Wochengebrösel-7-Beitragsbild
Donnerstag, 25. Mai 2017

Wochengebrösel 7/2017

Gelesen? Nicht viel! Dafür gute und wirklich essentielle Sachen. Denn was eine Twitterdiskussion sowie ein Sachbuch mit meiner Verhütung zu tun hat (keine Sorge, alles jugendfrei!), das gibt’s im 7. Wochengebrösel!


Gelesen

DerKoffer-RobinRoe-Königskinder-Verlag-Carlsen-CoverIm Rahmen von #JdKöKi habe ich >Der Koffer< von Robin Roe aus dem Hause des Königskinder Verlags gelesen, das mich mal wieder nicht enttäuscht hat. Julians Eltern starben früh und seitdem wohnt er bei seinem Onkel. In der Schule trifft er auf seinen ehemaligen Pflegebruder Adam, zu dem er langsam aber sicher Vertrauen fasst. Je mehr Adam jedoch von Julians Leben weiß, desto mehr kommt er hinter seine Geheimnisse und die des Koffers… Ein dramatisches Buch über Freundschaft, Vertrauen und dass man lieber einmal mehr hin- als wegschaut. Besondere Leseempfehlung aus dem Jugendbuchbereich! MEHR.

 

NFP-Natürlich&sicher-TriasVerlag-CoverIch habe lange überlegt, ob ich den Ratgeber >Natürlich & sicher< von Malteser Deutschland gGmbH Dr. med. Ursula Sottong MPH und die damit verbundene NFP-Methode überhaupt mit ins Wochengebrösel bzw. überhaupt über den Blog „vorstellen“ möchte. Klar, Sachbücher sind bei mir keine Seltenheit, aber über Verhütung, da spricht man doch nicht drüber, oder? Gegenfrage: Warum denn nicht? Und: Mein Blog, meine Party, weißt Du doch. Da man über dieses Thema jedoch mehr als ein paar Zeilen füllen könnte, wollte ich es lediglich mal in den Raum werfen und jenachdem, wie die Resonanz ist, es demnächst evtl. wieder aufgreifen. Und – oh schock -, auch Brösel lebt nicht enthaltsam! Dass die Verhütung nach 14 Jahren(!) mit der Antibabypille auch ohne funktionieren kann, dahingehend klingt das Konzept von NFP bereits sehr überzeugend für mich. MEHR.

Abgebrochen

Eden-Summer-AladinVerlag-CoverSehr gefreut habe ich mich auf >Eden Summer< von Liz Flanagan. Ganz anders als das hellblaue Cover und die pinke Schrift vermuten lassen, ist das Buch bis Seite 170 sehr düster und eher ein Jugendthriller. Summer, die Freundin von Jess, ist plötzlich verschwunden und keiner weiß, ob dem ein Verbrechen zugrunde liegt. Ich kam leider nicht in die Geschichte rein, von Spannungsbögen merkte ich leider nichts. Es wirkte auf mich oft auch erzwungen, dass Jess dem Leser bewusst „das und das“ verschweigt, denn das macht es ganz bestimmt spannend und ich werde neugierig, damit ich weiterlese. Nein, leider nicht.
Solltest Du selbst Blogger/in sein, Interesse an dem Buch samt einer Rezension haben, dann melde Dich gerne per Mail bei mir.


 Neues Blogprofilbild

Zu meinem Geburtstag im März bekam ich ein professionelles Fotoshooting bei www.schoberfoto.de geschenkt. Mir war es wichtig, dass auch etwas für den Blog dabei ist. Bei Instagram habe ich bereits ein paar der Bilder gezeigt und auch abstimmen lassen, welches Foto primär als neues Blogprofilbild agieren soll. Natürlich hatte ich insgeheim Favoriten, Feedback von außen ist aber auch wichtig. Eigen- und Fremdwahrnehmung und so. Das ist es nun:

Blogprofilbild-2

Ich mag es, weil es frisch ausssieht (mein Freund hielt den Ventilator, hahaa!), gleichzeitig aber meine Art wiederspiegelt sowie professionell wirkt. Was meinst Du?
Knapp dahinter lag dieser Favorit, bei dem ich genauso glücklich war, wie es aussieht. Mein garzellenartiger Hals *hust* schnitt bei der Abstimmung nicht immer gut ab, aber auf meiner Seite >Die Bloggerin< möchte ich es trotzdem noch unterbringen.

