Scythe Band 1 Neal Shusterman Beitragsbild
    Mittwoch, 21. Februar 2018

    „Scythe – Die Hüter des Todes“ (Bd.1) – Neal Shusterman

    Ein Fantasyroman? Bei Büchern täuscht das Äußere gerne mal. „Scythe – Die Hüter des Todes“ von Neal Shusterman ist vielmehr eine Dystopie, d.h. eine in der Zukunft spielende fiktionale Geschichte mit Sci-Fi-Elementen. Zusammenfassend lässt sich der erste Teil der Trilogie folgendermaßen beschreiben: Die Menschheit ist unsterblich, hat unendliches Wissen und lebt im Wohlstand. Als „natürliche Auslese“ gibt es die Scythe, die nach einem bestimmten Kredo auswählen, welcher Mensch als nächstes sterben muss. Die beiden Jugendlichen Citra und Rowan werden vom ehrenwerten Scythe Faraday gegen ihren Willen zu Lehrlingen berufen, um die Fertigkeiten des Tötens zu erlernen. Während dieser Zeit kommen sie sich näher, jedoch wird nur einer der beiden die Ausbildung beenden. Der oder die Auserwählte wird den jeweils anderen hinrichten müssen. Weiterlesen