dasnest-beitragsbild1
Mittwoch, 11. Januar 2017

„Das Nest“ – Cynthia D’Aprix Sweeney

Autorin: Cynthia D’Aprix Sweeney | Originaltitel: The Nest | Übersetzung: Nicolai von Schweder-Schreiner | Seiten: 410 | Hardcover 19,95 € | ISBN: 978-3-608-98000-4 | Erscheinungstermin: 02.12.2016 | Klett-Cotta Verlag


Eines der Top-Bücher in 2016 entdeckte ich in „Das Nest“ von Cynthia D‘Aprix Sweeney, das in den USA und Canada bereits ein Nr. 1-Bestseller ist. Schon die Leseprobe ließ vermuten, dass der Roman unterhaltsame Stunden in der kalten Jahreszeit bietet und so war es letztendlich auch.

das nest-cynthiadaprixsweeney-klettcotta-coverDie vier Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo wussten immer dass sie eines Tages erben würden – was jedoch tun, wenn das Erbe plötzlich ausbleibt? Der tolle Roman von Cynthia D’Aprix Sweeney erzählt von Zeiten der Finanzkrise, in der sich jeder der Geschwister auf das versprochene Erbe verlassen hat und nun vor andere Tatsachen gestellt wird.  Wie heißt es? „Bei Geld hört die Freundschaft auf?“ Wie ist es innerhalb einer Familie?

Kaum angefangen, hat man im Nu 410 Seiten verschlungen, denn die Geschichte um und über die Familie Plumb wird clever & witzig erzählt. Besonders unterhaltsam sind nicht nur der witzige Charme und die Ironie, sondern auch die Beziehungen aller Charaktere untereinander. Alte Rivalitäten sind auch in der Gegenwart noch vorhanden, besondere Geschwisterliebe jedoch auch. Die Figuren dieses Familienromans sind wunderbar geformt und ausgearbeitet, menschliche Fehler werden schlichtweg ins Herz geschlossen.

Tolle Charaktere und eine durchdachte Story, die nicht dem klassischen Mainstream entspricht.

Die Autorin weiß was sie tut und das von Anfang bis Ende. Es ist großartig, erst im Nachhinein zu merken, wie sie die Geschichte unbeobachtet und bewusst gesteuert hat. Tolle Charaktere und eine durchdachte Story, die nicht dem klassischen Mainstream entspricht.

Die Geschichte um die Familie Plumb, ein Erbe und die Lebensentwürfe von vier Geschwistern in ihren Vierzigern. Witzig, durchdacht und wirklich spannend geschrieben ist dieser Roman aus dem Bereich Gegenwartsliteratur, den ich sehr gerne weiterempfehle.

Meine Wertung

 

Buchkolumne in der Woche im Pegnitztal (WiP), 21. Dezember 2016


BuyLocal_Logo_RGBHier kaufe ich (on- & offline):

Lauf a.d.Pegnitz, Burgbuchhandlung Dienstbier
München, blattgold-literatur
Kiel, Buchhandlung Almut Schmidt

Dies sind keine Affiliate-Links.


Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

8 Kommentare

  • Antworten lesenslust Mittwoch, 11. Januar 2017 um 20:51

    Huhu Bröselchen,

    deine Zeilen wecken meine Neugier. Ich finde das Cover sehr gelungen, fast schon frühlingshaft. Eine Wohltat an Farbspritzer in der verschneiten Winterlandschaft. Ich muss gestehen, den Familiennamen „Plumb“ finde ich etwas doof, aber man kann ja nicht alles mögen.

    Stöbergrüße und alles Liebe fürs neue Jahr, meine Liebe

    Steffi

    • Antworten Bröselchen Mittwoch, 11. Januar 2017 um 21:52

      Liebe Steffi,
      ach, Plumb klingt so „plump“, oder? :D Aber alles andere an dem Buch ist wirklich super, das kann ich Dir sagen. Ich wurde so wunderbar unterhalten, ich hatte echt Freude beim Lesen.
      Hab Du auch noch ein frohes neues Jahr und fühl Dich gedrückt <3
      Alles Liebe, Brösel

  • Antworten Buchstabenträumerin Mittwoch, 11. Januar 2017 um 21:36

    Hallo du liebe,
    ich sehe schon, ich komme an dem Buch nicht ganz vorbei :D Ich mag es sehr, wenn einem erst zum Ende des Buches so richtig bewusst wird, wie die Autoren einen durch ihre Geschichte gesteuert haben. Du hast mich sehr neugierig gemacht.
    Liebe Grüße,
    Anna

    • Antworten Bröselchen Mittwoch, 11. Januar 2017 um 21:51

      Liebe verträumte Anna,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar, das freut mich wirklich sehr! Du wirst das Buch mögen, lies doch in der Buchhandlung mal rein.
      Alles Liebe, Brösel

  • Antworten Nana Donnerstag, 12. Januar 2017 um 10:45

    Oh, wie toll! Da schwingt ja viel Begeisterung mit! :-) Ich hab schon so viel Positives darüber gelesen und hab mich dennoch noch nicht drüber getraut. Da werd ich der Buchhändlerin meines Vertrauens von doch baldigst einen Besuch abstatten müssen…

    LG Nana

  • Antworten Bella Donnerstag, 12. Januar 2017 um 19:17

    Hallo Bröselchen,

    ohhhhh so eine schöne Rezi! Das Buch hatte ich mir eigentlich zu Weihnachten gewünscht, leider aber nicht bekommen. Ich glaube jetzt muss ich es auch bald mal kaufen! Die Geschichte kling so interessant und unterhaltsam – eben genau MEINS :)

    Liebe Grüße
    Bella

  • Antworten Nicci Freitag, 13. Januar 2017 um 12:49

    Liebe Dani,
    deine Rezi ist toll und der Inhalt klingt interessant.
    Auch wenn Plumb irgendwie „plump“ klingt, da stimme ich dir zu. :-D
    Das Cover finde ich sehr gelungen… schlicht, irgendwie retro… und hübschlich.

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Nicci <3

  • Antworten Giselas Bücher Samstag, 18. März 2017 um 23:52

    Ja Bröselchen. Das sehe ich genauso. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Es sticht wirklich aus der Masse heraus. Ich werde deine Rezi bei mir verlinken.

    Schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Gisela