Blogprofilbild-1-ichbild

Jeder sollte mal so ein Fotoshooting (bei einem tollen Fotografen!) machen, Du kriegst so tolle Bilder, dass Du Dich kaum entscheiden kannst, welches Dir am besten gefällt.


Im Web entdeckt

Ramona von Kielfeder war letztes Wochenende auf der Loveletter Convention #llc17 in Berlin. Dort war auch Autorin Martina Gercke in einem Panel auf der Bühne geladen, die im Jahr 2012 mit ihrem Werk „Hollunderküsschen“ bekanntermaßen mit Plagiatsvorwürfen in die Kritik geriet. Ramona hat das Thema in ihrem Beitrag >Hat ein Plagiat ein Verfallsdatum?< einmal aufgegriffen und verbloggt.

Das Börsenblatt im Briefkasten

Börsenblatt-BuchjournalVielleicht ist dem ein oder anderen schon aufgefallen, dass ich bei Instagram seit kurzem öfter das >Börsenblatt< zeige. Für alle, die es nicht wissen: Nein, ich kaufe und verkaufe keine Aktien, das Börsenblatt ist im Bereich Print und Online, der Umschlagsplatz für heiße Infos aus der Buchbranche. Ich wurde gefragt, ob ich es lesen möchte und wäre blöd, wenn ich als Interessierte nein gesagt hätte. Klar, die Infos betreffen mich als Bloggerin oft nur indirekt, trotzdem superspannend, was in der Branche „abgeht“ und wie sie sich verändert. Für alle, die auf Transparenz stehen: Nein, ich kriege kein Geld dafür, gebe lediglich meine ehrliche Meinung dazu ab. Solltest Du beruflich mit Büchern zu tun haben, hast Du sie bestimmt auch regelmäßig in der Hand? Für Privatleute finde ich die Zeitung schon sehr teuer.

Bücherschrank-Seitenbild

Ende Februar 2017 ging der >Aufruf/Zeitungsartikel der Hersbrucker Zeitung< online, denn ein Wunsch von mir war es seit langem, einen öffentlichen Bücherschrank in meinem Heimatort zu gründen. In den sozialen Medien habe ich es zwar bereits gepostet, aber seit 3. Mai gibt es ihn: Brösels Bücherschrank in Hersbruck! Eine Seite mit >So funktioniert’s< und bereits vielen Antworten auf gestellte Fragen, habe ich bereits eingerichtet. Ich bin so happy und hoffe sehr, dass er gut angenommen wird. Bisher zumindest sehr!


Letzte Beiträge

Und sonst?

Wünsche ich Dir hoffentlich ein schönes langes Wochenende! Falls Du morgen keinen Brückentag hast nicht böse sein, ich entspanne für Dich mit. Das habe ich nach sehr stressigen Arbeitswochen auch bitter nötig. Vielleicht klappt ja mal wieder ein tolles Buch inhalieren. Aktuell lese ich das neue Buch von Paula Hawkins >Into The Water<. Den Bestseller >Girl on The Train< hab ich supergerne eingesogen!

Hab eine schönes Restwoche, Deine Brösel

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

8 Kommentare

  • Antworten Martinas Buchwelten Donnerstag, 25. Mai 2017 um 19:51

    Wow…deine neuen Fotos sind wirklich toll geworden! Vielleicht sollte ich mir das auch einmal überlegen und professionelle Fotos machen lassen =)
    Liebe Grüße
    Martina

    • Antworten Bröselchen Freitag, 26. Mai 2017 um 20:09

      Liebe Martina,
      mach das unbedingt, Du hast von so tollen Bildern wirklich lange was!
      Lieben Dank ❤,
      Brösel

  • Antworten Andrea Freitag, 26. Mai 2017 um 20:01

    „Dass die Verhütung nach 14 Jahren(!) mit der Antibabypille auch ohne funktionieren kann, dahingehend klingt das Konzept von NFP bereits sehr überzeugend für mich.“

    Wow, das heißt, du hast mit zarten 13 mit der Pille angefangen? Genau das ist es, was ich so kritisch sehe – die Mädchen werden heute mit Hormonen „zugeknallt“, kaum dass sie 10 Minuten in der Pubertät sind … (keine Kritik an dir, sondern an dem System aus Ärzten und Pharmafirmen, die die Pille so pushen).

