– Buchunfälle –

Guten Morgen! Habt ihr gestern auch fleißig den Eurovision Songcontest 2013 angesehen? Ich zumindest mit einem Auge ;) Nun aber zu dem Thema, weshalb ihr gerade reingeklickt habt:

Oft liest und sieht man anhand zahlreicher Bilder, dass Buchliebhaber gleichermaßen Kaffee bzw. Tee lieben. Auch ich gehöre zu dieser Gruppe von Teein- bzw. Koffein-Konsumenten, da diese Mischung einfach eine mehr als gemütliche Atmosphäre schafft. 

Wenn ihr, meine geschätzten Leser, jetzt aber glaubt dass ich euch von einem wunderschönen Frühlingstag erzähle, an dem es den “besten Kaffee oder Tee” zu dem bestimmt “tollsten Buch des Jahres” gab…. muss ich euch leider enttäuschen. In meinem folgenden Beitrag zeige ich euch Bilder von Buchunfällen, die mich persönlich mehr als schmerzten. Und da der Anfang jetzt so streng klang, setzen wir jetzt ein Lächeln auf und lesen das Folgende einfach mit ein bisschen Wehmut :)

Klicke, um das Bild zu vergrößern

Rechts sehen Sie vier Bilder des Treffen von Frau Wasserflasche und dem Titel “Ewig Dein” von Daniel Glattauer (erschienen im Deuticke-Verlag)

Um vom förmlichen Weg einmal abzuweichen: Es ist völlig im Arsch. Der Bund und zugleich alle Blätter des Hardcover-Buches sind völlig verschoben, die ersten 20 Seiten fallen raus und vom feuchtgewellten und teilweise aufgelösten Schutzumschlag möchte ich gar nicht erst anfangen. Als wäre das nicht schon schlimm genug! Die Tatsache, dass ich mir das Buch wochenlang gewünscht hatte und es mir dann endlich von einem Gutschein gönnte… ja, dieser Unfall war wie ein lautes *ZONK* in meinem Kopf :/

Zu sehen ist das Resultat wenn sich Klient “Buch” in seinem Teilzeitjob als “Deckelbeschwerer” und das Nagetier (auch Hamster genannt) begegnen und sich ums “Verrecken” nicht ausstehen können :/
Genau! Fans der Bestseller-Reihe haben garantiert erkannt, dass es sich hier um den 7. Harry Potter Band “Und die Heiligtümer des Todes” handelt (erschienen im Carlsen Verlag) *heeeul* Auch in diesem Fall schmerzt mein Herz sehr, denn… naja… ich meine… es ist HARRY POTTER???!!! Leider ereilte auch meinen Hamster damals recht bald der Tod. Da wird doch nicht ein kleiner “Avada Kedavra” entfleucht sein? Kleiner schwarzer Humor am Rande ;) R.I.P. Wuzl :)

Nicht zu vergessen: Der Klassiker. Viele kennen es noch aus der Schulzeit: Kaum ist man aus der Haustür raus, bemerkt man, dass Frau Wasser aus ihrem Zuhause “Flasche” ausziehen und nach “Buchhausen” wollte.

Wie schön lebt es sich doch in 432 Seiten “FSC-zertifiziertem Papier aus verantwortungsvollen Quellen”??! Das einzige was hier QUILLT ist das Buch. Wie ein Hefekloß saugt sich das Buch voll. Und dabei handelte es sich um mein allererstes Rezensionsexemplar “Rubinrotes Herz, eisblaue See” (erschienen im Knaur Verlag) – Naja, wenigstens passts zum Cover *HA HA* *ironieaus*

Auch schon mal einen Buchunfall gehabt? 
Wenn du den Schmerz erträgst, hinterlasse doch einen Kommentar mit deiner Story ^_^
Euer
Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

