Diskussion | Berechtigte Aufregung über “Biss in alle Ewigkeit”?

Gestern am 6. Oktober 2015, verkündete der Carlsen Verlag in seinem Mail-Newsletter offiziell, dass am 17. Oktober ein neues Buch von “Twilight”-Autorin Stephenie Meyer veröffentlicht werden wird. Die Bücher der “Biss”-Reihe sind bis heute meine einzigen Titel mit Vampiren die ich wirklich mochte – wahrscheinlich liegt es daran, dass ich seitdem eine Art Spontan-Brechreiz kriege, wenn ich auf einem Klappentext nur das Wort Vampir lese. Nach dem Welterfolg schossen damals hunderte solcher oder ähnlicher Stories ja nur so aus dem Boden, einige mit viel Gehirndurchfall in petto. Entschuldigt diese körperlichen Ausdünstungen, nun zurück zum Thema “Das neue Buch von Stephenie Meyer”: Voller Vorfreude öffnete ich den Newsletter um dann eher ja…, sagen wir mal, durchschnittlich begeistert zu werden.

Das ‘neue’ Buch Biss in alle Ewigkeit, besteht inhaltlich aus nicht viel mehr als der Grundgeschichte von Twilight/Biss zum Morgengrauen und lediglich einem Rollentausch der Geschlechter. Kaum war die Meldung gestern raus, echauffierten sich einige im Social Web, u.a. aufgrund der Ideenlosigkeit, was ich im Großen und Ganzen nachvollziehen kann. “Frau Meyer braucht eben Geld”, ist nur eine der Aussagen, die selbst Fans der Reihe über Bella und Edward gestern zum Ausdruck brachten.

BissinalleEwigkeit-Cover-StephenieMeyer-CarlsenVerlag(Mit Klick aufs Cover gelangst Du zur Verlagsseite)

Jubiläumsausgabe | Wendebuch mit Doppelcover | Erscheinungstermin: 17.Oktober 2015 Hardcover 24,99 € | Hier zur Ankündigung mit Probekapitel aus “Biss in alle Ewigkeit”

Aber ist diese Enttäuschung wirklich so begründet? Spontan fallen mir zwei Titel ein, bei denen es eine “Aus der anderen Sicht”-Variante gibt, wie z.B. Weil wir uns lieben, Band 3 von “Weil ich Layken” liebe oder Grey, nach “Shades of Grey 1-3”, und ich muss sagen, reizen tun mich diese anderen Sichtweisen grundsätzlich eher weniger und ich verzichte gern darauf. Muss nicht sein.

Jetzt aber kommt Stephenie Meyer mit einer noch etwas veränderten Variante ihres Bestsellers mit dem Jungen Beaufort Swan und dem Vampir-Mädchen Edythe Cullen daher und es interessiert mich tatsächlich mehr, als schlichtweg nur ein 180°-Sichtwandel, wie bei den gerade genannten Beispielen.

Irgendwie kann ich die Autorin sogar verstehen: Mitte/Ende der 2000er schrieb sie an den ersten Entwürfen von “Midnight Sun”, Twilight aus der Sicht von Edward, und war über die illegale Verbreitung davon so enttäuscht, dass sie das komplette erste Buch bis heute nicht fertigstellte. Im Deutschen erschienen diese ersten 45 Seiten auschließlich als eBook unter dem Titel Edward und Bella – Auf den ersten Blick. Ist es da nicht irgendwo verständlich, dass sie dann ein anderes, wenn auch ähnliches Baby, unter ihre Leser bringen will?

Ich persönlich erinnere mich gern daran, wie sehr ich die Geschichte über Bella und Edward mochte und wie mir der Schreibstil von Stephenie Meyer zusagte. Diese Gründe allein spielen für mich eine Rolle, weshalb ich auch die ‘neue’ Geschichte von ihr lesen möchte. Nicht sofort und nicht zwingend, aber vielleicht irgendwann einmal.

(Übrigens hat Kristen Stewart hat die Filme so versaut. So eine emotionslose, schlafzimmerglotzende… ach, entschuldigung, ich schweife ab).

 

Wie seht ihr das? Ist die negative Reaktion auf “Biss in alle Ewigkeit” einfach nur die Enttäuschung der Fans (oder Nicht-Fans), dass tatsächlich nichts komplett Neues erschaffen wurde? Oder braucht die liebe Frau Meyer doch nur wieder Geld, nachdem auch fast alle ihre Bücher verfilmt wurden und hier fast nichts mehr zu holen ist?

