lovelybooks-lesepreis2016-meinenominierten
Sonntag, 6. November 2016

Der LovelyBooks Leserpreis 2016 | Meine Nominierten

Jedes Jahr wird der Leserpreis der Onlinecommunity Lovelybooks prämiert. Die Leser sind die Jury und bestimmen/empfehlen die besten Bücher und Autoren des Jahres, diesmal für alle Novitäten im Jahr 2016. In der ersten „großen“ Phase ist die Fülle an Büchern vor allem wegen Selfpublishern enorm, und Du solltest am besten schon Deine ungefähren Vorstellungen haben, denn sonst kannst Du Dich quasi endlos durchklicken.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich eine Zeit lang erstmal suchen musste um 2-3 Titel zu finden, die ich überhaupt besitze, geschweige denn schon gelesen habe um beurteilen zu können, ob sie empfehlenswert sind. So viele neue Bücher aus diesem Jahr waren also scheinbar nicht dabei. Ich bin gespannt, welche Bücher in die engere Auswahlrunde kommen, ich persönlich habe mich in den folgenden Kategorien für diese hier entschieden bzw. entscheiden können:

Kategorie Romane

Die-sieben-Tode-des-Max-Leif-ein-Hypochonder-Roman-Juliane-Käppler-Knaur-Verlagvommannderauszogumdenfruehlingzusuchen-claramariabagus

„Die sieben Tode des Max Leif“ von Juliane Käppler war das erste gelesene Buch im Jahr 2016 und es ist wirklich sehr lustig und unterhaltsam. Der klare Star des Buches ist Max‘ russische Haushälterin, die ich im Rahmen einer Aktion interviewen durfte. Das Interview findest Du hier. Am 1. März 2017 erscheint mit „Die Schwangerschaft des Max Leif“ ein 2. Band vom liebenswerten Hypochonder, darauf freue ich mich schon sehr!

„Vom Mann, der auszog, um den Frühling zu suchen“ von Clara Maria Bagus, handelt es sich um ein – wie ich es gern beschreibe – Sachbuch, in Form einer märchenhaften Metapher. Mit Lebensweisheiten, die man grundsätzlich schon kennt, aber die sich heute mit bspw. Coelho immer noch gut verkaufen. Ich hab es gern gelesen, es ist vieles Wahres dran und für die kleine Motivation zwischendurch eine schöne Sache.

 

Kategorie Jugendbuch

Mit-anderen-Worten-ich-Tamara-Ireland-Stone-Magellan-CoverAntonia-rettet-die-Welt-1-Papageienparty-Katrin-Zipse-Magellan-CoverNur-drei-Worte-Becky-Albertalli-Cover-Carlsen-Verlag

Zu „Mit anderen Worten: ich“ von Tamara Ireland Stone muss ich nicht mehr viel sagen, außer: LIEBE! Meine ausführliche Meinung findest Du hier. Please vote <3

„Antonia rettet die Welt – Papageienparty“ von Katrin Zipse ist der erste von drei Bänden und Antonia ein wirklich entzückendes Mädchen. Naiv, aber sehr hilfsbereit und hat ihr Herz am rechten Fleck. Katrin Zipse schreibt wirklich toll und trifft mit ihrem Trilogieauftakt den Geschmack der Zielgruppe von jungen Mädchen wie auch Jungs. Freundschaft, Spannung und Witz in einem.

„Nur drei Worte“ von Becky Albertalli ist eine Highschoolstory, wie sie mir ein Film stimmungstechnisch nicht hätte besser verkaufen können. Dieses Debüt von Becky Albertalli hat mich sehr begeistert. Simon und Blue schreiben sich nur E-Mails und wissen nicht, wer der andere ist. Simon weiß nur, dass er auf dem besten Weg ist, sich in Blue zu verlieben, der sich jedoch nicht mit ihm treffen will. Als eine E-Mail dann in die falschen Hände gelangt, ist das für den Siebzehnjährigen alles andere als rosig.

 

Kategorie Krimi & Thriller

DIE WAHRHEIT von Melanie RaabeLeons-Erbe-Michael-Theißen-BasteiEntertainment-Cover

„Die Wahrheit“ von Melanie Raabe war eine heiße Neuerscheinung in diesem Jahr und ich wurde nicht enttäuscht. Meine Meinung findest Du hier.

Mit „Leons Erbe“ hat mich Debütautor Michael Theißen überrascht und gut unterhalten – ein Thriller-Quickie. Die Rezension dazu hier.

 

Kategorie Bester Buchtitel

schlagfertigkeitsqueen-edenbooks-nicolestaudinger-cover

Die „Schlagfertigkeitsqueen“ von Nicole Staudinger begeistert nicht nur mit seinem coolen Titel, sondern auch mit wirklich eindrucksvollen und witzigen Auszügen, die immer mal wieder in den sozialen Medien rumschwirren. Ein Buch, das ich noch nicht gelesen habe, aber es mir auf alle Fälle noch dieses Jahr besorgen und lesen möchte. Spaßfaktor garantiert.

 

Kategorie Bestes Buchcover

parisduundich-adrianapopescu-cbjverlag-cover zwischendirundmirdiesterne-darcywoods-fischersauerlaender-cover wolkenwegschieben-rowancoleman-piper-cover

Das Gute an der Kategorie „Bestes Buchcover“ ist, dass ich nicht den Inhalt kennen, sondern nur das Cover beurteilen „muss“. Bei „Paris, du & ich“ von Adriana Popescu liebe ich das Mädchen mit den roten Haaren, habe Lust, meine „Wolle am Kopf“ auch wieder so zu färben und vor allem heißt es auch noch Emma (ich liebe die Schauspielerin Emma Stone, u.a. ebenfalls wegen ihrer roten Haare). Das Cover lädt gekonnt nach Frankreich ein und besitzen würde ich das schöne Ding schon sehr gerne. Weihnachten kommt garantiert.

Bei „Zwischen dir und mir die Sterne“ von Darcy Woods bleibe ich JEDES EINZIGE MAL hängen, wenn ich es in der Buchhandlung sehe. Obwohl der Inhalt auf eine relativ kitschige Jugendliebesgeschichte hindeutet, MUSS ich es haben. Es wäre ein reiner Coverkauf und – ich sag’s Dir – ich würde sowas von dazu stehen. Ich könnte es ständig ansehen, die Farben sind toll und in echt hat die Schrift auch noch einen Glanzlack.

„Wolken wegschieben“ von Rowan Coleman zieht mich auch jedes Mal an, jedoch reizt mich die Story so gar nicht, da der Klappentext nach stereotypischem Einheitsbrei unter den Frauenromanen klingt. Ich mag das nette Schirmchen, die gleichmäßigen Tropfen und die harmonische Schrift, die auf dem hellen grün-blauen (türkisen?) Hintergrund einfach stimmig aussehen.

 


 Hast Du schon für den Lovelybooks Lesepreis abgestimmt?
Wenn ja, welche sind Deine Nominierten?


 

Früherer Beitrag Nächster Beitrag