Freiheit von der Pille Sabine Kray Beitragsbild

“Freiheit von der Pille” – Sabine Kray

Die Pille ist das Lifestyleprodukt schlechthin. Ich kenne mehr Frauen, die sie nehmen als die, die sie nicht nehmen. Warum eigentlich? In “Freiheit von der Pille” greift Autorin Sabine Kray u.a. diese und viele weitere Fragen auf und beantwortet sie mit harten aber wahren Fakten.

Freiheit von der Pille Buch CoverDas kleine Buch von Sabine Kray umfasst gerade mal 144 Seiten. Es hat es aber in sich. Die Autorin betont im Vorwort, dass sie mit ihrem Werk die Pille weder anpreisen noch verteufeln möchte und das gelingt ihr außerordentlich gut. Sie stützt sich auf Fakten, greift Fragen auf, weshalb junge Mädchen immer früher die Pille verschrieben kriegen, ohne über Nebenwirkungen aufgeklärt zu werden. Schlichtweg, dass Pharma-Konzerne immer noch Konzerne sind, etwas verkaufen und Gewinn erwirtschaften wollen. Ja allein, wie sich die Denke eingependelt hat, dass in erster Linie nur die Frau für die Verhütung zuständig sei.

Die Antibabypille gibt es seit gerade mal 50 Jahren auf dem Markt. Primär stehen die Vorteile im Vordergrund und dabei nicht mal immer im Sinne der Verhütung: Schönere Haut, schönere Haare, kaum Regelschmerzen mehr, geregelter Zyklus. Äh Stop, ist eigentlich bekannt, dass mit der Einnahme der Pille überhaupt kein Zyklus vorhanden ist? Also in meinem Biologieunterricht wurde nicht behandelt, dass dem Körper ständig vorgegaukelt wird, er sei schwanger und deshalb an dem Vorgang rein gar nichts Natürliches ist. Auch nicht an den 7 Tagen der “Pillenpause”, deren Abbruchblutung genau so viel mit der richtigen Periode zu tun hat, wie ein Leberkäse mit Leber und Käse.

Eine Selbstverständlichkeit wurde infrage gestellt

Erst vor ein paar Jahren wurden die Risiken und Nebenwirkungen u.a. mit dem “Pillenreport 2015” der Techniker Krankenkasse und den Stern mit “Risiko Antibabypille: Warum selbst junge Frauen an Thrombose sterben können” kritisch dargelegt. Der Todesfall einer 15-jährigen, die aufgrund einer Thrombose sterben musste, hat nicht nur selbstredend die Familie aufgerüttelt, sondern auch viele andere Frauen. Überhaupt wurde jetzt erstmal geprüft, was und ob man eine Pille der 3. oder 4. Generation einnimmt, die ein erhöhtes Thromboserisiko mit sich bringt.

“Freiheit von der Pille” hat mich nicht nur sachlich, sondern auch emotional erreicht. Ich habe die ersten Seiten geweint. Geweint, weil sich so viele Frauen nie wirklich Gedanken darüber machen, was sie ihrem Körper mit der Einnahme der Pille wirklich antun bzw. mit welchen weitreichenden Folgen.

Die Erkenntnis, dass man auch hormonfrei so sicher verhüten kann wie mit der Anti-Baby-Pille, scheint für viele an den Haaren herbeigezogen. Neben den schockierenden Fakten war es daher schön zu lesen, dass immer mehr Frauen anfangen umzudenken und mitunter seit Jahren erfolgreich ohne Hormone verhüten, z.B. mit der natürlichen Familienplanung (NFP*). Diese Methode wurde u.a. von der Uni Düsseldorf erforscht.

“Freiheit von der Pille” von Sabine Kray ist ein absolut wichtiges Buch. Ich hatte es verliehen und mit “Super interessant, so bekommt man das nie gesagt” zurück erhalten. In so vielen Seiten hatte ich mir Eselsohren (Ich, Eselsohren!) für Zitate gemacht, sodass ich letztlich nur eine Leseempfehlung aussprechen kann, ohne das ganze Buch abzuschreiben.

Wenn wir in der heutigen Zeit doch so super aufgeklärt werden können, dann bitte über alle Facetten, die positiven und negativen. Dieses Buch ist ein super Anfang Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen und sich über mögliche Verhütungsalternativen wenigstens Gedanken zu machen. Das gilt gleichermaßen für Frauen und Männer.

Meine Wertung

 

*NFP ist auch bekannt unter der “Methode Sensiplan” oder die “symptothermale Methode”.