Euer Bröselchen ^_^

Früherer Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kommentar:

19 Kommentare

  • Antworten Steffi Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 19:03

    Tach Frau Brösel! :-)

    Ich habe nichts dagegen, wenn es gut gemacht ist und die Story es auch hergibt (wie z.B. bei Colleen Hoover). Was mich an der Biss-Sache stört, ist, dass die Autorin ihre Serie längst selbst scheiße findet, dann blöde zurück rudert und jetzt einfach noch ne Runde die Kuh an der Melkstation hängen lässt. Finde ich irgendwie niederträchtig und falsch und macht mir die Autorin nicht sympathischer.

    Gut, ich bin auch nicht die Zielgruppe, denn ich habe den 1. Band nach der Hälfte abgebrochen und bei den Filmen habe ich mich fremdgeschämt, aber trotzdem finde ich, hat es bei Meyer einen faden Beigeschmack. Hoover schreibt ja trotz der “anderen Sicht” auch noch neue Bücher, während sowohl bei Meyer als auch bei James absolut nichts kommt. Bei James muss man ja auch damit rechnen, dass die anderen beiden Bände auch noch mal aus seiner Sicht erscheinen.

    Ich weiß nicht, ich glaube die Twilight Zeit ist einfach um und was ich so lese, sind selbst frühere Hardcore Fans nicht gerade Feuer und Flamme… auf der Bestsellerliste wird es vermutlich trotzdem landen! :-)

    Liebe Grüße,
    Steffi

  • Antworten Griinsekatze Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 19:29

    Huhu :)
    ich mochte die Biss Reihe auch sehr … zumindest bis es so gehyped wurde. Und ich kann dir zustimmen. Kristen Stewart aber auch Robert Pattinson haben die Filme so versaut! Ich kann beide nicht sehen xD

    Was das neue Buch angeht. Ich bin schon enttäuscht … ich LIEBE das Buch “Seelen” von ihr. Es gehört zu meinen absoluten Lieblingen und sollte eigentlich auch ne Trilogie werden … jaaa aber seit dem hat man nie wieder etwas davon gehört. Daran sollte sie lieber weiterschreiben.

    Liebe Grüße
    Franzi

  • Antworten Nordbreze Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 19:31

    Ich halte das für eine gar furchtbare Idee. Insbesondere Meyers Begründung, sie wolle mit dem Buch zeigen, dass Bella kein armes Prinzesschen in Nöten ist, sondern die “Bella”-Rolle einfach ein Mensch in Nöten ist, halte ich für an den Haaren herbeigezogen.
    Und nach solchen Tweets mit Gegenüberstellungen der Bücher muss ich leider etwas brechen:
    https://twitter.com/alexisthenedd/status/651428079848525824
    Da ist nix neues, da ist Frau Meyer einfach mit Suchen + Ersetzen über ihren Text gegangen und hat die Namen ausgetauscht …

    (Und ich mag Kristen Stewart – nicht in Twilight, aber in den Filmen, die sie danach gemacht hat, ist sie schon arg gut)

  • Antworten Caro Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 19:37

    Uiuiui,
    hatte durch Zufall vor ein paar Tagen schon diesem 180° Wandel gehört und weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich darüber denken soll. Auf mich wirken Sichtwechsel immer sehr “helpless” und sehr “ich brauchs wirklich dringend”-mäßig von Autorsseiten, als wirklich liebevoll um den Lesern mehr von ihrer Story zu geben.
    Aber wie du schon sagst ist der Wandel hier ja schon ziemlich enorm und im Laufe des Lesens habe ich immer mehr darüber nachgedacht es mir doch auch einfach mal zu schnappen.
    Ich werde noch eine Nacht drüber schlafen müssen, vielleicht auch zwei, aber es klingt halt wirklich irgendwie spannend .. auf eine sehr sehr seltsame und ungewohnte Art und Weise!