21 Kommentare

  • Antworten Sandra R. Sonntag, 19. Mai 2013 um 10:48

    Mein Beileid für deine verunglückten Bücher.
    Ich hab vor kurzem auch eines meiner Bücher verloren. Allerdings nicht an Wasser, sondern an meinen Tee. Der Tee-to-go-Becher war undicht und hat meine Ausgabe von ‘Die Asche meiner Mutter’ halb ertränkt. Jetzt riecht die Ausgabe nach grünem Tee. Zum Glück war es eine gebraucht gekaufte, da ärgert es mich nicht ganz so sehr, auch wenn es schade ist, weil ich das Buch gern noch ein zweites Mal lesen möchte. Aber wenn’s richtig trocken ist, geht das vielleicht auch noch. Im Moment lagert es im Heizungskeller bei meinen Eltern auf dem Warmwasserboiler zum Trocknen.

    • Antworten Bröselchen ^_^ Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:29

      Ou no! Ich hoffe, dass es wieder einigermaßen wird. Aber Grüner Tee riecht ja immerhin ganz angenehm – vielleicht ein kleiner Trost? ;)

  • Antworten Anna Sonntag, 19. Mai 2013 um 11:42

    Öhm… den ein oder anderen Buchunfall hatte ich auch schon. Zum einen ist da mein selbsternannter Badewannenschmöker, der dank Wasserdampf die 4fache größe des Originals hat, außerdem wurde eine ganze Kiste meiner Bücher von ach so süßen Katzenjungen eingepinkelt, weil die Wachstuchdecke darüber anscheinend ein paar Löcher hatte, und dann währen da noch die Bücher, die ich verliehen habe und bei der Rückgabe nicht wiedererkennen konnte :(

    • Antworten Bröselchen ^_^ Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:31

      Also bei verliehenen Büchern ist das schon doppelt schmerzhaft.. da würde ich persönlich ein neues Exemplar kaufen. Aber ein bisschen lustig klang es jetzt beim Lesen schon. Dein armes Buch – haste jetz 4x was davon :D

    • Antworten Anna Sonntag, 19. Mai 2013 um 20:57

      So in etwa^^
      Allerdings kann ich das Buch mittlerweile (gefühlt) auswendig, da macht die ein oder andere zusammengeklebte Seite auch nichts mehr,
      Heißt übrigends “Die Stadt der wilden Götter” und ist einfach unglaublich süß :D

  • Antworten Julia Sonntag, 19. Mai 2013 um 12:38

    Ich hatte zum Glück bisher erst einen Buchunfall.. Da hat mein liebes Kanichen doch wirklich nen Buchrücken angeknabbert und oben die Ecke ist komplett weg.. Aber es war zum Glück ein sehr blödes Buch, weißt nicht einmal mehr, wie es hieß^^

  • Antworten Binzi Sonntag, 19. Mai 2013 um 12:44

    Hach ja, das war schon eine traurige Geschichte damals mit deiner Wasserflasche, als du zu mir gefahren bist. :/ Bestimmt fährst du nie wieder nach Regensburg :D Und wenn doch, dann nur noch ohne Getränk (ohne Buch ist ja wohl unmöglich ;D).

    • Antworten Bröselchen ^_^ Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:32

      Stimmt, da war ich ziemlich traurig drüber :/ Aber unser Treffen war trotzdem spitze :)) Und natürlich lieber ohne Getränk als Buch :D

  • Antworten Kora Sonntag, 19. Mai 2013 um 14:08

    Was für ein herrlich (quell-) erfrischender Post von dir, liebes Bröselchen.
    Worüber auch immer du berichtest, ich werde flugs in einen Bann gezogen. Ein sonniges Dankeschön dafür!

    • Antworten Bröselchen ^_^ Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:35

      Liebe Kora, vielen Dank für das Kompliment – das freut mich wirklich riesig!! Ich habe zu danken :)

  • Antworten Kritzl Sonntag, 19. Mai 2013 um 14:58

    Hey ;)
    Ja wer kennt das nicht?
    An meiner Anfangsphase als Bücherratte habe ich ein Buch immer im Badezimmer gehabt um in der Badewanne zu lesen und das sieht jetzt leider auch dementsprechend aus :( Im Nachhinein bereue ich das aber in dem Moment dachte ich nicht daran, dass mich das jemals stören sollte.

