Keine neuen Bücher bis Jahresende | Der 3. Monat – Rückblick

Servus liebe Mitbrösler, wowowowowo, was für ein nervenaufreibender Buchmonat! Diese Buchmesse, ich sag’s euch. Meine beiden Joker hatte ich ja bereits im September verbraten, siehe Keine neuen Bücher bis Jahresende | Der 2. Monat – Rückblick und da habe ich es ja fast schon kommen sehen. Natürlich wollt ihr wissen: Hat Brösel gesündigt? Hat sie sich ein Buch gekauft oder im Verlagstermin einer aktuellen Novität zum Rezensieren zugestimmt?! JA, VERDAMMT, HAB ICH…. (und es fühlte sich guuuut an ^_^).

Bei zwei Titeln wurde ich schwach, habe mich bei einem von beiden mit dem Gedanken getröstet, dass ich euch doch sagen muss, ob es denn wirklich so ein Reinfall ist… ??! (im Fränkischen auch “Gschmarre” genannt ) Jaja, ich schiebe gerne die Interessen meiner Leser als Ausrede für mich selbst vor: “Ich MUSS das lesen, die wollen doch wissen, ob’s was taugt!” Bei dem anderen bin ich einfach mega neugierig, weil es unter meinen Bloggerkollegen so begeistert gelesen und besprochen wurde, dass ich gesagt habe: Can’t wait, ich würde es ebenfalls gerne jetzt lesen und rezensieren. Die Rede ist von “Twilight – Biss in alle Ewigkeit” von Stephenie Meyer und “Nachts” von Mercedes Lauenstein:

BissinalleEwigkeit-Cover-StephenieMeyer-CarlsenVerlagNachts_08.indd

 (Mit Klick aufs Cover gelangst Du zur Verlagsseite)

In meinem Bloggerbericht von der Frankfurter Buchmesse 2015 habe ich ja bereits von meinem Messejoker erzählt. Der Auszug daraus: >> EY! Die Brösel schummelt und hat sich a Buch kauft, trotz Buchkaufverbot! Was soll ich sagen? Ich hab’s a bissl verdient ^_^ Die liebe Anja hat wirklich akribisch drauf geachtet, dass ich auch ja kein Buch kaufe und auch die Tränendrüse hat nicht funktioniert – mew! ABER da ich mich ja größtenteils um die Organisation des Hotels, sowie um die Verbindung mit den Öffentlichen gekümmert habe UND die absolut katzensprungmäßig war, erlaubte sie mir einen Messejoker – yeah! Tschakkalakka! Plötzlich stand ich da und musste mich mal wieder entscheiden, ach Luxusprobleme <3. Aber ich habe auf meinen ersten Gedanken gehört und ich interessierte mich aktuell ganz brennend für das hier: “Minusgefühle von Jana Seelig, auch bekannt durch den Hashtag #notjustsad. <<

Minusgefühle-JanaSeelig-PiperVerlag-Cover

Und tatsächlich!!! Das war’s auch schon von meiner Sünderei und ich muss sagen, dass ich schon stolz auf mich bin. Es ist super interessant sich selbst mit diesem STOP-Gedanken im Hintergrund zu erleben, welche Bücher man nach ein paar “Ich schlaf mal drüber”-Nächten oder nach ausführlichem studieren der Leseproben doch nicht mehr so ansprechend findet wie anfangs – oder welche Titel eben besonders.

 

 Hier der obligatorische Schwenk zu den Büchern, die sich in den letzten vier Wochen zu den anderen auf meine Wunschliste gesellt haben:

Firefight von Brandon SandersonDerAbgrundjenseitsderTräume-PeterF.Hamilton-PiperVerlag-CoverJedenTageinbisschenmehr-LouisaReid-FischerFJB-CoverWer nichts riskiert verpasst das Leben von Noelle Hancock

Glavinic_24332_MR1.inddYoungWorld-1-DieClansvonNewYork-ChrisWeitz-dtv-CoverGirl Online on Tour von Zoe Sugg alias ZoellaSpiegelwelt-Schuber-CorneliaFunke-DresslerVerlag-Cover

 (Mit Klick aufs Cover gelangst Du zur Verlagsseite)

Zwei buchige Geschenke gab’s dann tatsächlich auch noch und ich freu mich immer noch so über die Überraschungen. Die liebe Marina von Nordbreze und so. ließ mir ihr Exemplar – mit Post It’s <3 – von “Solitaire” zukommen (ihr erinnert euch?! Das wollte ich im 1. Rückblick UNBEDINGT haben). Und die liebe Sandy von Nightingale’s Blog machte mir mit “The Art of Asking” eine mega Überraschung und Freude, da ich genau an dem Tag meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieb. Außerdem ebenfalls ein Buch, dass ich mir seit meiner Aktion Buchtipps, direkt aus dem Verlag #2 ziemlich …. hart wünschte. VIELEN DANK ihr beiden!

