[Rezension] Shades of Grey von E.L. James

[Shades of Grey] von E.L. James
erschienen beim Goldmann Verlag
1. Auflage 2012 / 602 Seiten
ISBN: 978-3442478958
Taschenbuch
12,99 €

– KEINE JUGENDFREIGABE –

“Versuch es wenigstens”, flüstert er. Da ist sie, die Herausforderung, die mich lockt. Er legt den Kopf schief und verzieht das Gesicht zu diesem unglaublich attraktiven Grinsen. Plötzlich bekomme ich keine Luft mehr. Ich bin Eva im Garten Eden, und er ist die Schlange, der ich nicht widerstehen kann.
Durch ein Interview, welches die 21-jährige, jungfräuliche Anastasia für ihre kranke Freundin antritt, lernt sie den reichen und äußerst attraktiven Christian Grey kennen. Nach dieser verwirrenden Begegnung mit dem reichen, selbstbewussten Mann möchte sie ihn auch schnellstmöglich wieder vergessen. Jedoch hat der geheimnisvolle “Ich-bin-emotionsflexibel-Mr. Grey” sexuelle Dinge mit der jungen Studentin vor über die man keinesfalls beim “Dr.Sommer-Team” stolpert.


Ich muss unbedingt mal bei einem Hype dabei sein. Mittendrin statt nur dabei! Voller Euphorie kaufe ich mir das Buch und beginne sofort. Ich bin total angeregt, nein, AUFgeregt als die Geschichte von Ana und Christian beginnt. Langsam aber sicher nimmt sie ihren Lauf und es dauert gar nicht lange bis ich die ersten 150 Seiten verschlungen hab. Die Dauer bis zum ersten großen Akt der Beiden ist bewusst in die Länge gezogen und fesselt mich zunehmend. Ich bin aufgeregt und interessiert wie die erotischen Szenen beschrieben sind. Meine Laune wird seit langem durch den Schreibstil gestört.
Er ist zwar einfach und verständlich, jedoch nur bis zu dem Zeitpunkt als sich entweder die Autorin oder der Lektor gedacht hat er oder sie müsste Fremdwörter wie “postkoital” oder Wortwiederholungen
im ungeahnten Ausmaß einbauen. “Das Ziehen im Unterleib”, die “innere Göttin” oder die Handlung der “aufgerissenen Kondompackung” haben mich zunehmend gelangweilt, wenn nicht sogar sehr genervt.
Auch die anfängliche Sympathie für das unerfahrene Mädchen schlägt schnell in Abneigung um. Viele unrealistische Parts des sexuellen Akts oder Verhaltensweisen der Hauptprotagonistin lassen mich immer öfter mit den Augen rollen. Kurz nach der Hälfte bin ich sogar am Überlegen ob es sich wirklich lohnt weiterzulesen. Der Charakter Christian Grey jedoch, hat mich aufgrund seiner geheimnisvollen, wenn auch schmutzigen, Vorlieben dazu gebracht die Story weiter zu verfolgen. Neue Fragen in Form von “Wie wurde er überhaupt zu so einem kranken Typen?” oder “Wird mehr aus den Beiden als nur SM-Partner?” werden in den Raum geworfen. Diese Ungewissheit zieht sich durch das ganze Buch und muss auch der Reiz für mich sein es zu Ende zu lesen. Nach einem mittigem Tief geht es zum Finale hin glücklicherweise wieder bergauf, wobei auch Anastasia wieder Pluspunkte bei mir sammelt.
Zwischen der genannten “Story” gibt es viel SEX, SEX und nochmals SEX. Mit häufigem Kopfschütteln und skeptischem Gesichtsausdruck habe ich u.a. miterlebt wie die unerfahrene, gerade entjungferte Studentin ohne zu zögern den Dödel von Mr. Grey mit dem Mund befriedigt. Mit Bravur meistert sie selbstverständlich ihren ersten Blowjob, wobei ihr die Kenntnis des Wortes “Blümchensex” gänzlich fehlt. Total realistisch :/ *ironieoff* . Dies nur als eines der mich skeptisch machenden Beispiele. 
Für die jüngere Generation ist “Shades of Grey” nicht zu empfehlen. Man sollte dieses Buch erst ab 18 Jahren lesen, da sonst ein falscher Eindruck vom Thema Sex und Vorlieben auftreten könnte.
Zu viel Hype, zu viele Erwartungen. Shades of Grey hat mich zu Beginn gebannt, im mittleren Teil gelangweilt und mit seinen Wortwiederholungen fast ins Aus geschossen. Der Cliffhanger und die geheimnisvolle Geschichte um Christian reizt mich so sehr, dass ich in die nächsten beiden Bände all meine Hoffnung für mehr Realismus und Wortwahl lege.
Meine Wertung

