Handlettering Anfänger Bücher Stifte Papier Beitragsbild
Montag, 23. Oktober 2017

Handlettering für Anfänger: Bücher, Stifte, Papier & Co

Tatsächlich ist mein letzter Handlettering-Beitrag vor einem Jahr entstanden! Du kannst „Handlettering für Anfänger: Verschönere Dein Bullet Journal“ HIER NACHLESEN.

Im letzten Jahr habe ich ausprobiert, gekauft, geflucht, getestet, aufgegeben, weggeworfen, aber auch genug gefreut und geSUCHTet. Und somit etwas gefunden, was mir wirklich Freude und Spaß macht. Das konntest Du vor allem auf meinem Instagram-Account @dbroesel verfolgen. Hast Du Zeit mitgebracht? Denn meine persönlichen Erfahrungen, Tipps und Empfehlungen, gibt’s nachfolgend geballt in einem Beitrag.

Solltest Du Fragen zum Handlettering haben, stelle sie gerne unter diesem Beitrag, damit auch andere Interessierte sie nachlesen können. Dankeschön!

Beitragsstruktur:
Bücher & VorlagenStifte & Brush PensPapier & MotivationskickBeschaffung & Inspiration


Bücher & Vorlagen


Die Kunst der schönen Buchstaben

handlettering-diekunstderschoenenbuchstaben-frauannika-toppverlagDas erste mir bekannte Buch zum Thema, war Frau Annikas „Die Kunst der schönen Buchstaben“ aus dem TOPP Verlag für 15,99€. Grundwissen, Begriffkunde, Unterschiede zu Kalli- und Typografie begrüßen Dich hier. Auch einen kurzen Überblick über mögliche Materialien und die Anatomie der Buchstaben gibt es. Es bietet mit ein paar linierten Zeilen Platz zur Übung, jedoch besteht der Großteil des Buches aus Gestaltungs- & Bastelideen.

Sehr begeistert genutzt hab ich die unterschiedlichen Alphabete zum Abpausen/Abschreiben, damit ein Gefühl für die zahlreichen Schriftmöglichkeiten entsteht. Meiner Meinung nach, eignet sich das schicke Büchlein aber wirklich nur für die Grundschritte, Fortgeschrittene dürften hier nichts Neues erfahren.

Handlettering Übungsheft Schöne Buchstaben kann jeder Frau AnnikaDas Übungsheft „Schöne Buchstaben kann jeder“ von Frau Annika aus dem gleichen Verlag, bietet mit 9,99€ nochmal Inspiration, gibt Mut zum Ausprobieren, es ist jedoch kein Muss. Auf Dauer ist es auch nicht ideal für Brush Pens, die für lange Haltbarkeit sehr glattes Papier (s. unten) bevorzugen.

 

MEHR entdecken beim TOPP Verlag


Schriftenzauber (Preistipp!)

schriftenzauber-handlettering-arseditionDer günstige Einstieg für Anfänger. Falls Du wirklich erstmal in den Bereich reinschnuppern und keine zig Euro investieren willst, lege ich Dir „Schriftenzauber – Handlettering: Zum Schreiben, Malen und Ausprobieren“ für 7,99€ ans Herz. Wie bei jedem Buch, gibt es auch eine Basic-Einleitung, jedoch sind hier generell der Spaß sowie die Gestaltungsmöglichkeiten als die Schreibtechnik im Vordergrund. Ich empfehle es vor allem gerne, weil die Letterings nicht total perfekt aussehen, es als Basis gut geeignet ist und somit Lust auf mehr macht.

MEHR entdecken beim Verlag arsEdition


 Das Gesamtpaket mit Frau Hölle

Handlettering-Alphabete-Frau-Hölle-EMF-Verlag-CoverVon allen Büchern, die es bisher in meinen Besitz geschafft haben, war ich mit dem Gesamtumfang von Tanja – Frau Hölle – Cappell für 19,99€ am zufriedensten. Von „Nicht-Künstler“ zu „Nicht-Künstler“ erzählt sie in ihrem 1. Buch „Hand Lettering Alphabete“ alles über ihr Lettering-Wissen und Leben. Die Unterschiede von Hand-, Brush- & Digital-Lettering werden schnell deutlich gemacht, sodass man sich gleich für seine eigene Richtung entscheiden kann. Genaue Daten zu Stiften, Papieren und weiteren Zubehör, erleichtern die Anschaffung. Für mich der ausschlaggebende Punkt war die Erklärung, was ein gleichmäßiges Schriftbild ausmacht und weshalb die Stifthaltung beim Brushlettering Gold wert ist.