Solitaire-AliceOseman-dtvVerlag-Cover

 (Mit Klick aufs Cover gelangst Du zur Verlagsseite)

Glaubt ihr’s?! Jetzt haben wir schon November und das Ende des Jahres kommt langsam in Sicht. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich das Buchkaufverbot weiterführen möchte, jedoch hat es, wie ihr oben sicher bemerkt habt, auch so seine Vorteile, wenn man bewusst öfter mal verzichtet und man Bücher auf den 2. Blick dann doch nicht mehr so haben mag.

Ich bin gespannt, wie es bis zum Jahresende läuft, denn es wird für mich in der Vorweihnachtszeit garantiert nochmal spannend. Ein großes Lob an dieser Stelle nochmal an meine Freundin und Bloggerkollegin Anja, die mittlerweile fast täglich mit Nachrichten ala “Ich will das Buch XY JETZT haben!” belästigt wird und sie es mir ganz sachlich wieder ausredet :D.

Signatur_Brösel1

 

 

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

8 Kommentare

  • Antworten Heike Mittwoch, 4. November 2015 um 20:42

    Ich hab mich jetzt fürs Wichteln angemeldet, das heißt – nix is mehr mit Buch kaufen bis Weihnachten, weil ich schlauerweise meine normale Wunschliste angegeben habe. Aber jetzt bin ich ECHT gespannt auf deine Meinung zum “neuen” Meyer…

    • Antworten Bröselchen Mittwoch, 4. November 2015 um 20:52

      Ja, auf die Erfüllung einiger Buchwünsche auf meiner Wunschliste hoffe ich auch, da ist so ‘ne Wichtelsache echt clever, denn man kauft sich ja selbst keines, sondern nur jemand anderem und bekommt eins geschenkt ^_^ *daumenhoch*. Wünsche dir viel Spaß beim Packen und Entpacken. Ich wusste doch, dass das Argument mit dem “Das müssen meine Leser doch erfahren” zieht ;-) Aye, aye, Meinung kommt!

  • Antworten Fraencis Daencis Mittwoch, 4. November 2015 um 21:14

    Hallo Bröselchen :)

    Ganz ehrlich, bei den neuen Büchern kann man gar nicht von sündigen sprechen! “Nachts” und “Minusgefühle” habe ich beide schon gelesen und rezensiert und ich war von beiden sehr begeistert :) Bei “Biss in alle Ewigkeit” weiß ich noch nicht, ob ich das lesen möchte oder nicht. Mal abwarten, wie es in ein paar Woche aussieht.

    Liebe Grüße,
    Fraencis

  • Antworten Sandy Freitag, 6. November 2015 um 11:45

    Hi Daniela,
    also, wenn du eine kleine Zusammenfassung für “Minusgefühle” im Kopf hättest, ich würde sie sicherlich interessiert lesen. “Firefight” werde ich auch demnächst mal lesen…wenn ich es mal kaufe. Ganze eilig ist es aber nicht. Wünsche dir auch viel Freude mit Amanda. Hatte mal ein bisschen reingelesen und fand es da schon äußerst interessant.

    Herzliche Grüße
    Sandy

    • Antworten Bröselchen Samstag, 7. November 2015 um 12:53

      Liebe Sandy,
      ja, im nächsten Monatsgebrösel für Oktober werde ich “Minusgefühle” auf jeden Fall ein paar Zeilen widmen, versprochen :)
      “Firefight” wird auch eines der Bücher, die ich mir als erstes holen werde, wenn mein Buchkaufverbot rum is bzw. ich es nicht doch zu Weihnachten bekomme. Derweil könnte ich es auch bei Skoobe lesen, aber das ist eben nicht das gleiche.
      Ich freue mich auch schon auf Amanda, sag Bescheid, wenn du ungefähr bereit bist, damit wir anfangen können.
      Ganz herzliche Grüße an Dich,
      Daniela/Bröselchen ^_^

  • Antworten Nordbreze Samstag, 7. November 2015 um 17:36

    Moment – Du hast Glavinic noch nicht gelesen? Ich bin empört!

    Und ich bin schon so gespannt, wie dir Solitaire gefällt, manchmal hab ich nämlich etwas Angst, dass das Buch gar nicht so wirklich gut ist.

    • Antworten Bröselchen Samstag, 7. November 2015 um 17:51

      Solitaire ist allein schon mit Liiiiebe verbunden, mindestens 3 Brösel, ich bin mir sicher ;-)

      Und: Wer verdammt ist Glavinic??! *augenzuhalt*

  • Antworten Nelly Montag, 9. November 2015 um 14:49

    Huhu liebe Daniela,
    ich verfolge dein Buchkaufverbot nun schon von Anfang an und ich finde es toll, wie stark du durchhälst.
    Mir ist bei mir persönlich schon vor ner Weile aufgefallen, dass man sehr viel bewusster nen Buckauf angeht, wenn man eigentlich versucht, möglichst wenig zu kaufen. Daher finde ich es dann auch gar nicht schlimm, wenn man vielleicht doch mal ein Buch mehr kauft, als man sich eigentlich zugestanden hat.

    Ich drück dir auf jeden Fall für die restlichen Wochen die Daumen!
    Alles Liebe, Nelly