft hat, egal wie viele es sind. Ich hoffe aber das deine Pause dir gut getan hat.

    Und schlussendlich soll es ja auch eine Pause sein dir dir gut tut, auch wenn das heisst das du halt nicht so viel liest wie du es wolltest sondern dir dann halt noch ne Serie rein ziehst, dann ist das doch okay ;)

    Ich freu mich auf alle Fälle das du wieder da bist :D

    Eden Summer bin ich auch grade am lesen. Wünsch dir schöne Lesestunden im Mai.

    Liebe grüsse
    Alexandra

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:57

      Liebe Alexandra,
      genau meine Rede :-)! Es tat wirklich gut und das ist die Hauptsache!
      Vielen Dank für Deine netten Worte, darüber freu ich mich!
      Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Steffi Montag, 1. Mai 2017 um 19:42

    Hey,
    und willkommen zurück liebes Bröselchen.

    Ich finde es cool, dass du die Pause durchgezogen hast. Ich bin leider zu süchtig und würde die Pause wohl abbrechen. Deswegen hast du meinen vollsten Respekt!

    Ich wünsche dir einen tollen, restlichen 1. Mai!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    http://www.angeltearz-liest.de

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:56

      Liebe Steffi,
      danke für Dein nettes Feedback! Danke, tatsächlich fiel es mir nicht so schwer, die Zeit ließ sich wunderbar mit anderen schönen Sachen füllen :-)
      Alles Liebe und schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Cara Montag, 1. Mai 2017 um 21:38

    Heyhey,
    oh, so eine Offline-Zeit könnte ich auch mal gut gebrauchen… mir fehlt momentan abends total die Lesezeit und ich weiß ziemlich genau, woran das liegt (*schielt hinüber zu ihrem Instagram-Feed…).
    „Tote Mädchen lügen nicht“ habe ich auch letzten Monat angeschaut – aber ganz absichtlich, ohne mir das Buch ins Gedächtnis zu rufen. Hat mir sehr gefallen! Und dir?
    Und würden bei mir nicht noch ein paar Bücher vorrang haben, würde ich auch ganz bald zur „Geschichte der Bienen“ greifen wollen!
    Liebe Grüße,
    Cara

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:53

      Liebe Cara,
      „Tote Mädchen lügen nicht“ hat 5 Brösel erhalten, also fand ich es ziemlich gut :-) Zu viel möchte ich noch nicht vorweg nehmen, da ich ja noch einen extra Beitrag zum Thema + Buch + Serie verfassen möchte.
      Ich bin auf „Die Geschichte der Bienen“ schon sehr gespannt, viel Spaß, solltest Du bald damit beginnen!
      Alles Liebe und schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Binzis Bücher Dienstag, 2. Mai 2017 um 10:30

    „Ich gebe dir die Sonne“ war für mich auch ein richtiges Highlight! Tolles Buch :)
    „Nächstes Jahr am selben Tag“ fand ich extrem gut :D Aber ich liebe eh alle Bücher von Colleen Hoover.

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:50

      Liebe Binzi,
      ja, ich weiß, dass romantisch-kitschige Bücher einfach deins sind. Ist ja auch nicht schlimm, bin eher neidisch, wie Dich so ähnliche Bücher über Jahre so begeistern können. Hahaa!
      Alles Liebe und schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Anett Dienstag, 2. Mai 2017 um 12:04

    Liebe Dani,
    ja ich glaube, das es dir gut tat, auch mal offline zu sein. Ich geh ja immer, wenn ich im Urlaub bin wirklich offline und genieße die Zeit nur mit der Familie. Das braucht man einfach mal!
    Trotzdem freue ich mich sehr, dass du wieder da bist ;)
    Ich gebe dir die Sonne habe ich nun schon oft gesehen und nur Gutes gehört, das wird gleich mal auf meine Wunschliste wandern!
    Am Donnerstag wollte ich ja unbedingt bei dir mit dabei sein, aber ich bin ab 17 Uhr unterwegs :(