MEHR entdecken beim EMF Verlag

MEHR auch in meinem Blogbeitrag „Ein Treffen mit Frau Hölle … „


Darf’s etwas mehr Dekoration sein?

Handlettering Schmuckelemente Deko Frau AnnikaEin stetiger Begleiter – vor allem, weil das Handlettering bei mir auf die Nutzung eines Bullet Journal basiert – ist „Das große Buch der Schmuckelemente“ von Frau Annika für 16,99€. Wie könnte ich mein BuJo oder Lettering passend verzieren? „Ich bin doch so unkreativ!“ wird damit der Garaus gemacht. Mit der prallen Ladung an Blüten, Blättern, Kränzen, Illustrationen zu Hochzeiten, Geburtstagen, Jahreszeiten u.v.m. ist hier garantiert für jeden was dabei. Ich hatte es erst nicht gedacht, aber dieses Buch verwende ich mit am meisten zur Inspiration und Gestaltung.

MEHR entdecken beim TOPP Verlag


 Stifte & Brush Pens


Viele meinen Brushlettering wenn sie Handlettering sagen. Das ist nicht richtig, aber auch nicht ganz falsch. Das dekorative Schreiben mit einem Pinselstift (Brush Pen) ist ein Bestandteil des Handlettering. Die mir am häufigsten gestellte Frage ist: Welche Stifte brauche ich? Das kommt drauf an, mit welchen Du Dich am wohlsten fühlst! Aber auch, ob Du eher kleine oder große Schriftbilder kreieren möchtest.

Kleine Schriftbilder

Kleine und dünne Pinselspitzen besitzen z.B. die Pentel Touch Sign Pen (erkennbar an der glitzernden Hülle) und Tombow Fudenosuke in hart (WS-BH – H für hart, dunkelblaue Hülle) und weich (WS-BS – S für soft, schwarze Hülle). Mit dem PITT artist pen in Stärke B von Faber Castell lettere ich besonders gerne, weil ich mit ihm super klarkomme und es zudem viele schöne Farben gibt.

Handlettering Brush Pens kleine Schriftbilder

Große Schriftbilder

Große Brush Pens, oder Stifte mit Echtpinsel-Spitze, sind ideal für große Letterings. Hierzu verwende ich gerne die günstigere „Tombow“-Alternative von LYRA. Ein 24er-Set LYRA Aqua Brush Duo für ca. 32€, bekam ich letztes Jahr zu Weihnachten und bin sehr zufrieden. Wie oben kurz erwähnt, muss man testen, mit welchen Stiften man sich am wohlsten fühlt, jedoch sind LYRA nahezu identisch mit den Tombow ABT Dual Brush Pens, die mit 96 Farben eine reiche Auswahl haben, aber nicht ganz günstig sind. WICHTIG: Damit Du auch lange Freude mit Deinen Pinselstiften hast, verwende glattes Papier (s. unten), damit die Spitze nicht zu schnell ausfranzt.

Die ersten Erfolge hatte ich außerdem mit den Ecoline Brush Pens. Diese Aquarell Pinsel sind jedoch relativ nass, sodass sich das Papier im normalen Notizbuch gerne wellt. Besser eignet es sich für dickeres oder Aquarellpapier.
Als letzten Tipp gibt es noch die günstigen Edding 1340, die es ebenfalls in einigen Farben gibt. Noch habe ich nicht allzu oft damit gearbeitet, aber laut Rückmeldung von Anfängern, haben diese damit schnell gute Fortschritte gemacht.

Handlettering Brush Pens große Schriftbilder

Brush Pens mit Metalldose (Preistipp!)

Voller Neugier probierte ich dieses 8-teilige Set aus und empfehle es blutigen Anfängern immer sehr gerne. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist für 12,99€ einfach großartig. Da sie nicht so teuer sind wie die Profiwerkzeuge, hat man weniger Scheu bei den Handlettering-Abstrichen auch richtig Druck auf den Stift auszuüben. Die Farben finde ich auch richtig schön und als Goodie gibt’s zudem einen schwarzen Kalligrafie- und Bleistift dazu. Die Brush Pens sind wirklich nur für den Einstieg gedacht, sie franzen bei reger Nutzung recht bald aus. Zum Ausprobieren und mit der tollen Box sind sie zudem ein tolles Geschenk!