3 von 5

Folgebände:


Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

18 Kommentare

  • Antworten Butterblume89 Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:36

    Uuuuuuh irgendwie bin ich jetzt noch neugieriger auf das Buch auch wenn du “nur” 3 Bücher für gegeben hast :)Ich kauf mir das am Wochenende weil mich der Hype auch angesteckt hat und bin sehr gespannt!
    Deine Rezi gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße,Butterblümchen

  • Antworten Maddy Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:37

    Du willst echt weiter lesen ? :D

    Ich hab angefangen das Buch zu lesen(auch wegen dem Hype ^^) ich fand das einfach nur schrecklich, der Schreibstil empfand ich als dämlich und Ana auch, ich kann also absolut deine Abneigung gegen Ana nachvollziehen :D

    Ich finde deine Rezi toll :)

    Ich werde das Buch nicht zu ende lesen, gibt genügend bessere Bücher als dieses hier XD

    Liebe Grüße :)

  • Antworten Julia Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:37

    haha geniale Rezension meine liebe Dani!!
    Ich bin ja schon ziemlich gespannt auf das Buch und muss es mir auch noch besorgen, damit ich mir meine Meinung selbst bilden kann^^

    LG Julchen <3

  • Antworten Petzi Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:42

    Bester Satz im Buch: Postkoitale Haare :D
    Das kam auch ziemlich oft vor und irgendwann konnte ich es nicht mehr lesen. :)

    Natürlich eine schöne Rezi, wusste ja schon das wir ungefähr einer Meinung sind. Und ich bin schon auf den 2. Teil gespannt. Werde den auf jeden Fall lesen, weil die Autorin eine jetzt einfach so im offenen Ende hängen ließ :D

  • Antworten Pablo Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:42

    Gut geschrieben. Ich lese momentan auch Shades Of Grey und ich stimme mit dir vollkommen überein, auch wenn ich das Buch noch nicht ganz durch hab ;)

  • Antworten Linn Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:45

    Okay! :D Ich bin zwar jung und vertrage wirklich viel. Verständlich, dass mich so ein gehyptes Buch interessiert. Aber ist es denn härter als “Feuchtgebiete”?

    Liebe Grüße

    Linn von Die Welt der Bücher

    • Antworten Bröselchen ^_^ Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:46

      Hi Linn,
      es ist überhaupt nicht vergleichbar mit “Feuchtgebiete”.
      Das Buch von Charlotte Roche ist einfach nur eklig und hat nichts mit Sex zu tun :D. Hier wirst du auf “harten Sex” stoßen, der dich vielleicht das ein oder andere mal mit den Ohren schlackern lässt ;)

    • Antworten Sky Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:56

      Linn! Finger weg! Du bist zu jung dafür!

      Nein, nein, nein. Jugendschutz muss sein!

  • Antworten Griinsekatze Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:46

    Das Buch hielt ich auch schon in den Händen und war am überlegen ob ich es mir auch mal zu Gemüte führen sollte … ich denke aber eher nicht :D
    ABER Das Cover gefällt mir so sehr :)
    Liebe Grüße
    Franzi

  • Antworten Micha Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:52

    Huhu,

    sehr schöne Rezension, ich bin schon gespannt auf Band 2. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, außerdem interessieren mich Christians Geheimnisse…

    Glg
    Micha

  • Antworten Sky Donnerstag, 12. Juli 2012 um 22:55

    *verstohlen umguck* also gut, ich kommentiere hier mal! :D

    Die Rezension ist lustig (ich hatte ein Video trotzdem lustiger gefunden. Mich würde interessieren wie du über Sex vor der Kamera sprichst :D Ob gelacht, ernst geblieben oder was dazwischen) und wirklich gut geschrieben

    Lesen, nicht lesen? Mit dem Hype wird sogar Mann neugierig auf die Bücher! Achja… ich hab die englische Leseprobe quergelesen (wegen Schreibstil)… ja, es liest sich jetzt sprachlich und stilistisch nicht so ansprechend ;)
    Liegt anscheinend nicht nur an der Übersetzung (bei der Wiederholung weiß ich es leider nicht..)