    Liebe Grüße

    Caro :)

  • Antworten DerSinn Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 20:03

    Ich glaube, dass Fr. Meyer hier eine Melkkuh zur Schlachtung führt. Gut – ich war von Anfang an nicht unbedingt in der Zielgruppe. Und gelesen hab’ ich die Bücher auch nicht (geschweige denn die Filme gesehen). Die Vorstellung von Teenager-Vampiren auf dem College war mir nach unzähligen Anne-Rice-Romanen einfach nicht geheuer. :D

    Jedenfalls kann ich das ganze deshalb nur von Außen beurteilen – und da hat es schon den Anschein, als ob der guten Dame die Ideen ausgegangen wären. Es wirkt ein wenig wie der eine Freund, den wir alle haben, der nie weiß, wann er aufhören sollte Witze zu erzählen weil es den Umstehenden schon unangenehm wird. Finde ich. Aber was weiß ich schon. ;)

    Ob es auf den Bestsellerlisten landen wird oder nicht weiß ich nicht. Ein totaler Flop wird’s vermutlich auch kaum werden. Ich bin jedenfalls eher gespannt auf die Performance als auf die Geschichte. Die kennen ja jetzt scheinbar alle schon. Nur halt … anders herum.

  • Antworten Sarah Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 20:36

    Also, ich bin skeptisch. Die Leseprobe ist alles andere als gut.
    Dass Bella nicht die Jungfrau in Nöten ist, dass zeigt sie eher damit nicht. Jetzt zeigt sie, dass sie nicht einmal weiß, dass Kerle nun einmal nicht wie Frauen reden. Gut, etwas hat sie verändert. Ungefähr so viel, als würde man sein eigenes Werk ständig selbst zitieren.
    Es kommt einem wirklich so vor, als braucht sie Geld. Das Leben von Bree, eine Kurzgeschichte, hat sie auch “normal” herausgebracht. Also warum jetzt in einer Doppelausgabe, die gleich so teuer ist? oO
    Ich hätte es verständlicher gefunden, wenn sie daraus eine eShort Nacht und diese kostenlos anbietet, aber so, nein, so kann man gar nichts anderes denken, als dass die Frau eine eigene Fanfiktion zu ihrem Buch schreibt.
    Zumal ich persönlich andere Sichtweisen mit dem selben Inhalt so oder so blöd finde. Es ist schließlich nicht umsonst die Figur geworden, die es erzählt. Außerdem reizen mich diese Sichtweisen eher sehr selten, da ich dann lieber selbst die Figuren ergründe, als alles fein vorgekaut zu bekommen und nur noch schlucken muss.

    LG
    Sarah

    P.S.: Früher, ja früher, da war ich mal ein Twi-Hard, aber ehrlich, ich lege meinen Kopf nicht soweit weg, dass ich nur noch gierig dem Konsum fröhne.

  • Antworten Sayuri Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 21:06

    Ich find es auch irgendwie geldmache.
    Die sicht des anderen bei einen Buch mit ich-perspektive, kann wirklich gut sein, wenn man nciht nur stur wiederholt sondern vielleicht etwas eher anfängt in der geschichte und eben dinge erzählt die nicht gerade passierten wenn der gegenpart dabei war.
    Edwards sicht zb ist ja schon was aussergewöhnliches, durch sein gedankenlesen. Schade das sie da so pikiert ist… andere schreiben trotzdem weiter auch wenn die bücher mal bei piraten landen.
    Aber nun das genderwechsl zeug… ich weiß nicht.

  • Antworten Heike Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 21:36

    Ich bin tatsächlich eher schwer enttäuscht, dass sie sich wieder auf Twilight konzentriert und nicht einfach mal Seelen weiterschreibt, was ich immernoch als ihr wesentlich gelungeneres Werk ansehe. Von den gruseligen Namen will ich nicht reden, aber neugierig bin ich schon… mal sehen, irgendwann vielleicht.
    (Und ich finde immernoch, dass das Bratpfannengesicht Robert Pattinson eine echt schlechtere Wahl war als Kristen Stewart. Das einzig Gute an dem Mann finde ich, dass er die ganze Story genausowenig erträgt wie man ihn in den Filmen… mit gesundem Selbsthumor kann man mich versöhnen.)

