Das Jahr der Königskinder Verlag Fazit Aktion JdKöKi Beitragsbild
Samstag, 27. Januar 2018

Das Jahr der Königskinder – Fazit zu #JdKöKi

Das Jahr 2017 ist vorbei. Somit auch das Jahr der Königskinder – eine Herzensaktion, für die ich mir 6 andere Bloggerkollegen dazugeholt habe, die den Königskinder Verlag und seine Bücher ebenso lieben wie ich. Jeden Monat konntest Du für Deinen Favoriten abstimmen und der Sieger wurde im Folgemonat von uns gelesen/gezeigt und ins königliche Scheinwerferlicht gerückt. Heute gibt es ein kleines Fazit und alle Sieger auf einen Blick.


Gewählte Sieger beim Jahr der Königskinder

Königskinder Verlag Alle Sieger Aktion JdKöKi Übersicht

Der Beginn der Liebe zum Königskinder Verlag

Ursprünglich angefangen hatte alles mit meiner gefundenen Schockliebe vom ersten Programm im Jahr 2014. Knapp zwei Jahre später, stand mir Verlagsgründerin Barbara König für ein Interview zur Verfügung und raus kam der Beitrag Vorstellung des Königskinder Verlag, mit dem ich Dir und allen anderen spätestens hier die tollen Bücher „aufs Auge drücken wollte“:

„Der Königskinder Verlag. Wenn ich daran denke, fallen mir wunderschöne Cover, Aufmachungen und Qualität in der Verarbeitung sowie bei den Geschichten ein. Als leidenschaftliche Buchhandelkäuferin merkte ich recht bald, dass die Titel aus dem königlichen Hause dort nur vereinzelt oder gar nicht vorhanden sind, was ich absolut ungerechtfertigt und schade finde.“

Nach der Veröffentlichung des Interviews war es ein inneres Kribbeln, ein großes Anliegen, dass ich da noch was machen will. Heraus kam „Das Jahr der Königskinder“ bzw. #JdKöKi. Ich war total frei in der Gestaltung und daher suchte ich mir sechs andere Blogger, bei denen ich bereits um die Königskinder- bzw. Carlsen-Liebe wusste.

Sandy (Nightingale’s Blog)
Ina (Ina’s Little Bakery)
Nanni (Fantasie und Träumerei)
Nils (Instagram @bunteschwarzweisswelt)
Anni (Instagram @buecherstapel)
Anja (Der Bücherblog)

 

So funktionierte #JdKöKi

Jeden Monat bestimmte „hinter den Kulissen“ jeder von uns 7 Aktiven seinen Favoriten, den er zur Abstimmung ins Rennen schickte. Die Bücher des Königskinder Verlag sollten selbstredend im Vordergrund stehen, es gab von unserer Seite jeweils immer nur eine kurze Begründung. Abgestimmt hast Du! Der „Sieger“ wurde im Folgemonat von uns gelesen (soweit nicht eh schon geschehen) und in den sozialen Medien ins Scheinwerferlicht gesetzt.

Was war #JdKöKi nicht?

  • Eine Leserunde
  • Eine Blogtour

 

Das-Schloss-in-den-Wolken-Lucy-Maud-Montgomery-Königskinder-Carlsen-VerlagDieses Königskinder-Buch hat mich überrascht

Die Inhalte stachen grundsätzlich hervor und darüber hinaus gab es jedoch mindestens ein Buch, das uns überrascht hat. Bei mir war es „Das Schloss in den Wolken“ von Lucy Maud Montgomery (ganz knapp mit „Der Koffer“ von Robin Roe). Da ich normalerweise keine historischen Romane lese, war dieses Buch die perfekte Mischung von „damals“ und heute. Themen, die jeder kennt und die von ihrer Aktualität nichts so schnell einbüßen. Eine tolle Protagonistin, ein bisschen Liebe, Werte, um die es im Leben wirklich geht. Ein Klassiker eben.