Zum Buch: “Freiheit von der Pille”

  •  Originaltitel: Freiheit von der Pille – Eine Unabhängigkeitserklärung
  • Autorin: Sabine Kray, 144 Seiten
  • Erscheinungstermin: 6.11.2017
  • Tempo Verlag inkl. Leseprobe zu “Freiheit von der Pille”
  • Format: Klappenbroschur, Preis: 10,00€, ISBN: 978-3-455-00266-9
  • Format: eBook, Preis: 8,99€, ISBN: 978-3-455-00267-6 

NFP-Natürlich&sicher-TriasVerlag-CoverHormonfrei verhüten mit NFP

Die Verhütungsmethode NFP ist für Paare gedacht, die bereits eine gewisse Lebens-/Alltagsroutine haben. Die Frau kann lernen, den eigenen Körper einfach zu verstehen und zu deuten. Das hat nichts mit Esoterik sondern mit Biologie zu tun. Die natürliche Familienplanung bzw. die symptothermale Methode heißt so, weil man anhand zwei verschiedener Körper-Faktoren bestimmt (nicht rechnet oder schätzt, sondern bestimmt), wann der Eisprung stattgefunden hat und somit die unfruchtbare Zeit deutlich wird. Klingt komisch, ist aber so. D.h. im Umkehrschluss, dass man mit der symptothermalen Methode/NFP entweder gezielt schwanger werden oder verhüten kann.

Weitereführende Informationen & Empfehlung:


BuyLocal_Logo_RGBHier kaufe ich (on- & offline):

Lauf a.d.Pegnitz, Burgbuchhandlung Dienstbier
München, blattgold-literatur
Kiel, Buchhandlung Almut Schmidt

Dies sind keine Affiliate-Links.


Des könnt Dir a g’falln:

“ByeBye Pille” von Isabel Morelli vom Blog Generation Pille


Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

23 Kommentare

  • Antworten Buchbahnhof Montag, 29. Januar 2018 um 21:34

    Hey!
    Schön, dass du dieses Buch vorstellst. Ich nehme die Pille zum Glück bereits seit rund 15 Jahren nicht mehr und bin darüber sehr froh. Würde ich mit dem Wissen von heute nochmal vor der Entscheidung stehen, würde ich gar nicht mehr damit anfangen. Aber damals mit 17 oder 18 Jahren war es ganz normal, dass sich die Mädchen die Pille verschreiben ließen. Man gehörte sonst ja quasi gar nicht dazu… 4 Jahre habe ich sie genommen, mit allen Nebenwirkungen, die man sich so vorstellen kann. Was für ein Blödsinn…
    LG
    Yvonne

    • Antworten Bröselchen Montag, 29. Januar 2018 um 22:19

      Liebe Yvonne,
      danke für Dein Feedback. Ja, tatsächlich thematisiert das Buch auch kurz diesen Bereich vom “selbstverständlichen Dazugehören”. Die Aufklärung seitens der Ärzte ist für die Nebenwirkungen einfach viel zu gering.
      Toll zu lesen, dass es auch bei Dir ohne Hormone klappt!
      Alles Liebe,
      Brösel

  • Antworten Jana Montag, 29. Januar 2018 um 22:07

    Ein super wichtiges Thema, wozu eindeutig viel zu wenig drüber geschrieben und berichtet wird.
    Auch ich habe seit meinem 16. Lebensjahr die Pille genommen. Alles war geregelt, keine Schmerzen, schöne Haut, nie Probleme bis ich eines Tages Atemprobleme bekommen habe… Zuerst dachte ich: ja gut, Stress in der Schule, war aber trotzdem beim Lungenarzt (Asthma…). Und obwohl ich die Pille als “Medikament, das ich täglich einnehme” erwähnt habe, sind sie nie dadrauf gekommen. Meine Mum hat dann im ZDF bei Wiso einen Bericht über genau meine Pille gesehen und meinte: sofort absetzen! Nach Rücksprache mit meiner Frauenärztin hat sie gemeint, dass die Pille natürlich auch Nebenwirkungen hat (okay steht im Beipackzettel, aber hätte mir schon mehr Einweisung von der Frauenärztin gewünscht…) Dann habe ich in Heidelberg einen Bluttest gemacht und siehe da: ich habe eine erhöhte Thrombosegefahr (also auch schon ohne Pille). Seitdem verzichte ich auf die Pille, habe eine schlechtere Haut, einen Tag Schmerzen bei der Periode und eben keine Verhütung. Es geht aber auch so. Man muss wirklich auf den Körper hören und ihn nicht mit so Zeug vollpumpen… Wenn mans verträgt, okay, aber das Risiko ist mir eindeutig zu hoch!
    Seit fast 6 Jahren nehm ich die Pille nicht mehr und bin froh!