    Liebste Grüße Anett

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:48

      Liebe Anett,
      danke für Dein nettes Feedback! Schade, dass Du gestern nicht dabei sein konntest, aber die nächste Bücherparty kommt bestimmt.
      Freut mich auf jeden Fall, dass Du ein bisschen Lesestoff für Deine WuLi gefunden hast!
      Alles Liebe und schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Nelly Dienstag, 2. Mai 2017 um 21:55

    Huhu Brösel!
    Schön, dass Du wieder da bist. Ohne Dich und Deinen Blog fehlt der Buchbloggerwelt irgendwie was.
    Außerdem fand ich, genau wie Tati, dass man von einem stotternden Motor so gar nichts gemerkt habe. Ich freu mich auf jeden Fall schon wieder auf viele tolle Beiträge von Dir.

    Alles Liebe, Nelly

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:47

      Liebe Nelly,
      das ist wirklich lieb von Dir, dankeschön! Freu ich mich sehr drüber! Ich geb mir Mühe :-)
      Hab ein schönes Wochenende,
      Brösel

  • Antworten Kate Donnerstag, 4. Mai 2017 um 8:14

    Huch, das Wochengebrösel sieht ja ganz anders aus.
    Willkommen zurück!
    Hast du deine Auszeit genießen können?
    Das mit dem Lesen kenne ich nur zu gut. Ich hatte gerade erst eine Woche Urlaub und wollte eigentlich so 2/3 Bücher lesen. Am Ende hab ich gar keines beendet, weil einfach so viel anderes los war. So eine Online-Pause sollte ich mir aber auch mal vornehmen. Ich merke, dass mir das alles manchmal zu viel ist, will es aber nicht lassen und bin dann frustriert, wenn ich unproduktiv bin, was logisch ist, wenn man so viel im Internet zu sehen hat. Ich glaube aber wirklich, dass ich so eine Online-Pause gar nicht durchhalten würde.

    „Tote Mädchen lügen nicht“ habe ich auch wegen der Serie gelesen. Ich finde das Buch etwas durchwachsen. Es ist spannend, teilweise zieht es sich ein bisschen, es ist heftig und dann fragt man sich wieder, was da eigentlich so schlimm ist. Erst am Ende verbinden sich alle Fäden so richtig. In die Serie hab ich aber noch nicht reingeschaut. Irgendwie traue ich mich nicht so recht.

    „Ich gebe dir die Sonne“ steht auf meiner Wunschliste. Ich hab jetzt schon so viel gutes gehört.

    Schön, dass du wieder da bist :) Ich wünsche dir schöne Lese- und Blogzeit.
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:44

      Liebe Kate,
      danke für Deine netten Begrüßungsworte! Keine Sorge, fest geändert hat sich eigentlich nur das Beitragsbild, die Wertungs-Brösel sind nur diesmal dabei, damit es übersichtlicher ist bzgl. meiner gelesenen Bücher.
      Hahaa, Dein Problem bzgl. Produktivität, lesen und freie Zeit kenne ich auch nur zu gut, also auch alles im grünen Bereich ;-)
      Hab ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße, Brösel

  • Antworten Stephie Freitag, 5. Mai 2017 um 0:29

    ‚Hundert Stunden Nacht‘ wollte ich eigentlich noch lesen, aber dein Kommentar dazu klingt nicht so als könnte mir das Buch gefallen. Mit trotzigen Kindern habe ich es nicht (mehr) so und wenn ich keinen Draht zur Protagonistin aufbauen kann, habe ich einfach keine Freude an einem Buch. Schade.

    • Antworten Bröselchen Freitag, 5. Mai 2017 um 10:46

      Liebe Stephie,
      meins war das Buch wirklich nicht. Wie es scheint, hat es aber sonst wohl recht gute Bewertungen erhalten, lies doch einfach mal rein. Ansonsten hängen ja oft viele Faktoren dran, wie man ein Buch findet.

      Alles Liebe,
      Brösel

  • Antworten ahukader Mittwoch, 31. Mai 2017 um 9:08

    Hallo Bröselchen, ich bin durch Zufall auf deine Seite gekommen und finde sie toll. Ich werde mir sehr viele tolle Ideen für meinen Blog mitnehmen. Grüße aus Mainz

    Ahu