  • Antworten Mathias Mittwoch, 7. Oktober 2015 um 22:29

    Als ich die Nachricht mit Twilight mit getauschten Rollen las, war mein erster freudiger Gedanke, dass sie Midnight Sun vollendet hat. Leider lag ich da falsch.
    Ich habe die Twilight Bücher sehr gerne gelesen. Aber jetzt Twilight quasi nochmal zu erzählen, klingt erstmal einfallslos. Da kann ich den Verdacht der Geldmacherei durchaus verstehen.
    Spannend würde das Buch werden, wenn es die Geschichte weiter erzählt und vielleicht Charaktere aus den anderen Büchern erwähnt würden oder sogar Gastauftritte hätten.

  • Antworten Ascari Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 11:17

    Hey :)

    Ich habe schon davon gehört, dass das neue Buch nur ein Copy & Paste vom ersten Teil sein soll … Aber der Tweet, den Nordbreze da gepostet hat, gibt sogar mir den Rest. Ich bin aktuell schon nicht besonders von den Erzählerwechsel-Büchern begeistert, weil sie sehr nach Geldmacherei “riechen”, aber das toppt das ganze tatsächlich noch … Und ich könnte mir schon vorstellen, dass Meyer das gemacht hat, um wieder ins Gespräch zu kommen, in den letzten Jahren war es ja relativ ruhig um sie, weil sie nichts Neues mehr veröffentlicht hat – oder?

    Liebe Grüße
    Ascari

  • Antworten Jacquy Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 12:17

    Ich bin aus meiner Twilight-Phase schon lange raus, aber mich hätte die andere Sichtweise doch mehr interessiert als ein einfacher Geschlechtertausch. So wie ich das bisher gerüchteweise gehört habe, soll die Handlung wirklich exakt gleich sein und es ist diesmal einfach nur der Kerl der Mensch und das Mädel der Vampir. Wenn es jetzt wieder aus Sicht des Menschen geschrieben ist, dann hat man doch überhaupt nichts neues. Die Sichtweise des Vampirs fände ich da deutlich interessanter, die andere kennen wir schließlich schon. Ich stelle mir das wirklich so vor, dass im Prinzip nur die Personalpronomen vertauscht sind und es reizt mich null, dieses Buch zu lesen. Ich bin mal gespannt, ob sich meine Vermutungen da bestätigen, wenn das Buch erscheint.
    Ob es dabei um Geldmacherei geht oder man versucht, die Fans glücklich zu machen, indem es eine neue Geschichte rund um twilight gibt, will ich jetzt gar nicht spekulieren :D
    Liebe Grüße!

  • Antworten Melanie Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 12:56

    Huhu,
    Ich bin auch ein großer Biss-Fan, allerdings hab ich auf die Neuigkeiten nur mit einem müden Lächeln reagiert, das Buch interessiert mich nicht und ich will es nicht lesen. Die Gründe der Autorin die Geschichte zu schreiben sind mir egal, ich bin negativ eingestellt und gönne ihr durchaus den Erfolg und den gespannten Lesern ein tolles Buch. Es spricht mich einfach nur nicht an, das ist alles. :-)
    Liebe Grüße,
    Melanie

    • Antworten Melanie Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 12:57

      Natürlich soll es heißen: ich bin NICHT negativ eingestellt – sorry!

  • Antworten Claudi Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 16:24

    Hallo :-)

    mich spricht das Buch leider überhaupt nicht an. Für mich ist die Bis(s)-Reihe ohne die Folgebücher komplett :-) ich habe mir zwar das E-Book Auf den ersten Blick gekauft aber auch nur, weil es kostenlos bereitgestellt wurde. Es war schon nicht schlecht, das erste Treffen aus Edwards Sicht zu erleben und wahrscheinlich hätte ich mir dieses Buch auch vollständig reingezogen aber dieses neue Buch interessiert mich nicht. Trotzdem finde ich es toll. dass die Autorin sich nicht von der Enttäuschung hat lumpen lassen und ein neues Baby erschaffen hat :-)
    Liebe Grüße
    Claudi

  • Antworten Binzi Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 17:51

    Meiner Meinung nach ist die negative Reaktion vieler Leser nicht wirklich berechtigt … Wen das Buch nicht interessiert, braucht es ja nicht lesen, ganz einfach :D Ich freu mich drauf und werde es kaufen/lesen, einfach weil Bella & Edward für immer “in meinem Herzen sein werden”, weil dadurch die Lesesucht bei mir endgültig ausgebrochen ist. :)