    • Antworten Bröselchen Montag, 29. Januar 2018 um 22:17

      Liebe Jana,
      vielen Dank für Dein persönliches Feedback! Es ist erschreckend zu lesen und umso schöner, dass es gut ausging. Du fühlst Dich jetzt gut und es funktioniert auch so mit der Verhütung. Danke dafür!
      Alles Liebe,
      Brösel

  • Antworten Alica Dienstag, 30. Januar 2018 um 13:34

    Huhu Bröselchen,

    das Buch klingt, als wäre es endlich mal zusammenfassend und hilfreich, gerade für junge Mädchen, die blind auf Aussagen der Ärzte vertrauen, ohne sich zu informieren. Und dass man in der Schule nicht viel im Detail zu solchen Themen lernt, ist ja leider immer noch Tatsache…
    Schade finde ich nur, dass bei sowas nie auf die Frauen eingegangen wird, für die die Pille wirklich aus medizinischen Gründen sinnvoll ist. Ich z.B. nehme sie nicht, weil mir das zur Verhütung so einfach erscheint, sondern weil ich – bevor ich sie genommen habe – absolut keine Lebensqualität besaß (neben extremen Schmerzen und Blutungen auch Depressionen bis hin zu Selbstmordgedanken). Das sollte meiner Meinung nach nicht immer vergessen werden. Davon abgesehen, ist eine umfangreiche Aufklärung über die Folgen aber wichtig – generell sollte die Einnahme von Medikamenten (wozu die Pille nun mal zählt) nie ohne nachzudenken/nachzufragen erfolgen. :) Ich bin eh immer wieder erschrocken, wie lapidar viele Ärzte mit Medikamenten und auch den Bedenken der Patienten umgehen…

    LG Alica

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 4. Februar 2018 um 13:42

      Liebe Alica,
      danke für Dein Feedback! Ich verstehe gut was Du meinst und wie beschrieben, soll das Buch (und auch mein Beitrag) kein Verteufeln der Pille an sich sein. Für Frauen, für die Hormone aus medizinischen Gründen notwendig sind, ist dieses Buch auch eher weniger gedacht. Es geht – wie Du auch beschrieben hast – vielmehr um die lapidare Verschreibung als Verhütungsmittel ohne Aufklärung über Alternativen und Nebenwirkungen. Ich finde es wichtig, dass überhaupt davon gesprochen wird und wenn es bis zur jüngeren Generation vordringt, umso besser!
      Alles Liebe, Brösel

  • Antworten Yvonne Dienstag, 30. Januar 2018 um 13:42

    Hallo, das ist ein sehr spannendes Thema. Ich komme jetzt auch seit vielen Jahren ohne Hormone aus. Ich bin sehr froh darüber und kenne meinen Körper mittlerweile sehr gut und weiß genau, wo ich mich im Zyklus gerade befinde.
    Allerdings werde ich mich mit dem Thema neu auseinandersetzen müssen, wenn meine Tochter in ein paar Jahren soweit ist.
    Aber bis dahin, werde ich mich noch etwas mehr belesen.

    Herzliche Grüße

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 4. Februar 2018 um 13:45

      Liebe Yvonne,
      vielen Dank für Dein Feedback! Es ist schön zu hören, dass es bei Dir schon ganz natürlich funktioniert. Ich hoffe, Du findest den richtigen Weg für Dich und Deine Tochter. Es ist ein toller Anfang, dass Du dir Gedanken darüber machst, welche Möglichkeiten es gibt!
      Danke & Alles Liebe, Brösel

  • Antworten Nadine Donnerstag, 1. Februar 2018 um 20:17

    Hallo Daniela,

    obwohl ich die Pille schon seit 1 1/2 Jahren nicht mehr nehme, hatte mich das Buch gleich interessiert, als du neulich eine kleine Sneak Peak in deiner Story gezeigt hattest. Allerdings hatte ich mich damals schon intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und ich glaube ich kann mir nichts neues aus dem Buch ziehen. Die Themen, die du ansprichst, kannte ich bereits. Trotzdem finde ich deinen Beitrag sehr gelungen und schön, dass du darauf aufmerksam machst. Falls du dich persönlich auch noch weiter mit dem Thema beschäftigen möchtest, empfehle ich dir diese Dokumentation: https://www.youtube.com/watch?v=ea95vWiySng