MEHR entdecken beim TOPP Verlag

Handlettering Brush Pens Metalldose


Papier & Motivationskick


Wie oben bereits erwähnt, ist es für eine längere Lebensdauer der Brush Pens besser glattes Papier zu verwenden. Außerdem gleitet der Stift dabei auch viel schöner, probier es aus! Ich verwende gerne die DotPad-Blöcke (80g, Punkteraster) von Rhodia in DINA5 und DINA4, je nach Größe des Letterings bzw. der Übungsfläche. Auf dem Bild erkennt man die helle dotted-Lineatur leider kaum, daher noch die Info, dass die Abstände zwischen den Punkten 5mm beträgt.

Wer es gerne blanko mag, dem sei das Clairefontaine DCP Kopierpapier empfohlen. Vorrangig 80g und DINA4, das gibt es jedoch auch in anderen Grammaturen. Generell kannst Du die Blätter aus Blöcken oder das Kopierpapier einfach in den Drucker stecken, falls Du schöne Dinge als Vorlage ausdrucken möchtest.

Handlettering Papier Rhodia DotPad

Motivation? Transparentpapier!

Und jetzt kommt noch mein persönlicher Motivationskick. Wenn ich Transparentpapier, einen Brush Pen und ein vorhandenes Letteringalphabet rumliegen habe, MUSS ich einfach loslegen. Die Erkenntnis, dass Deine Hand die notwendigen Bewegungen und abwechselnden Auf- und Abstriche mit dem Brush Pen überhaupt drauf hat, ist einfach Hammer! Übung macht bekanntlich den Meister und irgendwann klappt’s dann auch ohne.

Das habe ich auch kurz in einem kleinen Video bei Instagram festgehalten. (Das Alphabet ist hier von Frau Hölle (s. oben) und das Transparentpapier von beneart®):


Beschaffung & Inspiration


Und woher kriege ich nun Bücher, Brush Pens, Papier & Co?

Tatsächlich gibt es alle genannten Artikel nicht nur im Internet sondern auch im Einzel-/Großhandel zu kaufen und je nach Angebot/Set sogar mal günstiger. Für die Bücher weißt Du ja (an dieser Stelle den liebevollen Bröselblick einsetzen): Bitte unterstütze Deine lokale oder Lieblingsbuchhandlung. Nahezu jede hat heutzutage auch einen Online-Shop, dann ist das Buch entweder am nächsten Tag im Laden (dann kannst Du noch eins mitnehmen – yay!), oder Du kriegst es ebenfalls nach Hause geliefert.

Da es im Gegensatz zu Büchern keine Preisbindung auf Stifte und Papiere gibt, habe ich oben auch keine Preise davon genannt. Wer einen Künstlerbedarf boesner (ONLINE-SHOP) oder Künstlershop Gerstaecker (ONLINE-SHOP) in seiner Nähe hat, kann sich glücklich schätzen. Super Angebote – teilweise sogar besser als beim großen A – und vor Ort gleich ausprobieren können, mit welchen Materialien man (auch preislich) gut auskommt.

Beim idee. Creativmarkt (ONLINE-SHOP) gibt es auch einiges was das Bastel- & Künstlerherz begehrt. In Nürnberg konnte ich dort bisher nur die Brush Pens von edding und Tombow ausmachen, was ich etwas schade finde.

Weitere Tipps & Empfehlungen, gerne unten in die Kommentare, dankeschön!

Achtung bei sehr günstigen Angeboten von Amazon-Händlern & Co: Klar, man möchte zu Beginn nicht zu viel ausgeben (deshalb ja auch die Preistipps in diesem Beitrag), aber in letzter Zeit gibt es einige externe Anbieter, die falsche Angebote oder No-Name-Brush Pens einstellen. Natürlich sind z.B. 12€ für 50 Stifte nicht viel, aber Du hast nichts davon, wenn die Inhaltsstoffe der Tinte fraglich sind oder Du überhaupt keine erhältst.