    • Antworten Bröselchen ^_^ Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:38

      Geht mir z.B. bei Eselsohren so. Früher hab ich die immer als “Lesezeichen” gemacht, heute denke ich mir: AAAAHHH, war ich doof?! :D

  • Antworten weisselilie Sonntag, 19. Mai 2013 um 15:02

    Oh je… Aber ich kann da auch eine leider traurige Geschichte erzählen… Mein erstes Wanderbuch (ich war die erste die es zugeschickt bekommen hat) wollte baden gehen und war leider Nichtschwimmer… Nach langem Föhnen konnte man es zwar lesen aber schön war es nicht unbedingt und ein schlechtes Gewissen hatte ich auch :x

    • Antworten Bröselchen ^_^ Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:38

      Ou du Arme. Bei fremden Büchern ist das ja noch schlimmer. Kann gut verstehen, dass du dann ein schlechtes Gewissen hattest :(

  • Antworten Sandra R. Sonntag, 19. Mai 2013 um 18:39

    definitiv ein Trost’ es hätte n gezuckerter Tee sein können. xD

  • Antworten Anka Sonntag, 19. Mai 2013 um 21:17

    Autschiiii, die Bilder verursachen tatsächlich kleine Herzstiche ;)
    Zum Glück blieben meine Bücher bisher von solch großen Unfällen verschont. Knicke und abgestoßene Ecken aufgrund eines unfreiwilligen Freefalls haben einige Kandidaten aber schon aufzuweisen ;)
    Danke fürs Zeigen, ein amüsanter Beitrag!
    Liebe Grüße
    Anka

    • Antworten Bröselchen ^_^ Montag, 20. Mai 2013 um 11:39

      Man soll ja immer rauslassen, was einen Schmerzen bereitet und so hab ich wenigstens ansatzweise ein Ventil gefunden :D
      Die unfreiwilligen Freefalls, wem sagst du das… *g*
      Ganz liebe Grüße und bis spätestens Samstag :)

  • Antworten May Samstag, 1. Juni 2013 um 15:34

    Oi was hast du den da angestellt xD
    Mir ist auch schon mal ein Wasserunfall passiert und das bei meinem Lieblingsbuch *heul*
    Zum Glück war das aber nur ein kleiner Fleck auf dem Buch unter dem Schutzumschlag. Keine Seite beschädigt ^^

    LG May

  • Antworten Anonymous Montag, 3. Juni 2013 um 20:52

    Bei mir ist es schon ein paar mal passiert, das mir beim Lesen Tee auf die Buchseiten getropft ist :/ Sind zwar immer nur so ein paar Spritzer, ist aber trotzdem doof, dass dann so blau-lila Früchteteepunkte auf der Seite sind :) Bei einem Buch hab ich sogar mal die ganze Tasse drüber gekippt. War zum Glück nicht teuer und auch nicht so wahnsinnig gut ;) Vielleicht sollte ich mir mal angewöhnen beim Lesen keinen Tee zu trinken … :D

  • Antworten KleinerVampir Mittwoch, 14. August 2013 um 14:25

    Hi!

    Ich selber hatte noch keinen “Buchunfall”, aber mir wurde beim Buchtausch leider ein Wasserschaden angedreht – heute würde ich den Tasch rückgängig machen, damals war ich noch zu gutmütig. Das TB war total wellig und auch nach wochenlangem Beschweren mit Katalogen wtc. ging es nicht mehr weg. Schade, dass der Tauschpartner mir das verschwiegen hat – ein bisschen Ehrlichkeit währt bekanntlich ja am längsten…

    LG KleinerVampir