    Liebe Grüße, Nadine

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 4. Februar 2018 um 13:55

      Liebe Nadine,
      vielen Dank für Dein Feedback. Jetzt weiß ich natürlich nicht, WIE intensiv Du Dich mit dem Thema beschäftigt hast, allerdings habe ich das vor diesem Büchlein auch und war schockiert, wie viele Dinge ich nicht wusste. Daher lies doch einfach mal rein, sollte es Dir in der Buchhandlung begegnen :-) Danke auch für den Link zur Doku, die habe ich selbst auch schon gesehen. Aus persönlichen Gründen finde ich es sehr wichtig darüber zu schreiben, daher erreicht und beschäftigt er hoffentlich wenigstens ein paar Frauen (& Männer). Mein Beitrag war ursprünglich um einiges länger, aber ich habe mich für eine sachliche Variante entschieden.
      Danke nochmal und alles Liebe für Dich,
      Brösel / Dani

  • Antworten Chrissi Sonntag, 4. Februar 2018 um 17:19

    Liebe Brösel,

    Ich hab das Buch letzte Woche gekauft, aber noch keine Zeit gefunden es intensiv zu lesen, dafür aber mein Freund :D
    Das Thema ist unheimlich wichtig und es ist super erschreckend, wie wenig viele Menschen, die die Pille nehmen, wissen.
    Vielen Dank für deinen Beitrag.

    Chrissi

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 4. Februar 2018 um 20:04

      Liebe Chrissi,
      ich habe zu danken, für Dein Vertrauen. Und das Deines Freundes ;-) Finde es klasse, dass er sich ebenfalls dafür interessiert. Wünsche Dir eine erkenntnisreiche Lektüre.
      Alles Liebe,
      Brösel

  • Antworten Dr. Sandra Matteotti Sonntag, 4. Februar 2018 um 20:01

    Ein wichtiges Thema, das ganz schön an gängigen Rollenmustern rüttelt. Ich bin froh, einen Mann zu haben, der selber die Verantwortung trägt. Er wäre sonst nicht mein Mann. Ich würde mir wünschen, dass Frauen mal lernen, hinzustehen. Es kann und darf nicht sein, dass Frauen Hormone schlucken, damit (mehrheitlich ja) Spass und Leidenschaft gelebt werden können. Das Buch werde ich nicht lesen, ich bin nicht die Zielgruppe. Ich hoffe aber, dass ganz viele Frauen, die sich immer wieder in der Pflicht sehen, es lesen und lernen, hinzustehen. Für sich.

    • Antworten Bröselchen Sonntag, 4. Februar 2018 um 20:07

      Liebe Sandra,
      danke für Deine Rückmeldung, auch wenn Dich das Buch eher nicht reizt. Finde es auch wichtig, dass generell die “alten” Rollenmuster in so vielen Belangen überdacht werden. Veränderung ist einfach ein schleichender Prozess. Aber der Anfang ist gemacht, wenn man darüber redet. Ich empfinde das auch als sehr wichtig!
      Alles Liebe,
      Brösel

  • Antworten Niamh O'Connor Donnerstag, 8. Februar 2018 um 22:15

    Ein ganz wichtiges Thema, und ich freue mich, dass es endlich auch informative Literatur dazu gibt, danke für den Tipp. Ich hab nach der Geburt meiner Tochter nie wieder die Pille genommen und das war eine echte Befreiung. Aber als sie dann 17 wurde, war ich trotzdem nicht böse, dass sie sich dafür entschieden hat. Bei allen Nachteilen – eine ungewollte Schwangerschaft ist für ein junges Mädchen kein Spaß, und für die alternativen Methoden muss man seinen Körper zuerst ein paar Jahre kennen und/oder einen Partner haben, der schon bewiesen hat, dass man sich auf ihn verlassen kann.

  • Antworten Kate Freitag, 9. Februar 2018 um 10:29

    Hallöchen,
    ich bin ganz ehrlich. Ich nehme die Pille auch und habe nie wirklich darüber nachgedacht. Irgendwie wirkten alle anderen Alternativen zu unsicher auf mich. Aber dein Beitrag schockt mich gerade doch sehr. Gerade das mit der Abbruchblutung. Was tun wir unserem Körper da eigentlich an?
    Irgendwie ist das Thema Verhütung einfach schwer zu bewältigen.