Handlettering – Inspiration

Okay, Du willst loslegen, weißt aber gar nicht womit? Wenn Dir die oben vorgestellten Bücher noch nicht reichen, gibt es diese unersättlichen Möglichkeiten im World Wide Web. Manche bieten ab und zu kostenlose Online-Workshops an (z.B. #showmeupyourdrills von The Happy Ever Crafter) oder frei verfügbare Übungsblätter (sogenannte Freebies) zum Ausdrucken:


Alter Verwalter, biste noch da?! Einige Stunden habe ich mit diesem Beitrag verbracht und ich hoffe so sehr, dass er Dich motivieren oder Dir helfen konnte. Du fandest ihn gut? Lass es mich wissen! Falls Du noch Fragen hast auch! Schreib gerne einen Kommentar, damit auch andere ihn lesen können. Ansonsten freue ich mich auch auf eine E-Mail von Dir.

Happy Lettering, Deine Brösel

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

25 Kommentare

  • Antworten Josi Dienstag, 24. Oktober 2017 um 8:54

    Mega!!! Das ist ein richtig guter Beitrag, der erstmal den nötigen Überblick verschafft. Und das will schon was heißen bei der Fülle an Informationen, die man so bekommt.
    Ich wusste am Anfang gar nicht, wo ich anfangen soll und womit. Da finde ich es gut, wenn man sich inspirieren lassen kann. Es lebe das Internet!!

    Ich wünsche dir einen fabulösen Dienstag!
    ♥️

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:48

      Liebe Josi,
      vielen lieben Dank dafür :-)
      Alles Liebe,
      die Brösel

  • Antworten lesenslust Dienstag, 24. Oktober 2017 um 10:33

    Mein liebes Bröselchen,

    was für ein großartiger und inspirierender Bericht zum Lettern. Herzlichen Dank für die Liebe, die du in den Bericht gesteckt hast. Sie ist in jeder Zeile spürbar. Neben den vertrauten Tipps konnte ich mir noch jede Menge neue aufschreiben. Wenn das Umzugschaos gelichtet ist und mir Emma mal bissl mehr Zeit tagsüber schenkt, mag ich auch wieder kreativ werden.

    Herzlichst,
    Steffi

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:49

      Liebe Steffi,
      das klingt super, vielen Dank dafür!
      Ich merke, Du verfolgst das Thema ja auch weiterhin, nicht nur nach unserem Treffen beim LovelyBooks-Abend. Sehr sehr schön zu lesen.
      Alles Liebe,
      die Brösel

  • Antworten Regina Dienstag, 24. Oktober 2017 um 12:00

    Also dein Beitrag kommt für mich genau zur richtigen Zeit! Tatsächlich habe ich schon einiges an Material auf meiner Wunschliste. Du motivierst mich endlich mal alles zu besorgen und loszulegen ;-)
    Sehr spannender Blogbeitrag der mir sehr weitergeholfen hat.
    Danke Regina

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:48

      Liebe Regina,
      so ein Feedback wie Deines ist Gold wert! Es sagt: Ja, der Beitrag hilft Anfängern wirklich.
      Ich hoffe, Du konntest mittlerweile in die Anfänge starten.
      Happy Lettering & Alles Liebe,
      die Brösel

  • Antworten Isabel Dienstag, 24. Oktober 2017 um 12:56

    Ein super Beitrag! Danke fang gerade an mich damit zu beschäftigen, hab dank Dir jetzt einen tollen Überblick.
    Lieben Gruss
    Isabel

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:45

      Liebe Isabel,
      das freut mich wirklich sehr zu lesen, hab vielen Dank dafür!
      Alles Liebe,
      die Brösel

