Ragdoll-DanielCole-Beitragsbild
Mittwoch, 12. April 2017

„Ragdoll – Dein letzter Tag“ (Bd.1) – Daniel Cole

Ullstein Verlag | Autor: Daniel Cole | Originaltitel: Ragdoll | Übersetzung: Conny Lösch | Seiten: 480 | Broschiert 14,99 € | ISBN: 978-3-5482-8919-9 | Erscheinungstermin: 27.03.2017


Im Bereich der Blogger-Community ist der Thriller „Ragdoll – Dein letzter Tag“ von Daniel Cole derzeit in aller Munde. Selbst Bloggerkolleginnen, die sich sonst von diesem Genre eher fernhalten, werden aufgrund der vielen positiven Stimmen hellhörig und wagen sich an das Debüt und somit Start der geplanten Thriller-Reihe des britischen Autors.

Ragdoll-1-DanielCole-Ullstein-CoverIm 1. Band von „Ragdoll“ kehrt Detective William Oliver Layton-Fawkes, kurz Wolf, nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst der Londoner Polizei zurück. Sein Ruf als bester Mordermittler im Umkreis eilt ihm voraus und aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung nahm er an, dass ihn so schnell nichts mehr erschüttern würde. Eine Flickenpuppe, eine sogenannte „Ragdoll“, die aus den Körperteilen von sechs Opfern zusammengenäht wurde, erregt dann doch die ungeteilte Aufmerksamkeit von ihm und seinen Kollegen.

Zeitgleich erhält Wolfs Ex-Frau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Der Mörder scheint der Polizei immer einen Schritt voraus und die Zeit läuft den Ermittlern davon. Als großes Finale hat sich die Todesliste jemand ganz Bestimmtes ausgesucht: Detective William Oliver Layton-Fawkes.

Wer mit diesem Buch beginnt, sollte sich den Tag schon einmal freihalten, denn der spannungsgeladene Thriller bringt die Lizenz zum Inhalieren mit. Ich liebe es, wenn Titel aus diesem Genre rasant beginnen, man erst das Gefühl hat, es handle sich um einen beliebigen Thriller und sich dann ganz rasch die Spreu vom Weizen trennt. Wie im Film werden nicht nur Wolf und seine Kollegen an der Nase herumgeführt und die Geschehnisse folgen Schlag auf Schlag.

Wer mit diesem Buch beginnt, sollte sich den Tag schon einmal freihalten, denn der spannungsgeladene Thriller bringt die Lizenz zum Inhalieren mit.

Überzeugen kann Daniel Cole aber nicht nur mit brutalen Szenen, denn auch die immens starken Charaktere machen den Großteil der Qualität dieses Reihenauftakts aus. Neben dem eigentlichen roten Faden, sind die zwischenmenschlichen Beziehungen von Kollegen und Ex-Partnern wesentlicher Bestandteil und geben dem gut recherchierten Thriller auch gute Unterhaltung sowie Mehrwert bei einer nervenzerreißenden Lesezeit.

Besonders begeistert hat mich der Teil, in dem man als Laie quasi die Auflösung präsentiert bekommt, es zum einen kaum glauben kann und zum anderen merkt, wie einleuchtend es wäre, falls es wirklich so ist.

Die Charaktere und deren Beziehungen zueinander sind maßgebend und kostbar, sodass der Folgeband wie selbstverständlich wirkt, als man die letzte Seite gelesen hat. Ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 2, der mit dem Namen „Hangman – Das Spiel des Mörders“ im Januar 2018 erscheinen soll.

Meine Wertung

 

Buchkolumne in der Woche im Pegnitztal (WiP), 12. April 2017


BuyLocal_Logo_RGBHier kaufe ich (on- & offline):

Lauf a.d.Pegnitz, Burgbuchhandlung Dienstbier
München, blattgold-literatur
Kiel, Buchhandlung Almut Schmidt

Dies sind keine Affiliate-Links.


Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

4 Kommentare

  • Antworten Sebastian Freitag, 14. April 2017 um 17:24

    Woohoo, eine Thriller-Rezension bei dir auf dem Blog, da muss ich natürlich einen Kommentar da lassen ;D

    Ich habe das Buch auch gerade erst gelesen und stimme deiner Wertung voll zu. Ich fand es nicht so extrem gut wie es der Hype gerade vermuten lassen würde aber trotzdem von der ersten bis zur letzten Seite spannend.

    Der Fall selbst war schon nicht schlecht, aber fast noch besser gefallen haben mir tatsächlich die Charaktere, was bei mir bei Thrillern eher selten vorkommt. Mir hat aber sehr gut gefallen wie alle als Team zusammengearbeitet haben und wie jeder vom Autor genug Persönlichkeit verpasst bekommen hat und einige Dialoge waren wirklich zum Schießen :D

    Und nach DEM Ende bin ich auf jeden Fall gespannt auf Band 2! :D

  • Antworten Anett Mittwoch, 26. April 2017 um 8:24

    Liebe Dani,
    mir hat manches nicht ganz so toll gefallen an dem Buch und habe dies auch in meiner rezension einfließen lassen. Deswegen ist es wohl auch nur mit 3 Sternen bei mir weggekommen.
    Trotzdem finde ich deine Rezension so toll, und weil sich jeder selbst ein Bild machen soll, habe ich u.a. auch deine Rezension bei mir mit verlinkt:
    http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2017/04/rezension-ragdoll-dein-letzter-tag-von.html
    Ich hoffe, dass das für dich okay ist!?

    Liebste Grüße Anett.

  • Antworten {Rezension} Ragdoll. Dein letzter Tag von Daniel Cole | Bella's Wonderworld Mittwoch, 26. April 2017 um 19:26

    […] Rezensionen Anetts Bücherwelt| Brösels Bücherregal | Leseratz | Weltenwanderer | Mad Books | Mikka liest | Archive of Longings | Thrillertante | […]

  • Antworten Rosa Samstag, 17. Juni 2017 um 13:43

    oooooh, das ist genau die Art von Buch die LIIIEBE ♥