    Danke für den informativen Beitrag!
    Liebste Grüße
    Kate ♥

  • Antworten Jacquy Freitag, 9. Februar 2018 um 14:09

    Vielen Dank für die Empfehlung! Nachdem ich immer mehr über die Nebenwirkungen mitbekommen und von vielen gehört habe, dass es ihnen ohne Pille deutlich besser geht, habe ich sie vor etwa einem Jahr auch abgesetzt. Zwar habe ich bei mir keinen Unterschied bemerkt, aber trotzdem möchte ich keine unnötigen Risiken damit eingehen. Gezielt habe ich mich mit dem Thema aber noch nicht befasst, muss ich zugeben, darum ist das Buch genau das richtige für mich.
    Liebe Grüße!

  • Antworten Myriam Samstag, 10. Februar 2018 um 20:40

    Großartig, dass es so ein Buch gibt – und dass du es hier vorstellst. Mir geht es wie einigen anderen Kommentierenden hier; auch ich nehme die Pille schon seit Jahren nicht mehr. Das schien nach einem Hämatom im Gehirn doch angeraten … aber bis heute werde ich von manchen Mädels schräg angeschaut, wenn das Thema zufällig auf die Pille kommt und ich mich dagegen ausspreche. Das hat glaube ich viel mit der von dir erwähnten Selbstverständlichkeit zu tun. Umso wichtiger, dass man offen und viel darüber redet; über Vor- und Nachteile und über Alternativen. Insofern werde ich mir das Buch ganz sicher durchlesen – man kann nie informiert genug sein! ;)

  • Antworten Bröselchen Sonntag, 11. Februar 2018 um 13:50

    Liebe Niamh,
    vielen Dank für Dein Feedback. Mit diesem Beitrag sage ich auch keinesfalls “Setzt alle die Pille ab!”. Natürlich ist eine ungewollte Schwangerschaft von keinem Verhütungsmittel das Ziel. Vor allem nicht bei jungen Frauen und Mädchen und abenteuerlichen Männer in dem jungen Alter. Vielmehr geht es mir dabei um die grundsätzliche Aufklärung an den Endverbraucher von Ärzten und der Pharmaindustrie. Es soll bewusster werden, dass es hormonfreie Alternativen gibt. Wenn sich Mädchen aus welchen Gründen auch immer für die Anti-Baby-Pille entscheiden, sollen sie nicht nur die positiven Aspekte aufgezeigt bekommen, sondern grundsätzlich verstehen, dass es sich nach wie vor um ein Medikament handelt. Und vor allem im Zweifelsfall gesundheitlicher Dinge in Erwägung ziehen, dass die Pille eine Ursache sein könnte.
    Vielen Dank, dass Du Deine Zeit und Meinung für das umstrittene Thema geteilt hast.
    Alles Liebe und viele Grüße,
    Brösel

  • Antworten Bröselchen Sonntag, 11. Februar 2018 um 13:51

    Liebe Kate,
    vielen Dank für Dein Feedback! Wenn ich mit dem Beitrag nur ein paar allein zum Nachdenken gebracht habe, hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Dankeschön!
    Alles Liebe für Dich,
    Brösel

  • Antworten Bröselchen Sonntag, 11. Februar 2018 um 13:53

    Liebe Jacquy,
    das freut mich sehr zu lesen, danke für Dein Lob und sehr gerne geschehen!
    Ich hoffe, das Buch kann Dich “final” genauso aufwecken wie mich.
    Alles Liebe für Dich,
    Brösel

  • Antworten Bröselchen Sonntag, 11. Februar 2018 um 13:56

    Liebe Myriam,
    oh wow, danke für Dein persönliches Feedback. Und schön, dass es Dir gut geht! Ich denke, wir würden uns hier gut verstehen, ich verstehe sehr gut was Du mit “den schiefen Blicken” meinst. Traurig, dass sich erst jetzt langsam was an dieser Selbstverständlichkeit tut. Ich wünsche Dir eine tolle (wenn auch aufwühlende) Lektüre.
    Danke und alles Liebe für Dich,
    Brösel

  • Antworten Linkempfehlung #3 | Kateastrophy Montag, 30. Juli 2018 um 17:17

    […] FREIHEIT VON DER PILLE – Brösel beschäftigte sich vor kurzem sehr intensiv mit dem Thema Pille und alternative Verhütung. Dadurch bin ich auch sehr nachdenklich geworden, diese Rezension hat mir da sehr geholfen. […]