  • Antworten Anne R. Dienstag, 24. Oktober 2017 um 14:01

    Hätte ich deinen Beitrag nur früher gelesen. Ich bin ja noch absoluter Neuling beim Handlettering und entdecke erst so nach und nach die Möglichkeiten für mich.
    Als ich in der Buchhandlung stand gab es gerade mal drei verschiedene Bücher und ich war wirklich ratlos. Die „Kunst der schönen Buchstaben“ hast du hier ja mit erwähnt. Doch bei einem Vergleich mit „Handlettering: Handbuch mit 50 kreativen Schriften. Mit einer Einführung von Thy Doan Graves“ blieb es dann doch auf der Strecke. Und genau dieses Buch fehlt mir hier bei deiner Aufzählung. Denn es hat gut 50 Schriften und eine gute Anleitung für Anfänger. Man weiß genau welcher Stift sich am Besten eignet und in welcher Art und Weise sich jeder einzelne Buchstabe zusammensetzt.
    Das von der erwähnte Stifteset habe ich mir mit dem Buch zusammen gekauft und direkt mit dem Probieren losgelegt. Mir hätte natürlich klar sein müssen, dass die nicht ewig halten. Aber dank deinem Hinweis verstehe ich endlich warum sich der blaue so schlecht für schöne Buchstaben eignet. Da werde ich wohl mal noch bessere Stifte holen.
    Mittlerweile habe ich auch ein recht großes Notizbuch mit Punktraster. Das ich wahrscheinlich nicht gekauft hätte, wenn ich deinen Beitrag eher gelesen hätte. Denn die Blöcke und die Idee mit dem Transparentpapier fnde ich genial und das werde ich mir sicher noch organisieren.

    Auf jeden Fall vielen Dank für deinen Beitrag! Da habe ich tatsächlich noch Nachbesserungsbedarf bei meiner Ausstattung.

    Viele Grüße
    Anne

    • Antworten Bröselchen Dienstag, 24. Oktober 2017 um 14:59

      Liebe Anne,
      danke für Dein Feedback, es freut mich sehr wenn ich Dir helfen konnte. Bzgl. Deiner Anregung, dass Dir „Handlettering: Handbuch mit 50 kreativen Schriften. Mit einer Einführung von Thy Doan Graves“ in meiner (persönlichen) Auflistung fehlt, muss ich leider gestehen, dass mir weder das Buch, noch der zugehörige Verlag bis gerade etwas sagten. Das gibt es ja anscheinend auch erst seit letzten Monat. Ich habe da natürlich nicht alle Bücher am Schirm, geschweige denn getestet um sie hier aufführen zu können. Das würde den Rahmen dann doch etwas sprengen. Daher vielen Dank für Deinen Tipp, Du bist mit dem Buch ja anscheinend zufrieden :) Gut zu wissen!

      Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude beim Ausprobieren und kann Dich vielleicht damit trösten, dass ich am Anfang auch Zubehör gekauft habe, das echt für’n A**** war. Vielleicht gehört das zum kreativen Prozess dazu.

      Ganz liebe Grüße aus Mittelfranken
      Brösel

  • Antworten Melina | Vanilla Mind Dienstag, 24. Oktober 2017 um 15:40

    Danke dir für diesen super Tipp mit dem Transparent-Papier! Ich übe momentan fleißig mit dem Buch von Frau Hölle und verzweifle manchmal an mir selbst – so geschehen gestern Abend. ;)

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:39

      Liebe Melina,
      tausend Dank für Dein Feedback, laut Deinem Buch ist allein so ein Kommentar eine Überwindung für jemand Schüchternen. Deshalb freut es mich umso mehr! Das Buch von Frau Hölle finde ich einfach richtig gut gelungen.
      Alles Liebe,
      das Bröselchen

  • Antworten Schnudl Dienstag, 24. Oktober 2017 um 18:31

    Oh super Beitrag Liebe Brösel. Ich bin echt am überlegen auch mal anzufangen. Aber bin eigentlich nicht so kreativ :( und habe Angst dass das dann alles nur rum liegt. Mal sehen :)

  • Antworten Yvonne Dienstag, 24. Oktober 2017 um 22:56

    Toller Beitrag. Da ich mich gerade erst seit kurzem mit diesem Thema befasse, passt es gerade perfekt. Werde mal in der hiesigen Buchhandlung auf die Suche gehen.

    Herzliche Grüße

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:40

      Liebe Yvonne,
      vielen Dank, das freut mich sehr zu hören! Dem örtlichen Buchhändler ging es bestimmt auch so! :-)
      Alles Liebe,
      das Bröselchen

  • Antworten Sonja Mittwoch, 25. Oktober 2017 um 7:36

    Liebes Bröselchen,

    da hast du dir aber Arbeit gemacht – und rausgekommen ist eine richtig coole Übersicht!
    Die muss ich jetzt direkt mal weitergeben.