    Ich mache seit mittlerweile 4 Jahren NFP und kann es nur empfehlen. Die „Bibel“ – also das Buch „Natürlich & Sicher“ :-) – und ein geeignetes Thermometer, mehr braucht man nicht, spart also hübsch Geld. Und man lernt so viel über den eigenen Körper und den Zyklus!

    • Antworten Bröselchen Freitag, 26. Mai 2017 um 20:08

      Liebe Andrea,
      vielen Dank für Dein Feedback! Ja, richtig gelesen, ich war damals 13-14 Jahre alt, die Gründe waren aber in erster Linie nicht des Verhütens willen, das würde jetzt aber den Rahmen sprengen. Und keine Sorge, lese keinen Vorwurf an mich heraus. Und da ich keine (vermeintlich) großen Nebenwirkungen hatte, habe ich sie auch bis vor kurzem genommen. Aus Gewohnheit, nie weiter drüber nachgedacht, weil halt schon so lange usw usw.
      Durch Recherche in den letzten Wochen wurde mir dieses „Lifestyle“-Produkt erst so richtig bewusst und ich wollte unbedingt, dass mein Körper endlich (wieder) mir gehört. Ich bin gespannt und super interessiert, wie er nach all der langen Zeit reagiert. Ich freu mich drauf!
      LG, Brösel

  • Antworten Emma Samstag, 27. Mai 2017 um 10:28

    Hallo Brösel,
    schicke Bilder sind bei dem Shooting herausgekommen :)
    Das ist ja echt genial,dass du das Börsenblatt lesen bzw. testen darfst. Ich hab mir letztes Jahr im Pressezentrum der Frankfurter Buchmesse ein Exemplar mitgenommen und fand das Magazin auch recht spannend. Ich weiß nicht genau, ob du bereits davon weißt, aber es gibt eine neue Community, die es Bloggern und Journalisten einfacher machen soll, Neuerscheinungen zu recherchieren. Irgendwie steckt da auch der Börsenverein mit drin, ich weiß aber nicht genau wie. Das Portal nennt sich VLB-TIX und wurde Anfang des Jahres in Leipzig vorgestellt. Das Tolle ist, dass man wirklich auf viele Verlagsvorschauen zugreifen kann und nicht mehr so viele Papierstapel daheim herumliegen hat.

    Das ist ja echt cool, dass es bei euch jetzt auch einen Bücherschrank gibt. Leider wohne ich zu weit weg, sonst würde ich echt mal vorbeischauen. Bei uns in der Stadt gibt es ein paar Bücherschränke und Freunde haben mir auch schon das ein oder andere Buch daraus mitgebracht.

    viele Grüße
    Emma

    • Antworten Bröselchen Mittwoch, 31. Mai 2017 um 22:41

      Liebe Emma,

      vielen Dank für dein Feedback und den Input den Du gleichzeitig immer mitbringst. Ich wusste zwar, dass es so eine Community gibt, aber habe mich nicht näher damit befasst oder wusste auch nicht, wie sie genau heißt, danke dafür! Da mache ich mich mal schlau!

      Alles Liebe, Brösel

  • Antworten Tatze Mittwoch, 31. Mai 2017 um 21:30

    Liebste Brösel,

    wieder ein sehr bröseliges Wochengebrösel! Ich liebe ja deine Fotografen-Fotos sehr und freue mich immer, wenn ich auf einem deiner sozialen Kanäle ein neues entdecke. Wirklich Hut ab für den großartigen Fotografen.

    Schreibst du eigentlich zu „Der Koffer“ und dem NFP-Buch noch eine ausführliche Rezension? Ich fand übrigens beide Bücher sehr gut – obwohl das überhaupt nicht zusammen passt. :D

    Liebste Grüße,
    Tati

    • Antworten Bröselchen Mittwoch, 31. Mai 2017 um 22:38

      Liebe Tati,
      danke für Dein Feedback! Freut mich sehr!
      Zu „Der Koffer“ ist eigentlich keine ausführliche Rezension geplant. Vielleicht spontan, aber wenn ich es beim Schreiben des Wochengebrösel bereits weiß, schreib ich die Info in einem kleinen Satz dazu.
      Zu „NFP“ wollte ich bewusst erstmal Feedback abwarten, aber da bereits auch auf den sozialen Kanälen der Wunsch für eine Besprechung bzw. eher das Thema an sich kam, wird es wohl in baldiger Zukunft einen Beitrag dazu geben.
      Überzeugen konnten mich ebenfalls beide Bücher ;-)
      Alles Liebe, Brösel