 

Feedback von Dir und den Lesern

Am Anfang des Jahres 2017 war die Resonanz der Leser für „Das Jahr der Königskinder“ wirklich großartig. Jede einzelne Stimme bei den Abstimmungen oder Feedback per Kommentar oder in den sozialen Medien, war für uns Gold wert. Wir freuten uns, wenn die Bücher so entdeckt, weitergetragen und vor allem gelesen wurden. Ganz klar, dass die Teilnahme und Euphorie auf Dauer abgeebbt ist, ein komplettes Jahr ist für eine Online-Aktion eine lange Zeit. Ich danke Dir im Namen von uns allen sehr für Deine Unterstützung.

 Wie empfandest Du die Aktion &
welches Königskind wurde/ist Dein Favorit?

 

:: DANK ::

Mein persönlicher Dank geht an mein tolles Team von #JdKöKi. Ich bin sehr stolz, dass ihr mich bei meiner ersten großen/langen Online-Aktion als Initiatorin so unterstützt habt. Wenn ich mal vergessen habe, eine neue Abstimmung anzustoßen, wurde ich dezent erinnert. Über Organisatorisches wurde fleißig per Mail oder WhatsApp geschrieben bzw. auch mal diskutiert. Ihr seid so unterschiedlich, aber jeder hat seine Stärken mit eingebracht. Es war wirklich Team-Arbeit und das in unserer Freizeit, ich bin ganz schön stolz. Fühlt Euch gedrückt!

Danke auch an Carlsen, deren tolles Blogger Relations Team auch bei kritischen Fragen stets ein offenes Ohr hat und mit Rat und Tat voll zur Seite stehen.

Nicht zuletzt DANKE an Barbara König, Maya Geis und Eltje Müller und alle, die im Herzen immer zum Team Königskinder gehören. Es war mir eine große Ehre, euch persönlich kennenzulernen und das „Schloss“ in Hamburg noch gesehen zu haben, sowie die Aktion „Das Jahr der Königskinder“ auszurichten. Es tut mir so leid, dass im Frühjahr 2018 das letzte Programm der Königskinder erscheint, es hat wirklich spürbaren Herzschmerz ausgelöst. Die Königskinder waren in so vielen Belangen eine Bereicherung in der Bücherwelt. Auch diese letzten Bücher werden mit Stolz – und diesmal mit Wehmut – bei mir und noch einigen anderen einziehen. 


Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

3 Kommentare

  • Antworten Binzis Bücher Sonntag, 28. Januar 2018 um 8:21

    Ich fand die Aktion wirklich schön und habe sie liebend gerne mitverfolgt :)
    Hab einige tolle Buchtipps durch deine Posts zu der Aktion gefunden.

  • Antworten Bröselchen Sonntag, 28. Januar 2018 um 11:22

    Liebe Binzi,
    das freut uns riesig zu hören/lesen. Vielen Dank dafür!
    Alles Liebe,
    Brösel

  • Antworten Schnudl Dienstag, 30. Januar 2018 um 11:37

    Hach Königskinder ich bin schon ein bisschen traurig dass keine Bücher mehr erscheinen werden *snief* Aufmerksam auf die tollen Bücher bin ich durch dich gekommen. Allein die Cover sind richtige Schmuckstücke, die in keinem Bücherregal fehlen sollten. Ich fand die Aktion richtig klasse und habe viele, wenn auch nicht alle, gelesen und geliebt. Jedes einzelne Buch. Mein absolutes Highlight war „Der Koffer von Robin Roe“. Ich lese nicht so gern Klappentexte und lasse mich gerne überraschen. Das hat das Buch auf jeden Fall geschafft. Ich habe mir was ganz anderes davon ausgemalt und würde richtig getroffen. Dieses Buch war sehr erschreckend und doch wahnsinnig gefühlvoll. Auch „Alles was ich sehe“ fand ich persönlich ein kleines Highlight. Ich hoffe ich kann noch ein paar Bücher ergattern bevor es keine mehr gibt. Vielen Dank für die tolle Aktion und vielen Dank, dass du mir den Weg zu diesem unglaublichen Verlag gezeigt hast.