    Viel Spaß weiterhin beim Lettern

    Sonja

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:42

      Liebe Sonja,
      vielen lieben Dank, du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über Dein geschätztes Feedback freue!
      Liebe Grüße an Dich,
      das Bröselchen

  • Antworten Nanni Mittwoch, 25. Oktober 2017 um 14:25

    Liebe Dani,

    vielen Dank für den Überblick. ICh würde ja auch gerne mit Lettering beginnen, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass man so viel beachten muss. Allein die Tatsache, dass ich neben dem richtigen Stift auch noch auf das Papier achten sollte, schreckt mich irgendwie schon ab :(
    Vielleicht werde ich mir erstmal zwei schwarze Stifte, jeweils für kleine und große Schrift zulegen und dann mal schauen wie sich das Ganze entwickelt, denn ich glaube, dass ich schon Spaß daran hätte. Als Kind (ich müsste so 10 gewesen sein) habe ich mal gemeinsam mit meiner Mama einen Kalligraphie Kurs gemacht und das hat mir total viel Spaß gemacht.

    Liebe Grüße,
    Nanni

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:44

      Liebe Nanni,
      ich kann Deine Skepsis gut verstehen. Mir ging es auch so. So viele Stifte, so viele Papiere, so viel klappt auf Anhieb nicht. Deshalb hoffe ich, dass dieser Beitrag die Möglichkeiten etwas eingrenzt.
      Und ja, es ist wirklich ein Offline-Hobby, für das man sich bewusst Zeit nehmen und zum Üben hinsetzen muss. Aber wenn man die ersten Resultate sieht, tröstet das wirklich für jeden zwischenzeitlichen Frust.
      Alles Liebe,
      die Brösel

  • Antworten Julia Donnerstag, 26. Oktober 2017 um 7:24

    Sehr schöner Beitrag! Ich beschäftige mich seit etwa einem Jahr mit Lettering und kann deine Meinungen zu den Büchern nur unterschreiben!:)

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:41

      Liebe Julia,
      vielen Dank dafür :-)
      Alles Liebe,
      das Bröselchen

  • Antworten Kate Dienstag, 14. November 2017 um 22:42

    Hallöchen,
    auf deinem Instagram-Account bin ich ja schon auf das Buch von „Frau Hölle“ Aufmerksam geworden. Seit dem liebäugle ich sehr damit und ich glaube, ich muss es wirklich haben. Du scheinst ja sehr begeistert davon zu sein. Ich besitze bereits die von Frau Annika, aber irgendwie komme ich damit nicht so ganz klar.

    Ich danke dir sehr für diese Tipps! Für mich war zwar nicht viel neues dabei, dafür habe ich gerade wieder richtig Lust aufs Lettering bekommen :)

    Liebste Grüße
    Kate ♥

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:41

      Liebe Kate,
      obwohl Du scheinbar schon sehr geübt bist, freut es mich sehr, dass Du vorbeigeschaut hast. Und mit der Anregung für „Handlettering Alphabete“ von Frau Hölle konntest Du ja trotzdem noch etwas Kleines mitnehmen.
      Alles Liebe & danke Dir,
      das Bröselchen

  • Antworten Martina Leesemann Donnerstag, 16. November 2017 um 15:49

    Hallo Brösel,

    Ich bin sehr angetan von deinem Blogg.
    Es sind so viele Tipps und Anregungen darin enthalten und ich werde mich mal durcharbeiten. Ich bin zwar schon etwas älter aber ich habe schon immer gerne geschrieben. Leider bin ich was das Zeichnen angeht eine Niete, doch beim Lettern übe ich fleißig u d kann super gut dabei abschalten.
    Übrigens trage ich den gleichen Spitznamen wie du….meine Schwester hat ihn mir gegeben, so aus einer Laune heraus und weil wir uns ab und an neue Namen ausdenken. Aber Bröselchen ist hängengeblieben.
    Liebe Grüße
    Martina

    • Antworten Bröselchen Freitag, 17. November 2017 um 17:37

      Liebe Martina,
      ich freue mich wirklich sehr, vielen lieben Dank für Dein Feedback!
      Und wenn wir schon einen gemeinsamen Spitznamen haben, dann haben wir ja vielleicht noch mehr Gemeinsamkeiten und Du findest in den bröseligen Gefilden a bissl was für Dich!
      Ich sende Dir ganz liebe Grüße, hab ein tolles Wochenende!
      Das Bröselchen