  • Antworten Romana Grimm Freitag, 13. Juli 2012 um 8:31

    Und wieder eine mittelmäßige Meinung zu Shades of Grey. Ich werde das Buch wohl nicht lesen, weil ich schon von vielen Seiten (auch von solchen, die Ahnung von S/M haben) gehört habe, dass diese ganze Beziehung so der totale Schmarrn ist, und das kein Dom, der etwas auf sich hält, einen Normalo zu seiner Lebensweise hinerziehen wollen würde. ^_^

    Abgesehen davon habe ich mal reingelesen und fand den Schreibstil auch nicht den Renner, vor allem nicht für ein so “brisantes” Thema. Dafür musste ich mich nicht durch das ganze Buch quälen. Hut ab, dass du es geschafft hast *lach*

    LG,
    Romana

  • Antworten Romana Grimm Freitag, 13. Juli 2012 um 8:32

    Und wieder eine mittelmäßige Meinung zu Shades of Grey. Ich werde das Buch wohl nicht lesen, weil ich schon von vielen Seiten (auch von solchen, die Ahnung von S/M haben) gehört habe, dass diese ganze Beziehung so der totale Schmarrn ist, und das kein Dom, der etwas auf sich hält, einen Normalo zu seiner Lebensweise hinerziehen wollen würde. ^_^

    Abgesehen davon habe ich mal reingelesen und fand den Schreibstil auch nicht den Renner, vor allem nicht für ein so “brisantes” Thema. Dafür musste ich mich nicht durch das ganze Buch quälen. Hut ab, dass du es geschafft hast *lach*

    LG,
    Romana

  • Antworten Lilly Freitag, 13. Juli 2012 um 10:37

    Tolle Rezi!
    Ich bin ja glaub ich eh nicht für Hypes geschaffen. Ich konnte weder bei Harry Potter noch bei Twilight mitmachen und ich glaube Shades of Grey ist auch nicht so mein Ding. Die Thematik mag ja reizen, aber wenn ich dann von Beispielen höre, wie meisterlicher Blowjob einer Anfängerin (ja klaaaaar ^^) oder andauernder inneren Göttin, dann weiß ich jetzt schon, dass es bei mir nicht beim Augenrollen bliebe. Ich würde mich nur quälen, lachen und alles unsympathisch finden. Also neeeee da habe ich zu viele andere Bücher auf meiner WL.
    Aber ich finds klasse, dass du es bis zum Ende gelesen hast und bin gespannt, wie du die Fortsetzungen findest. Vielleicht wirds ja sprachlich besser und die innere Göttin durch etwas Neues ersetzt ;)

    LG
    Lilly

  • Antworten Temptationlady Samstag, 14. Juli 2012 um 17:23

    Danke für die tolle Rezi.
    Ich muss sagen, gestern bin ich auch um das Buch herum geschlichen, hatte es sogar zeitweise in der Hand und ich habs doch weggelegt. Weil ich doch erstmal im Netz stöbern wollte.
    Nun kann ich ehrlich gesagt diesen Hype um dieses Buch gar nicht verstehen, den die Amerikaner und Kanadier darum gemacht haben.
    Definitiv landet dieses Buch wohl nicht auf meiner Wunschliste.
    LG

    Lady

  • Antworten Griinsekatze Sonntag, 15. Juli 2012 um 12:51

    Schau doch mal bei mir vorbei :) http://griinsekatzes-leseecke.blogspot.de/2012/07/and-it-goes-to.html
    Du wurdest für den Liebsten Blog Award Nominiert :)

  • Antworten Iwed Donnerstag, 19. Juli 2012 um 11:21

    Hay, ich habe das Buch auch gelesen und ich kann dir nur zustimmen!!! Ich fand es teilweise wirklich krass und es gab viele Ausführungen, die vollkommen überflüssig waren…und die ich zugegebener Maßen nur überflogen habe.
    Ich mache mir auch ein wenig Sorgen darüber, dass wegen der Aufruhr um das Buch jüngere Mädchen es lesen und dann denken, etwas dergleichen ist normal/ wird von ihnen erwartet, wenn die “große Liebe” bei ihnen bleiben soll…

    Liebe Grüße,
    Iwed

  • Antworten bibi Fischer Mittwoch, 2. Januar 2013 um 22:12

    Also ich find das Buch sehr gut. Der schreibstil gefällt mir absolut! Ich bin dem Hype erlegen ich habe ich 4 Tagen alle Drei bücher gelesen. und ich liebe sie.
    Da ich finde das ein Buch dazu da sein soll seine eigene phatasie anzuregen, Stört es mich kein bisschen das sie ihren ersten Blowjob mit einer eins angeschlossen hat!
    Wer das Buch liest sollte seine Phantasie laufen lassen!!
    lg bisest