  • Antworten Nenatie Freitag, 9. Oktober 2015 um 10:31

    Hallo :)
    ich kann ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen warum jetzt alle so ausrasten und vor allem warum viele gleich so negativ sind. Man ist ja nicht gezwungen das Buch zu kaufen oder zu lesen. Klar wünschen sich viele eine neues Buch oder eine Fortsetzung von “Seelen” aber nur deshalb muss man doch nicht gleich so negativ sein und die Neuerzählung von Twillight so fertig machen. Vielleicht kommt das Buch ein bisschen spät, aber es passt auch grade voll in den Trend das bei Reihen die gleiche Geschichte aus verschiedenen Perspektiven nochmal erzählt wird. Ich finde das meist sehr unnötig, muss es aber glücklicherweise auch nicht lesen :D
    Und ich glaube das Buch ist auch dafür da um Frau Meyer wieder ins Gespräch zu bringen, die Fans glücklich zu machen weil es was “Neues” gibt und Geldmache. Und wenn sie wieder im Gespräch ist hat sie vielleicht auch die Muse sich an eine Fortsetzung von “Seelen” zu setzen und dann sind alle glücklich ;)

    Liebe Grüße

    • Antworten Sayuri Freitag, 23. Oktober 2015 um 21:10

      Es passt aber nicht zum trennt wenn man die geschlechter tauscht und das Buch identisch vom inhalt läßt.

      Eine Sicht vom Vampir aus, wäre dem trend gefolgt, aber so war es nur Bella gegen Männername austauschen und Edward gegen Frauennamen und fertig war die geschichte. NIX neues.

  • Antworten JustReading Freitag, 9. Oktober 2015 um 21:47

    Hallo :)
    Also ich war von Anfang an ein Fan der twilight-Reihe, auch wenn die Filme nicht so toll waren.
    Natürlich kann es sein, dass das neue Buch ganz grottig wird und alles nur wegen dem Geld gemacht wird, aber ist das nicht auch der Sinn der Sache? Autoren verdienen ihr Geld nun einmal mit dem Schreiben von Büchern und ich weiß nicht was ich davon halten soll, dass dieses Buch jetzt schon so zerrissen wird, obwohl es noch keiner komplett gelesen hat. Vielleicht wird es ja auch gut, oder eben nicht, aber dann kann der werte Leser doch auch noch nach dem Genuss der Lektüre seine Meinung kundtun.

  • Antworten Bücher-Stöberia Sonntag, 11. Oktober 2015 um 12:05

    Ich habe “Twilight” damals gelesen, weil so ein Hype um die Bücher gemacht wurde, dass ich einfach neugierig war. Bei “Shades of Grey” hat das ein paar Jahre später auch so funktioniert. Ich bin hype-anfällig, ein Opfer, wenn es um Bücher geht, über die jeder spricht. Aber ich denke, das ist nicht verkehrt.

    Mir haben die Bücher auch echt gut gefallen, was mich selbst ein wenig überrascht hat. Aber ja, manchmal muss es anspruchslose Lektüre sein, manchmal möchte man sich eben einfach unterhalten lassen. Und das hat mit den Büchern gut funktioniert. Ich bin auch keine Leserin, die sich mit den moralischen Hintergründen groß auseinandergesetzt hat. Sicher, man kann viel in die Bücher hineininterpretieren. Muss man aber nicht. Für mich waren sie reine Unterhaltung.

    Als dann die Ankündigung von Carlsen kam, musste ich einfach nur lachen. Ich kann es nicht glauben, dass es jetzt SO ein Buch noch geben wird. Ich werde es definitiv nicht lesen, weil ich die Idee dieses Buches einfach nur sinnlos und schwachsinnig finde. Die vielen Kommentare, dass es dabei um Geldmacherei geht – so sehe ich das nicht mal. Aber ich kann einfach nicht verstehen, was der Sinn hinter diesem Buch ist. Für mich ist es sinnlos.

    Wenn in einer Fortsetzung die Geschichte noch mal aus der Perspektive eines anderen Charakters erzählt wird, finde ich das immer ganz interessant. Gerade bei Büchern, die aus der Ich-Perspektive erzählt sind und man als Leser vordergründig nur einen Charaktere kennenlernt. Aber so funktioniert ja der neue Roman von Stephenie Meyer nicht. Deswegen … Nee, werde ich nicht lesen. Aber auf die ersten Rezis dazu freue ich mich jetzt schon.